You are currently viewing Schwarz-weiß-Gebäck mit Vanille

Schwarz-weiß-Gebäck mit Vanille

Teile den Beitrag als Erstes!

Es wird weihnachtlich. Auch wenn die offizielle Weihnachtsbäckerei erst mit dem 25.11. beginnt, kann man ja schon Ideen sammeln, oder? Ich habe mich in diesem Jahr mal an Schwarz-Weiß-Gebäck getraut und es mit Vanille und Haselnüssen verfeinert.

[Werbung] In ungefähr zwei Wochen geht es offiziell los mit der Weihnachtsbäckerei. Denn da ist der Tag der heiligen Katharina und an diesem Tag wurde früher mit dem Plätzchenbacken begonnen. Was aber natürlich nicht bedeutet, dass man sich vorher nicht schon mal nach passenden Rezepten umschauen darf. Planung ist ja schließlich alles. Daher verrate ich dir heute das Rezept für Schwarz-Weiß-Gebäck mit Vanille und Nüssen. Die wichtigsten Zutaten hierfür – Vanille, Kakaopulver und Haselnüsse – sind natürlich bio und von Naturata AG.           

Zutaten schwarz-weiß-Gebäck

2 Zutaten in Bioqualität

Wer mich kennt weiß, dass ich bei meinen Zutaten auf Regionalität und Qualität – im Idealfall Bio oder Demeter – achte. Nun wird es bei manchen Zutaten für die Weihnachtsbäckerei, wie gerade Vanille und Kakaopulver, etwas schwierig mit der Regionalität. Die Produkte haben nämlich in der Regel einen weiten Weg hinter sich und kommen aus Regionen mit nicht den besten Arbeitsbedingungen. Umso wichtiger also beim Kauf genau darauf zu achten. Einer der Gründe für mich, die Produkte von Naturata zu verwenden.

So wird die Vanille von Naturata beispielsweise in Bio-Qualität in einer Kleinbauernkooperative im Nordosten von Madagaskar angebaut. Auch das Kakaopulver ist in Bio-Qualität und Fairtrade. Die Bohnen für den Edelkakao stammen von Kleinbauern aus der Dominikanischen Republik. Diese erhalten eine Abnahmegarantie und faire Preise.

Wie bereits gesagt haben beide Produkte eine weite Reise hinter sich bis sie hier bei uns in der Küche landen. Hierbei und auch bei der Produktion entsteht CO2. Nun fragst du dich vielleicht: Wie können nun die Produkte von Naturata aber dennoch klimafreundlich sein? Das ist ganz einfach und schnell erklärt. Die CO2 Emissionen werden mit der Organisation myclimate kompensiert. Mit jedem Produkt werden nämlich Klimaschutz-Projekte unterstützt, beispielsweise Energiespar- und Solarkocher auf Madagaskar. Das kannst du dir über die auf den Produkten abgebildete Trackingnummer genauer anschauen.

Nun aber zum Rezept für das Schwarz-Weiß-Gebäck. Ich habe es einmal im Schachbrettmuster und einmal als Spiralen gebacken. Im Rezept findest du eine genaue Anleitung für das Schachbrettmuster.

Schwarz-weiß-Gebäck ungebacken als Block.

3 Rezept Schwarz-Weiß-Gebäck mit Vanille und Nüssen

Zutaten

TEIG
125 gButter in Stücken
120 gfeiner Zucker
2 ggemahlene Vanille
1Ei
250 gDinkelmehl Typ 630
1Prise Salz
20 gKakaopulver
20 gHaselnüsse
AUSSERDEM
Gehackte Haselnüsse
1Eiweiß
Schwarz-weiß-Gebäck ungebacken.

Zubereitung

Teig

  1. Haselnüsse fein hacken.
  2. Mehl mit Zucker, Salz, Vanille, Butter und Ei zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Teig halbieren und unter eine Hälfte die fein gehackten Haselnüsse und das Kakaopulver kneten. Wenn der Teig zu fest ist, vorsichtig etwas Milch zufügen.
  4. Die beiden Teigkugeln jeweils flach drücken und in ein Bienenwachstuch gewickelt mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Schachbrettmuster

  1. Vom Kakaoteig ca. 1/3 wegnehmen und bei Seite stellen, das brauchst du dann für die Hülle der Schachbrett-Kekse.
  2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den restlichen Teig jeweils zu 1 cm dicken Rechtecken ausrollen. Die Rechtecke in 1 cm breite Streifen schneiden. Ggf. Teig vor dem Schneiden nochmals kühlen.
  3. Den Teig für die Hülle ca. 0,2 cm dick ausrollen und mit dem verquirlten Eiweiß bestreichen. Nun einen Streifen Kakaoteig, einen Streifen hellen Teig und wieder einen Streifen Kakaoteig an den Rand der Platte legen. Mit Eiweiß bestreichen. Die nächste Schicht besteht dann aus zwei Streifen hellem Teig und einem Kakaoteig. Wieder mit Eiweiß bestreichen. Die letzte Schicht ist wieder genauso wie die erste.
  4. Dann das ganze Paket mit Eiweiß bestreichen und dann in dem dunklen Teig einschlagen. Am Rand sauber und gerade abschneiden.
  5. Den Block außen mit Eiweiß bepinseln und in den gehackten Haselnüssen wälzen.
  6. Nun am besten ca. 15 Minuten in den Gefrierschrank stellen, so kann man den Block besser in Scheiben schneiden.

Schwarz-Weiß-Spiralen

  1. Beide Teigsorten zu ca. 0,3 cm dicken Rechtecken ausrollen. Eine Teigplatte mit Eiweiß bestreichen, die andere Platte drauflegen.
  2. Nun von der langen Seite her eng aufrollen. Je nach Größe der Platten solltest du diese nochmals halbieren, da die Rolle und somit die Kekse sonst sehr dick werden. Wer mag, kann die Rolle mit Eiweiß bestreichen und in gehackten Haselnüssen wälzen.
  3. Die Rolle ebenfalls ca. 15 Minuten in den Gefrierschrank legen.
  4. Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier belegen.
  5. Den Block oder Rolle in ca. 0,5 -1 cm breite Scheiben schneiden und auf den Backblechen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Vom Blech nehmen und auskühlen lassen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Die Dicke der Scheiben ist Geschmackssache. Ich mag meine Schwarz-Weiß-Kekse lieber etwas dünner.

Es gibt natürlich auch noch andere Techniken, mit denen du das Schachbrettmuster einfacher hinbekommst. Dafür legst du deine 1 cm dicken Teigplatten wie bei der Spirale aufeinander und schneidest sie in 1 cm breite Streifen. Aus den Streifen machst du dann das Schachbrett. Ich wollte allerdings quadratische, nicht zu große Kekse.

Schwarz-weiß-Gebäck in einer Dose.

Weitere Leckereien mit den Produkten von Naturata:

In den einzelnen Beiträgen erfährst du natürlich auch Näheres zu den verwendeten Produkten.

Auf jeden Fall wünsche ich dir jetzt erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren des Schwarz-Weiß-Gebäcks mit Vanille oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Schwarz-weiß-Gebäck

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Ein Klassiker, der auf keinem Plätzchenteller zu Weihnachten fehlen darf.

herausfordernd
  • Vorbereitungszeit:
    25 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden 15 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden

Zutaten

35 Stücke
Teig
125 g Butter in Stücken
120 g feiner Zucker
2 g gemahlene Vanille
1 Ei
250 g Dinkelmehl Typ 630
1 Prise Salz
20 g Kakaopulver
20 g Haselnüsse
Außerdem
Gehackte Haselnüsse
1 Eiweiß

Zubereitung

Teig

  1. Haselnüsse fein hacken.
  2. Mehl mit Zucker, Salz, Vanille, Butter und Ei zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Teig halbieren und unter eine Hälfte die fein gehackten Haselnüsse und das Kakaopulver kneten. Wenn der Teig zu fest ist, vorsichtig etwas Milch zufügen.
  4. Die beiden Teigkugeln jeweils flach drücken und in ein Bienenwachstuch gewickelt mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Schachbrettmuster

  1. Vom Kakaoteig ca. 1/3 wegnehmen und bei Seite stellen, das brauchst du dann für die Hülle der Schachbrett-Kekse.
  2. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den restlichen Teig jeweils zu 1 cm dicken Rechtecken ausrollen. Die Rechtecke in 1 cm breite Streifen schneiden. Ggf. Teig vor dem Schneiden nochmals kühlen.
  3. Den Teig für die Hülle ca. 0,2 cm dick ausrollen und mit dem verquirlten Eiweiß bestreichen. Nun einen Streifen Kakaoteig, einen Streifen hellen Teig und wieder einen Streifen Kakaoteig an den Rand der Platte legen. Mit Eiweiß bestreichen. Die nächste Schicht besteht dann aus zwei Streifen hellem Teig und einem Kakaoteig. Wieder mit Eiweiß bestreichen. Die letzte Schicht ist wieder genauso wie die erste.
  4. Dann das ganze Paket mit Eiweiß bestreichen und dann in dem dunklen Teig einschlagen. Am Rand sauber und gerade abschneiden.
  5. Den Block außen mit Eiweiß bepinseln und in den gehackten Haselnüssen wälzen.
  6. Nun am besten ca. 15 Minuten in den Gefrierschrank stellen, so kann man den Block besser in Scheiben schneiden.

Schwarz-Weiß-Spiralen

  1. Beide Teigsorten zu ca. 0,3 cm dicken Rechtecken ausrollen. Eine Teigplatte mit Eiweiß bestreichen, die andere Platte drauflegen.
  2. Nun von der langen Seite her eng aufrollen. Je nach Größe der Platten solltest du diese nochmals halbieren, da die Rolle und somit die Kekse sonst sehr dick werden. Wer mag, kann die Rolle mit Eiweiß bestreichen und in gehackten Haselnüssen wälzen.
  3. Die Rolle ebenfalls ca. 15 Minuten in den Gefrierschrank legen.
  4. Backofen auf 170°C Umluft vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier belegen.
  5. Den Block oder Rolle in ca. 0,5 -1 cm breite Scheiben schneiden und auf den Backblechen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Vom Blech nehmen und auskühlen lassen.

Notizen

Die Dicke der Scheiben ist Geschmackssache. Ich mag meine Schwarz-Weiß-Kekse lieber etwas dünner.

Es gibt natürlich auch noch andere Techniken, mit denen du das Schachbrettmuster einfacher hinbekommst. Dafür legst du deine 1 cm dicken Teigplatten wie bei der Spirale aufeinander und schneidest sie in 1 cm breite Streifen. Aus den Streifen machst du dann das Schachbrett. Ich wollte allerdings quadratische, nicht zu große Kekse.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Schreibe einen Kommentar