Zitronenkuchen – fruchtig – frisch und lecker

Zitronenkuchen – fruchtig – frisch und lecker

[enthält Werbung]

Hallo ihr Lieben,

wie ich euch auf Instagram versprochen habe, gibt es auch in diesem Jahr wieder das Rezept für meinen Geburtstagskuchen. Letztes Jahr gab es ja einen herrlich schokoladigen Gugelhupf mit Rosenblättern. In diesem Jahr habe ich mich für einen Zitronenkuchen mit einer Dekoration aus essbaren Blüten entschieden. Die Blüten gibt es im Übrigen bei der Pfefferbraut Tanja

Der Kuchen wird durch Zitronenzesten, -saft und -guss schön zitronig und die Blüten sorgen für Sommerfeeling pur.

Zitronenkuchen

Zitronen

Zitronen stammen ursprünglich vermutlich aus Indien oder Pakistan. Sie gelangte im 12.  Jahrhundert nach Spanien und in den Mittelmeerraum, von wo aus Kolumbus sie in der neuen Welt verbreitete. Heute werden Zitronen hauptsächlich in Spanien, Italien, Australien, den USA, der Türkei und Indien angebaut.

Zitronen sind bekannt für ihren hohen Vitamin C Gehalt. Das Vitamin C  ist wichtig für die Hormonproduktion. Insbesondere für die Produktion des Glückshormons Serotonin. Außerdem wird die Fettverbrennung angekurbelt. Darüber hinaus enthalten Zitronen noch Magnesium und Kalium.

Mein Tipp

Morgens vor dem Frühstück ein Glas lauwarmes Zitronenwasser trinken. Dafür einfach 1/2 Zitrone auspressen und mit lauwarmen Wasser (ca. 40°C) aufgießen.

Es stärkt das Immunsystem und die Leber und kann beim Abnehmen helfen. Wichtig dabei ist, dass das Wasser lauwarm ist, denn zu heißes Wasser zerstört einen Teil der Nährstoffe der Zitrone. Außerdem solltet ihr nicht direkt danach Zähne putzen, denn durch die Säure wird der Zahnschmelz angegriffen. 

Ich trinke seit ca. 6 Monaten jeden Morgen ein Glas lauwarmes Zitronenwasser und fühle mich damit richtig wohl. Probiert es doch einfach mal aus.

Die positiven Eigenschaften der gelben Südfrucht sind doch gute Gründe um daraus einen leckeren Zitronenkuchen zum Geburtstag zu backen, oder was meint ihr?

Zitronenkuchen

Rezept

Zitronenkuchen

Fruchtiger Zitronenkuchen

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Backzeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 25 Minuten
Gericht: Kuchen
Keyword: Kaffeeklatsch, Kuchen, Sommer, Zitrone

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 130 g Rohrohrzucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 5 g frischen Zitronenabrieb
  • 4 Eier
  • 175 g Dinkelmehl Typ 630
  • 75 g Kartoffelstärke
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 3 TL Weinsteinpulver
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Prise (Zitronen)Salz

Außerdem

  • 1 Päckchen Puderzucker
  • Zitronensaft
  • etwas Butter zum Einfetten
  • etwas gemahlene Mandeln zum Auskleiden

Anleitungen

  • Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Zitronenschale schaumig rühren.
  • Eier einzeln unterrühren
  • Mehl, Stärke, Weinsteinpulver und Mandeln mischen und abwechselnd mit dem Zitronensaft unterrühren.
  • Die Kastenform mit der Butter einfetten und mit den Mandeln (alternativ Mehl) ausstreuen. Teig einfüllen und ca. 1 Stunde im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft backen. Stäbchenprobe machen! Kuchen aus dem Ofen nehmen. Ca. 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Guss

  • Zitronensaft und Puderzucker mischen, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Kuchen damit überziehen.

Notizen

Wird der Kuchen oben zu dunkel, mit Alufolie abdecken.
Wer möchte, kann den Kuchen dann noch mit Zitronenzesten oder ganzen Zitronenscheiben dekorieren.

Zitronenkuchen

Habt ihr einen speziellen Geburtstagskuchen, den es jedes Jahr zum Geburtstag gibt oder backt ihr einfach nach Lust und Laune?

Viel Spaß beim Nachbacken, bis bald,
eure Kathrina

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen