You are currently viewing Rhabarberballen aus Quark-Öl-Teig

Rhabarberballen aus Quark-Öl-Teig

Teile den Beitrag als Erstes!

Du suchst eine süße Leckerei, die deinen Picknickkorb bereichert? Perfekt, dann lass uns doch die Rhabarbersaison noch ausnutzen und diese leckeren Rhabarberballen mit Quark backen. 

[Bloggerverlinkung|Werbung] Mit dem Frühling wird es endlich wieder wärmer und die von manchen heiß ersehnte Picknicksaison kommt. Denn was gibt es Schöneres, ein entspanntes Picknick im Freien? Stell dir einen gemütlichen Platz und blühenden Bäumen, Vogelgezwitscher und eine Vielzahl hausgemachter Leckereien vor.

Ebenfalls zum Frühling gehört der Rhabarber. Lass uns nun ganz einfach diese saisonale Köstlichkeit mit einem leckeren Picknick verbinden. Die Rhabarberballen sind einfach und unkompliziert zu machen und bereichern jeden Picknickkorb.

Neben dem Rezept für die Rhabarberballen gebe ich dir noch ein paar Tipps für ein gelungenes und entspanntes Picknick. Außerdem findest du am Ende des Beitrages noch weitere tolle Picknickrezepte meiner Bloggerkollegen von “Leckeres für jeden Tag”.

Rezept Rhabarberballen aus Quark-Ölteig

Zutaten

TEIG
200 gQuark
100 gRapsöl
Mark einer Vanilleschote
90 gZucker
10 gVanillezucker
300 gDinkelmehl, Type 630
10 gWeinsteinbackpulver
ca. 200 g Rhabarber, geschält
AUSSERDEM
Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Den geputzten und geschälten Rhabarber in kleine Stücke schneiden.
  3. Dinkelmehl und Weinsteinbackpulver in einer Schüssel gut vermischen. Zucker, Vanillezucker und das Vanillemark dazugeben.
  4. Quark und Rapsöl zu den trockenen Zutaten geben und gründlich vermischen.
  5. Am Ende die Rhabarberstücke unterrühren.
  6. Backpapier auf ein Backblech legen.
  7. Mit der Hand oder einem Esslöffel Ballen formen und auf das Backblech legen.
  8. Rhabarberballen im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 25-30 Minuten backen.
  9. Noch heiß in Vanillezucker wälzen.

Picknick-Perfektion: Tipps für ein gelungenes Outdoor-Esserlebnis

Damit dein Picknick ein schönes Erlebnis für alle Beteiligten wird, gibt es in der Vorbereitung und bei der Durchführung einiges zu beachten:

  1. Die Wahl des Ortes: Wähle einen Ort, der gut zugänglich ist und die gewünschte Atmosphäre bietet. Ein schöner Park, ein ruhiger Strand oder auch ein idyllischer Wald können perfekte Picknickplätze sein. Im Sommer solltest du darauf achten, dass ausreichend Schattenplätze vorhanden sind.
  2. Die richtige Ausrüstung: Stelle sicher, dass du alles Nötige dabei hast, wie eine Picknickdecke oder -tischdecke, Geschirr, Besteck, Gläser, Servietten, sowie eventuell eine Kühltasche für gekühlte Getränke und Lebensmittel. 
  3. Die Auswahl der Speisen: Plane im Voraus, welche Speisen und Getränke du mitnehmen möchtest. Fingerfood, Sandwiches, frisches Obst, Salate und Kuchen eignen sich besonders gut für ein Picknick. 
  4. Sicherheit und Sauberkeit: Achte darauf, dass die Lebensmittel sicher verpackt und transportiert werden. Außerdem ist es wichtig, Müllbeutel mitzunehmen, um den Müll zu entsorgen und die Umwelt sauber zu halten.
  5. Das Wetter im Blick behalten: Überprüfe vor dem Picknick die Wettervorhersage und wähle gegebenenfalls einen alternativen Ort oder Tag aus, falls Regen oder starker Wind gemeldet sind. Denke auch an Sonnenschutz und Insektenspray sowie ein Notfallset mit Pflastern etc. 
  6. Spiele für die Kinder: Sind Kinder mit dabei, solltest du an Spiele denken bzw. einige Spielideen im Kopf haben, die sich in der Natur gut umsetzen lassen. Immer gut sind Bälle, Hüpfgummis, Boccia oder das Wikingerspiel. Alternativ kannst du die Kinder auch verschiedene Naturmaterialien sammeln lassen und zum Beispiel ein Bild daraus legen lassen. 
Rhabarberballen aus Quark-Ölteig auf einem Rost und Tellern

Mit diesen einfachen Tipps wird dein Picknick zu einem unvergesslichen und stressfreien Erlebnis.

Noch mehr Picknickrezepte

Du suchst noch weitere Rezepte für ein gelungenes Picknick? Dann schau dir doch mal meine Seite rund um das Thema “Fingerfood” an. Da findest du mit Sicherheit noch einige Leckereien. Und wenn du noch weitere Rhabarberrezepte suchst, dann schau dir unbedingt meine liebsten Rhabarberrezepte an.

Rhabarberballen aus Quark-Ölteig auf einem Teller gestapelt

Außerdem solltest du dich mal durch die Ideen meiner lieben Mitblogger klicken:

Caroline von Linal’s Backhimmel mit Schnelle Mini-Quiche
Regina von bistroglobal mit Frühlingspicknick
Gabi von USA kulinarisch mit Sausage Rolls nach Jamie Oliver
Bianca von ELBCUISINE mit Schneller Käsekuchen im Glas
Michael von SalzigSüssLecker mit Rhabarber-Cheesecake Törtchen im Filoteig
Britta von Backmaedchen 1967 mit Pizza-Waffeln
Martina von ninamanie mit Couscous-Spargel-Salat im Glas
Simone von zimtkringel mit feuerroter Nudelsalat
Marie von Fausba mit Mediterraner Brotsalat im Glas
Carina von Coffee2Stay mit Vegane Erdbeer-Muffins zum Picknick
Sylvia mit Brotwein mit Schwäbischer Salzkuchen
Silke von Blackforestkitchen mit Nudelsalat mit Ofengemüse
Susan von Labsalliebe mit Saftige Gemüse Pfannenpizza
Tina von Küchenmomente mit Lemon Curd Cupcakes
Volker von volkermampft Nudelsalat mit Tomaten, Pesto Genovese und Mozzarella (Caprese)

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren der proteinreichen Rhabarberballen oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt. Lass mir auch gerne hier auf dem Blog einen netten Kommentar da.

Rhabarberballen aus Quark-Ölteig

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Die Rhabarberballen sind schnell gemacht und eine tolle Idee fürs Picknick.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Backzeit:
    29 Minuten
  • Gesamtzeit:
    39 Minuten

Zutaten

12 Stücke
Teig
200 g Quark
100 g Rapsöl
Mark einer Vanilleschote
90 g Zucker
10 g Vanillezucker
300 g Dinkelmehl, Type 630
10 g Weinsteinbackpulver
ca. 200 g Rhabarber, geschält
Außerdem
Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Den geputzten und geschälten Rhabarber in kleine Stücke schneiden.
  3. Dinkelmehl und Weinsteinbackpulver in einer Schüssel gut vermischen. Zucker, Vanillezucker und das Vanillemark dazugeben.
  4. Quark und Rapsöl zu den trockenen Zutaten geben und gründlich vermischen.
  5. Am Ende die Rhabarberstücke unterrühren.
  6. Backpapier auf ein Backblech legen.
  7. Mit der Hand oder einem Esslöffel Ballen formen und auf das Backblech legen.
  8. Rhabarberballen im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 25-30 Minuten backen.
  9. Noch heiß in Vanillezucker wälzen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 26 Kommentare

  1. Regina

    Liebe Kathrina, sehr lecker sehen deine Rhabarber-Ballen aus. Viele Grüße, Regina

  2. Oh ja, etwas Süßes darf beim Picknick natürlich nicht fehlen.
    Deine Rhabarberballen kommen da genau richtig 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

  3. Gabi

    Hmm, die sehen wunderbar aus und scheinen echt superschnell gemacht zu sein. Ich glaube, ich schlendere gleich mal in den Garten und ziehe drei Stangen Rhabarber raus 😉 n

    1. Dann wünsche ich dir ganz viel Freude beim Nachbacken und lass dir die Rhabarberballen gut schmecken.

    1. Das freut mich sehr, liebe Simone. Man muss dafür ja auch nicht unbedingt picknicken gehen 😉

  4. Susan

    Liebe Kathrina,

    wie lecker, ich schnapp mir mal ein paar Cookies und geniesse gemeinsam mit dir die Natur.

    Herzliche Grüße

    Susan

  5. Martina

    Also, für diese Leckerei lasse ich super gerne noch Platz in meinem Picknickkorb!
    Liebste Grüße von Martina

  6. Liebe Kathrina, deine Rhabarberballen sehen zum reinbeißen gut aus, eine tolle Idee für ein Picknick. Ich schnapp mir mal ganz schnell 1,2,3…Stück.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

    Britta

  7. Liebe Kathrina, Quark-Öl-Teig finde ich auch super, der ist so schön unkompliziert und dann noch saisonal gefüllt, klingt super. Ganz liebe Grüße, Bianca

  8. Hallo Katrina,
    ich habe gestern meinen ersten Rhabarber der Saison gegessen und bin jetzt wieder so richtig auf den Geschmack gekommen. Da kommen deine leckeren Rhabarberballen genau richtig! Perfekt für unterwegs und garantiert richtig lecker. Ich greif einfach mal zu… 😉 .
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Na dann sind die Ballen ja gerade richtig, um die neu erwachte Rhabarberliebe weiter zu vertiefen.

  9. Michael

    Nach Apfelballen wird das, das nächste „Ballen-„Rezept sein, dass ich ausprobieren werde.
    Liebe Grüße
    Michael

  10. Was für eine leckere Idee liebe Kathrina, die Apfelballen einfach mal mit Rhabarber zu backen. Die probiere ich auf jeden Fall demnächst aus. Liebe Grüße Silke

  11. Liebe Kathrina,
    deine Rhabarberballen sehen lecker aus.
    Ich kann sie mir sehr gut zum Picknick vorstellen.

  12. Brotwein

    Quark-Öl-Teig wollte ich doch schon lange mal ausprobieren. Rhabarber wird hier auch gerne gegessen. Merke ich mir!
    Viele Grüße Sylvia

Schreibe einen Kommentar