Friesenkekse – Deutsche Küche

Friesenkekse – Deutsche Küche

Teile den Beitrag als Erstes!

Wir begeben uns weiter auf der Tour durch deutsche Küchen: Heute gibt es das Rezept für Friesenkekse aus Schleswig-Holstein.

[enthält Werbung|Bloggernennung] Im November begeben wir uns nun zum 4. Mal gemeinsam mit Sylvia von Brotwein.net auf die Reise durch deutsche Küchen. Nach Bayern (Prinzregententorte), Brandenburg (Splitterbrötchen) und NRW (Röggelchen) ist nun Schleswig-Holstein an der Reihe. Das freut mich besonders, denn ich liebe das Meer und die Küste. Eigentlich muss ich mindestens einmal im Jahr in den Norden fahren. Dieses Jahr hat es leider nicht geklappt, vielleicht kann sich der ein oder andere vorstellen, wie sehr mir das fehlt. Umso mehr freue ich mich, euch meine feinen Friesenkekse heute zeigen zu können. Das Rezept habe ich schon im Sommer gebacken, aber bisher gab es noch keine Gelegenheit, sie auf den Blog zu bringen.

Friesenkekse auf blau-weißem Teller

2 Schleswig-Holstein und seine Küche

Bevor wir uns der Küche zuwenden, schauen wir uns einfach mal das Land etwas genauer an.

2.1 Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein liegt im Norden Deutschlands und wird eingerahmt von der Nordsee im Westen und der Ostsee im Osten. Im Norden bildet Dänemark die Grenze und im Süden die Stadt Hamburg bzw. das Land Niedersachsen. Die Insel Helgoland und eine der Nordseeküste vorgelagerte Halligen gehören ebenfalls zu Schleswig-Holstein. Die Landeshauptstadt ist Kiel. Das wohl bekannteste Symbol des Landes ist der Leuchtturm von Westerhever. Wenn ihr mal dort seid, solltet ihr unbedingt hochgehen.

2.2 Kleiner Exkurs: eine Besonderheit der Küste - die Halligen

Ich glaube, die wohl bekannteste Hallig ist die Hallig Hooge. Halligen sind kleine Marschinseln, die der Küste vorgelagert sind. Heute gibt es noch zehn Halligen von denen sieben ständig bewohnt sind. Die Häuser stehen auf sog. Warften. Das sind künstliche Erhebungen. Bei „Land unter“ wird die komplette Hallig – mit Ausnahme der Warften – überschwemmt. Halligen verändern ihre Form ständig, einige „wachsen“ mit dem Festland zusammen, andere verschwinden. Die Bewohner der Halligen sind auf Regenwasser angewiesen, da der Boden kein Süßwasser speichern kann. Während die Erwerbsquelle früher Torf- und Salzabbau war, leben die meisten Halligbewohner heute vom (Tages)Tourismus.

2.3 Unser Hallig Besuch

By the way: Habt ihr schon mal auf eine Hallig besucht? Wir haben einmal Urlaub in einer ganz urigen Pension in Nordstrand gemacht. Die Pensionswirtin hat uns bei Anreise informiert, dass wir zwei Tage später einen fixen Termin mit ihr und den anderen Gästen haben. Wir sind dann mit den Fahrrädern zu einer Lore gefahren und von dort auf die Hallig Nordstrandischmoor. Dort haben uns dann einige Kinder der Hallig herumgeführt und ihre Schule gezeigt. War wirklich ein Erlebnis und unheimlich spannend. Man kann sich das gar nicht vorstellen, was es dann heißt, wenn „Land unter“ ist. Das ist tatsächlich ein komplett anderes Leben und ein ganz anderer Zusammenhalt. Ich glaube davon können wir uns in der heutigen Zeit alle eine große Scheibe abschneiden. Ich muss mal in den alten Urlaubsbildern kramen, ob ich noch ein paar schöne Bilder von der Hallig finde…

2.4 Die Küche Schleswig-Holsteins

Die traditionelle schleswig-holsteinische Küche beinhaltet sowohl Fisch als auch Fleisch. Ebenfalls typisch ist die Kombination aus süßen und deftigen Zutaten.

Typische herzhafte Gerichte:

  • Pannfisch
  • Kieler Sprotten
  • Helgoländer Knieper
  • Grünkohl
  • Fliederbeersuppe
  • Buttermilchsuppe
  • Labskaus

Typische süße Gerichte und Gebäck

  • Förtchen
  • Friesentorte
  • Friesenkekse
  • Rote Grütze

2.5 Friesenkekse

Friesenkekse schmecken übrigens nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über. Sie bestehen aus einem Mürbteig der zu Rollen geformt und gekühlt wird. Davon werden dann die Kekse abgeschnitten. Lässt sich gut vorbereiten, geht schnell und schmeckt lecker. Perfekt für alle, die keine Lust auf langwieriges Plätzchenausstechen haben…

Friesenkekse auf blau weißen Teller mit Teetasse

3 Rezept Friesenkekse

Zutaten

  • 125 g Butter
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 150 g Dinkelmehl Typ 630
  • 50 g Stärke
  • 1 Prise Zitronensalz
  • 1/2 TL Weinsteinpulver

Außerdem

  • 1 Eiweiß
  • Hagelzucker
Friesenkekse auf blau weißen Teller mit Teetasse

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten.
  2. Teig zu Rollen von ca. 2-3 cm Durchmesser formen und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  3. Taler von ca. 1 cm Dicke abschneiden. Mit Eiweiß bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
  4. Auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 12-15 Minuten backen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Wenn ihr es ein bisschen weihnachtlicher mögt, könnt ihr auch super Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz in den Teig geben.

Wenn es etwas schneller gehen soll und ihr keine Lust habt, die Kekse einzeln mit Eiweiß einzupinseln und in Hagelzucker zu tauchen, dann pinselt ihr einfach die komplette Rolle vor dem Schneiden mit Eiweiß ein und rollte sie einmal durch den Hagelzucker. Der Zucker ist dann halt am Rand der Kekse und nicht obendrauf, aber das ist ja nicht so schlimm.

Friesenkekse auf blau weißen Teller mit Teetasse

5 Weitere Rezepte aus Schleswig-Holstein

Vielleicht habt ihr es gemerkt, ich liebe den Norden, egal ob Schleswig-Holstein, Dänemark, Schweden oder Niedersachsen. Wir haben überall schon wunderschöne Urlaube verbracht und ich hoffe, dass wir das auch bald wieder machen können. Man kann sich ja viel nach Hause holen, aber das Meer und den Strand dann halt doch nicht… Schauen wir doch mal, was die anderen für Leckereien gefunden haben. Die Liste wird bis zum Ende der Schleswig-Holstein Tour immer wieder aktualisiert: Sylvia von Brotwein mit Birnen, Bohnen und Speck Rezept – norddeutscher Klassiker Ulrike von Küchenlatein mit Erbsensuppe – Arfensupp Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Holsteinisches Schwarzsauer mit Grießklößen Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren der leckeren Friesenkekse und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker! Bis bald, eure Kathrina

Friesenkekse auf blau-weißem Teller

Friesenkekse

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Kühl- & Backzeit 12 Stdn. 15 Min.
Arbeitszeit 12 Stdn. 40 Min.
Gericht Kekse, Plätzchen
Portionen 3 Bleche (ca)

Zutaten
  

  • 125 g Butter
  • 60 g Rohrohrzucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 150 g Dinkelmehl Typ 630
  • 50 g Stärke
  • 1 Prise Zitronensalz
  • 1/2 TL Weinsteinpulver

Außerdem

  • 1 Eiweiß
  • Hagelzucker

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten zu einem Teig verkneten.
  • Teig zu Rollen von ca. 2-3 cm Durchmesser formen und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  • Taler von ca. 1 cm Dicke abschneiden. Mit Eiweiß bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
  • Auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 12-15 Minuten backen.
Keyword Butterkekse, Friesenkekse, Plätzchen, Teegebäck

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Die Frisenkekse hören sich ganz fantastisch an. Bei mir hat gestern die Frisentee-„Saison“ gestartet und da würden die Kekse ganz vorzüglich passen.
    Vielen Dank für Deinen Beitrag!
    Liebe Grüße Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating