Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn

[enthält Werbung]

Hallo ihr Lieben,

die liebe Sandra von Isarkitchen hat eine tolle Aktion auf die Beine gestellt: Sie stellt unter dem Motto „Isarkitchen meets“ jeden Monat einen Foodblog vor.

Und, ihr könnt es bestimmt schon erahnen, heute bin ich an der Reihe. Darüber freue ich mich riesig. Vielen Dank, liebe Sandra. Schaut doch mal bei ihr vorbei, dann erfahrt ihr vielleicht noch das ein oder andere über mich, was ihr noch nicht wusstet.

Kaiserschmarrn

Kaum ein Gericht ist auf den Skihütten in Österreich so beliebt wie der Kaiserschmarrn. Und auch ihr habt ihn bestimmt schon gegessen… Für mich gehört er jedenfalls zum Skifahren einfach dazu und ich esse im Skiurlaub mindestens eine Portion. Doch woher kommt denn eigentlich der Name?  
Kaiserschmarrn
Kaiserschmarrn

Mythen und Legenden

Ich kann euch jetzt schon sagen, es gibt verschiedene Versionen, wie es zu dem Namen Kaiserschmarrn gekommen ist.

Eines haben jedoch fast alle dieser Mythen gemeinsam: es hat irgendwie mit Kaiser Franz Joseph und seiner Sissi zu tun.

Eine Version beispielsweise lautet, dass es zu Ehren der Vermählung von Franz Joseph und Sissi einen Kaiserinschmarrn geben sollte. Der hat dem Kaiser allerrdings besser geschmeckt als der Kaiserin und wurde daher umbenannt.

Es wird aber auch erzählt, dass es nach einer Jagd in einer Hütte (österreichisch „Kaser“) einen Kaserschmarrn gegeben hat. Der Kaiser hat dies wohl falsch verstanden oder verstehen wollen und so wurde daraus Kaiserschmarrn.

Unter „Schmarrn“ versteht man im Übrigen eine Mehlspeise.

Kaiserschmarrn

Rezept

Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Ruhezeit 8 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten

Zutaten

  • 3 Eier
  • 40 g Rohrohrzucker
  • 100 ml Milch
  • Zitronenabrieb
  • 80 g Dinkelmehl Typ 630
  • 2 g Gewürztraum Kaffeegewürz

Außerdem

  • etwas Butter für die Pfanne
  • Puderzucker
  • Marmelade nach Wahl
  • eingelegte Birnen

Anleitungen

  • Eier und Zucker mit der Küchenmaschine hellcremig aufschlagen.
  • Anschließend die Milch unter Rühren hinzufügen. Zitronenschale und Gewürztraum Kaffeegewürz zugeben.
  • Zum Schluss das Mehl vorsichtig unterrühren und den Teig ca. 8 Min. quellen lassen.
  • Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen und die Hälfte des Teiges hineingeben. Die untere Seite bei mittlerer Hitze goldbraun backen. Mit einer großen Palette wenden und kurz anbraten lassen. Dann mit einem Pfannenwender in Stücke zupfen und goldbraun braten. Den restlichen Teig genauso verarbeiten. Bei Bedarf nochmal Butter zufügen.
  • Den fertigen Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestreuen und nach Belieben mit Marmelade, Apfelmus, Preiselbeeren etc. genießen.

Kaiserschmarrn

Und auch hier passt das Kaffeegewürz hervorragend zum Verfeinern. Es ist nicht zu intensiv, verleiht dem Kaiserschmarrn aber dennoch ein feines Aroma. Wo ihr es kaufen könnt? Natürlich bei mir… Einfach mal nachfragen.

Ich hoffe, ihr habt jetzt Appetit auf Kaiserschmarrn bekommen. Bei uns wurde schon während des Fotografierens geklaut…

Bis bald,
eure Kathrina

Kaiserschmarrn

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. So schöne Bilder…..kann ich das Dinkelmehl einfach so anstelle von Weizenmehl nehmen, oder ist das ein spezielles Rezept ?

    1. Liebe Anne,

      du kannst das Dinkelmehl anstelle von Weizenmehl verwenden, musst aber ein bisschen auf die Flüssigkeitsmenge achten und du darfst Dinkelmehl nicht so stark kneten, wie Weizen. Beantwortet das deine Frage?

  2. Ja danke, weiss jetzt Bescheid, werde weiter experimentieren…

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen