Zucchini-Pesto

Zucchini-Pesto

Hallo ihr Lieben,

es gibt sie in gelb, in hellgrün oder dunkelgrün. Manche sind lang und dick, andere rund, die nächsten lang und dünn. Und wenn man sie übersieht, sehen sie manchmal aus wie Keulen. Wisst ihr von was die Rede ist? Na klar: Von Zucchini.

Zucchiniernte

Was ist eigentlich eine Zucchini?

Die Zucchini zählt zu den Kürbisgewächsen, wie auch beispielsweise die Melone. Zucchini enthalten viel Wasser und sind kalorienarm. Ideal also für eine Diät. Ihr könnt Zucchinis braten, grillen oder auch roh essen. Auch für Kekse und Kuchen sind sie gut geeignet, denn sie machen das Gebäck schön saftig. Aber Vorsicht, bitter schmeckende Zucchini unbedingt entsorgen, denn sie enthalten Giftstoffe.

Zucchini-Pesto

Rucola- oder Basilikum-Pesto kennt vermutlich jeder. Aber habt ihr schon mal was von Zucchini-Pesto gehört? Nein? Dann wird sich das jetzt ändern. Denn ich verrate euch heute wie man ein leckeres Zucchini-Pesto macht.

Rezept

Zutaten

50 g Mandeln 
250 g Zucchini (gelb)
Petersilie
1 TL Senf
1 EL geriebener Parmesan
Salz & Pfeffer
Olivenöl
glas-zucchinipesto
Zucchinipesto

Zubereitung

 Mandeln ohne Fett rösten. Zucchini in Scheiben schneiden und in einer Pfanne von beiden Seiten andünsten, abkühlen lassen. Petersilie zusammen den Mandeln, den Zucchinischeiben, Öl und dem Senf in den Mixer geben und pürieren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aufbewahren könnt ihr das Pesto wie jedes andere Pesto auch. Unbedingt darauf achten, dass es immer schön mit Öl bedeckt ist.

Zoodles
Passt wunderbar zu Zoodels. Dann hat man die volle Zucchinidröhnung 😉 Aber ihr könnt das Pesto natürlich auch zu normalen Nudeln, als Dip etc. essen.
 
Was zaubert ihr Köstliches aus Zucchini?
 
Viel Spaß beim Ausprobieren, bis bald,
eure Kathrina

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen