Rosenplätzchen Rezept

Rosenplätzchen Rezept

Habt ihr schon mal mit Rosen gebacken? Ich habe genau das richtige für euch: ein leckeres Rosenplätzchen Rezept. Dazu gibt es noch spannende Infos rund um das Thema Rose.

Wir haben zur Hochzeit vor 8 Jahren ein Rosenbäumchen bekommen. Das sitzt jetzt seit mehr als 4 Jahren in unserem Garten neben ganz vielen Lavendelbüschen. Hier scheint es sich richtig richtig wohl zu fühlen und beschert uns jedes Jahr unglaublich viele Blüten. Anfangs waren die Blüten noch weiß. Mittlerweile sind sie zartrosa. Die Färbung hat in dem Jahr angefangen, als unsere erste Tochter zur Welt gekommen ist. Lustig, oder? Ich habe heute ein Rosenplätzchen Rezept für euch.

Die Blätter meines Rosenbäumchens kann ich dafür allerdings leider nicht nehmen. Ich kann sie zwar theoretisch zum Backen verwenden, da sie nicht gespritzt ist, aber geschmacklich kommt da nicht sonderlich viel rüber. Glücklicherweise hat aber meine Mama viele Duftrosen im Garten, die kann ich dann zum Backen nehmen.

Backen mit Rosen? Ja, das geht. Mit diesem leckeren Rosenplätzchen Rezept geht das ganz einfach und die Kekse schmecken herrlich rosig. Sie passen gut zum Kaffee oder Tee und sind ein schönes Geschenk aus der Küche. Küchentraum & Purzelbaum | #kekse | #plätzchen | #rosen

2 Rosen

Rosen gelten als Symbol der Liebe. Aber sie sehen nicht nur schön aus, sondern sie sind auch gesund und lecker. Das wusste man bereits im Mittelalter und in der orientalischen Küche kommen Rosen bzw. Rosenwasser auch häufig zum Aromatisieren zum Einsatz.

2.1 Welche Rosen eignen sich zum Verzehr

Die Grundvoraussetzung für die Verwendung von Rosen(blättern) ist, dass sie ungespritzt sind. Duftrosen wie zum Beispiel Gallica, Centifolia, Damescena oder die Rose de Rescht schmecken am intensivsten. Rosenblättern können sowohl getrocknet als auch frisch verwendet werden. Wenn ihr euch bei euren Rosen nicht sicher seid oder sie erst neu gekauft habt, dann kauft euch lieber getrocknete Rosenblätter in der Apotheke oder im gut sortierten Supermarkt.

2.2 Rosenernte

Die Blüten sind meist sehr empfindlich und müssen vorsichtig geerntet werden. Wenn ihr die Blüten frisch verwenden wollt, dann solltet ihr sie erst kurz vor der Verwendung pflücken. Idealerweise vormittags bevor die Sonne zu intensiv scheint (dadurch verlieren sich nämlich die ätherischen Öle), der Tau aber bereits abgetrocknet ist. Am intensivsten schmecken und duften Blüten, die sich gerade erst geöffnet haben.

Damit ihr keine tierische Überraschung erlebt solltet ihr die Blüten vorsichtig kopfüber abschütteln oder mit etwas kaltem Wasser abwaschen und anschließend trocken tupfen.

2.3 Inhaltsstoffe

Rosenblätter werden nicht nur in der Küche verwendet, sondern sie werden auch in der Kosmetikindustrie gerne eingesetzt. Sie enthalten neben ätherischen Ölen auch Gerbstoffe, Gerbsäure, Saponine und Geraniol. Ein Tee aus Rosenblüten kann gegen Heuschnupfen helfen, bei Kopf- und Halsschmerzen, bei Durchfall, er reinigt das Blut, stärkt die Nerven … Natürlich ersetzt er nicht einen notwendigen Besuch beim Arzt, aber eine Tasse Rosentee kann manche Beschwerden erträglicher machen. Für den Tee das Wasser ca. 5 Minuten abkühlen lassen und dann erst die Rosenblätter damit übergießen.

Backen mit Rosen? Ja, das geht. Mit diesem leckeren Rosenplätzchen Rezept geht das ganz einfach und die Kekse schmecken herrlich rosig. Sie passen gut zum Kaffee oder Tee und sind ein schönes Geschenk aus der Küche. Küchentraum & Purzelbaum | #kekse | #plätzchen | #rosen

3 Rosenplätzchen Rezept

Backen mit Rosen? Ja, das geht. Mit diesem leckeren Rosenplätzchen Rezept geht das ganz einfach und die Kekse schmecken herrlich rosig. Sie passen gut zum Kaffee oder Tee und sind ein schönes Geschenk aus der Küche. Küchentraum & Purzelbaum | #kekse | #plätzchen | #rosen

Rosenplätzchen

Mürbe Kekse mit Rosenblättern und Rosenzucker verfeinert.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Backzeit je Blech ca. 15 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Kekse, Plätzchen
Portionen 2 Bleche

Zutaten
  

  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 EL Rosenwasser
  • 150 g Dinkelmehl Typ 630
  • 50 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 1 TL Weinsteinpulver

Außerdem

  • Rosenwasser und Rosenblütenzucker zum Bestreuen

Anleitungen
 

  • Butter und Zucker schaumig schlagen.
  • Das Ei unterrühren und Rosenwasser hinzufügen.
  • Mehl und Backpulver unterrühren.
  • Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein Blech mit Backpapier setzen.
  • Bei 170°C Ober-/Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen.
  • Aus dem Ofen nehmen und noch warm mit Rosenwasser bestreichen und mit Rosenzucker bestreuen.
Keyword Kekse, Plätzchen, Rosen

4 Anmerkungen zum Rezept

Ihr könnt die heißen Rosenplätzchen auch nur mit Rosenzucker bestreuen ohne sie vorher mit Rosenwasser zu bestreichen.

Rosenzucker lässt sich ganz einfach selbst herstellen:

Getrocknete Rosenblätter mit Zucker vermischen und fein pürieren.

Backen mit Rosen? Ja, das geht. Mit diesem leckeren Rosenplätzchen Rezept geht das ganz einfach und die Kekse schmecken herrlich rosig. Sie passen gut zum Kaffee oder Tee und sind ein schönes Geschenk aus der Küche. Küchentraum & Purzelbaum | #kekse | #plätzchen | #rosen

Habt ihr schon mal Rosen zum Backen oder Kochen verwendet? Wenn nicht dann solltet ihr das unbedingt mal ausprobieren. Schaut euch doch auch mal meine Erdbeer-Rosen-Torte an.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren dieses leckeren Rosenplätzchen Rezeptes und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
eure Kathrina

Beitrag teilen
Nächster BeitragRead more articles

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Irmgard Weber

    Die RosenblütenBlätter trocknen noch, aber dann werden die Rosen Plätzchen gebacken das passt so schön zu den duftenden Rosen. Danke für das tolle Rezept.

Schreibe einen Kommentar