Käsegebäck – Dosenfisch mal anders

Käsegebäck – Dosenfisch mal anders

Hallo ihr Lieben,

wir sind wieder in unseren Heimathafen eingelaufen. So schnell gehen zwei Wochen Urlaub vorbei. Die Dosis Meer muss jetzt wieder für eine ganze Weile reichen…

Letzte Woche habe ich euch ja meinen maritimen Fernweh-Drink vorgestellt. Passend dazu gab es leckeren Dosenfisch. Und das, obwohl ich überhaupt kein Fan von Fisch aus der Dose bin. Aber von diesem Speziellen konnte ich einfach nicht genug bekommen.

dosenfisch

Rezept

Zutaten

150 g Butter
180 g geriebener Bergkäse
1/2 Tasse Sahne
1 TL Paprikapulver (edelsüß)
1/2 TL Salz
1/2 TL Weinsteinpulver
250 g Dinkelmehl (Typ 630)
 
1 Eigelb, Mohn, Sesam, Kümmel, schwarzer Kümmel…
käsegebäck

Zubereitung

Butter und Käse verrühren. Sahne, Salz und Paprikapulver unterkneten. Weinsteinpulver mit Mehl mischen und ebenfalls unterkneten. Den Teig in 2-3 Portionen teilen und im Kühlschrank 2 Stunden, besser über Nacht ruhen lassen.
 
Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.
 
Den Teig nacheinander aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 6 mm dick ausrollen. Fische ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Plätzchen mit dem Eigelb bestreichen und nach Belieben mit Mohn, Sesam etc. bestreuen.
 
10-15 Min. im Ofen backen. Dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Natürlich könnt ihr anstelle von Bergkäse auch Emmentaler verwenden. Es kommt einfach darauf an, wie intensiv ihr das Käsegebäck mögt.  Zum Aufbewahren eignet sich am Besten – na was wohl? – eine Blechdose.
 
Anstelle von Fischen kann man zum Beispiel auch Füße für eine Babyshower o.ä. ausstechen.
 
Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich auf eure Kommentare.
 
Bis bald, 
eure Kathrina
käsefische

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen