You are currently viewing Doppelkekse

Doppelkekse

Teile den Beitrag als Erstes!

Heute gibt es Familienfavoriten. Ich habe mich für leckere Doppelkekse entschieden, denn Kekse gehen ja schließlich immer.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Und schon bricht der letzte Monat im ersten Quartal an. Wo ist denn nur die Zeit geblieben. Auf jeden Fall ist es wieder Zeit für „Leckeres für jeden Tag“ und heute dreht sich alles um das Thema Familienfavoriten. Da gibt es bei uns einige, ich hatte also die Qual der Wahl. Ich habe mich schließlich für Doppelkekse entschieden. Warum? Kekse gehen immer und in Verbindung mit Schokolade sowieso. Und außerdem kannst du die Doppelkekse ganz einfach selber backen.

Doppelkekse in einer Box auf einem Rost.

2 Familienfavoriten im Hause Küchentraum

Familienfavoriten oder Lieblingsessen sind Gerichte, die gehen einfach immer. Quasi all time favorites und die gibt es in jeder Familie. DAS eine Lieblingsessen gibt es bei uns allerdings nicht. Wir haben eine ganze Liste und wenn es nach den Mädels geht, könnte es die jede Woche geben. Ganz weit oben auf dieser Liste stehen bei uns auf jeden Fall

Die Liste lässt sich auch noch beliebig fortführen.

Die Doppelkekse gehören vor allem zu den Favoriten von Herrn Küchentraum, sind aber auch in der restlichen Familie sehr beliebt. Wenn es nach ihm geht, muss immer ein gewisser Vorrat an Doppelkeksen im Haus sein. Ich glaube, zu Doppelkeksen muss ich nicht wirklich viel erklären, oder? Die kennt ja jeder. Was in diesem Zusammenhang spannend oder lustig ist, ist die Art und Weise, wie man die Kekse isst. Ich habe früher beispielsweise immer den obersten Kekse fein säuberlich runtergeknabbert und dann genüsslich das Unterteil mit der Schokocreme gegessen. Herr Küchentraum hingegen beißt einfach so in den ganzen Keks.

Doppelkekse in einer Box auf einem Rost.

3 Rezept Doppelkekse

Zutaten

TEIG
225 gDinkelmehl Typ 630
25 gSpeisestärke
100 gweiche Butter
1Ei
1Prise Salz
10 gVanillezucker
90 gPuderzucker
1 ELkaltes Wasser
wer mag etwas Vanille
FÜLLUNG
200 gZartbitterkuvertüre
100 gSahne

Utensilien

Runde Keksausstecher mit einem Durchmesser von ca. 5,5 cm

Doppelkekse auf einem Rost gestapelt.

Zubereitung

  1. Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten und in ein Bienenwachstuch gewickelt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Am nächsten Tag den Teig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und Kreise mit einem Durchmesser von ca. 5,5 cm ausstechen.
  3. Auf ein Blech mit Backpapier legen und bei 160°C Umluft ca. 15 Minuten backen.
  4. Für die Füllung Sahne erhitzen und Zartbitterkonfitüre darin schmelzen. Auskühlen lassen und auf der Hälfte der Kekse verteilen. Die übrigen Kekse daraufsetzen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Wer mag, kann die Kekse auch vor dem Backen mit einem Keksstempel prägen.

Ich habe einen Teil der Kekse mit einer Füllung aus Ruby-Schokolade gefüllt.

5 Noch mehr Familienfavoriten

Und auch meine lieben Mitblogger*innen verraten dir ihre Familienfavoriten:

Caroline von Linal’s Backhimmel mit Johannisbeerkuchen mit Baiser
Tanja von Liebe&Kochen mit Griesbrei & Blaubeeren
Britta von Brittas Kochbuch mit Veganer Gyrosteller
Simone von zimtkringel mit Rigatoni Giganti
Volker von Volkermampft mit Vegetarische Gemüselasagne mit Zucchini und Aubergine
Bine von Einfach Bine | Foodblog mit Weltbester Kräuterquark mit Pellkartoffeln
Cornelia von SilverTravellers mit Fenchelgemüse – vegetarisches Hauptgericht oder Gemüsebeilage
Gabi von Langsam kocht besser mit Familienfavoriten: Quarktorte / Käsekuchen
Conny von food for the soul mit Gedeckter Apfelmuskuchen vom Blech
Sonja von fluffig & hart mit asiatischer Schweinehals mit Sojasauce
Britta von Backmaedchen 1967 mit Käsekuchen ohne Boden
Sylvia von Brotwein mit Paprika Sahne Hähnchen – Rezept ohne Fix
Silke von Blackforestkitchen mit Mamas Käsekuchen
Tina von Küchenmomente mit Schoko-Kirsch-Torte mit Sahne
Susan mit Kabab Digi – One Pan Kebab
Doppelkekse auf einem Rost.

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der Doppelkekse oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Doppelkekse

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Knuspriger Keks trifft leckere Schokocreme.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Ruhezeit:
    8 Stunden
  • Kochzeit:
    5 Minuten
  • Backzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    8 Stunden 40 Minuten

Zutaten

20 Stück
Teig
225 gDinkelmehl Typ 630
25 gSpeisestärke
100 gweiche Butter
1Ei
1Prise Salz
10 gVanillezucker
90 gPuderzucker
1 ELkaltes Wasser
wer mag etwas Vanille
Füllung
200 gZartbitterkuvertüre
100 gSahne

Utensilien

  • Runde Keksausstecher mit einem Durchmesser von ca. 5,5 cm

Zubereitung

  1. Die Zutaten zu einem Teig verarbeiten und in ein Bienenwachstuch gewickelt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Am nächsten Tag den Teig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und Kreise mit einem Durchmesser von ca. 5,5 cm ausstechen.
  3. Auf ein Blech mit Backpapier legen und bei 160°C Umluft ca. 15 Minuten backen.
  4. Für die Füllung Sahne erhitzen und Zartbitterkonfitüre darin schmelzen. Auskühlen lassen und auf der Hälfte der Kekse verteilen. Die übrigen Kekse daraufsetzen.

Notizen

Wer mag, kann die Kekse auch vor dem Backen mit einem Keksstempel prägen.
Ich habe einen Teil der Doppelkekse mit einer Füllung aus Ruby-Schokolade gefüllt.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 26 Kommentare

  1. Bine

    Ein wenig Schmunzeln musste ich bei Deiner Auflistung der Küchentraum-Familien-Favoriten schon, denn auch bei uns stehen „Maultaschen“ ganz oben auf der Liste.
    Und wenn ich mir Deine Doppelkekse angucke, dann kommt ab heute ein neues Rezept mit dazu – die sehen echt toll aus 🙂

    Sei lieb gegrüßt von der Bine

    1. Vielen lieben Dank, Bine. Also Maultaschen würden bei uns eigentlich jeden Tag gehen. Wahlweise mit Tomatensoße und überbacken oder neuerdings auch mit einem schönen bunten Salat.

  2. Ohhh!!! Tolles Rezept! Das habe ich mir auch mal gemacht und es so verdammt lecker, dass ich seither keine „normalen“ Doppelkekse mehr gekauft hab. Du erinnerst mich gerade daran, die doch auch mal wieder zu backen. Danke, für das schöne Rezept! Liebe Grüße, Tanjat

    1. Ja, mir schmecken die auch besser. Allerdings lässt es sich Herr Küchentraum nicht nehmen, immer mal wieder eine Packung zu kaufen…

  3. Britta Koch

    Oh, eine tolle Idee.
    Mir sind die gekauften Kekse ja immer zu süß, hier kann man das natürlich gut steuern.

    Muss ich mir merken!

    Liebe Grüße
    Britta

  4. Selbstverständlich muss man die Kekse auseinander bauen, dann erst den Keks ohne Schoki knuspern, dann die Füllung ablecken und dann die Unterseite essen. Mit einem Glas Milch. Sag ich jetzt mal… Lecker sehen die aus!

  5. Susan

    Liebe Kathrina,

    Boah sehen die zum Anbeissen lecker aus. So ich verabschiede mich, muss noch schnell in die Küche dein Rezept nach backen. Danke Dir.

    Herzliche Grüße

    Susan

  6. Ich gehöre auf jeden Fall zum Team den oberen Keks runter den als erstes essen, dann die Schokolade vom unteren Teil runterschlecken und zum Schluss dann den unteren Keks. Vielen Dank für das schöne Rezept liebe Kathrina.

    Herzliche Grüße
    Britta

    1. Oh, du schleckst dann auch noch die Schokolade runter. Das habe ich noch nicht gemacht, aber ich glaube meine Mädels machen das auch.

  7. Gabi

    Einfach so in den ganzen Keks beißen? SAKRILEG 😉 Nee, das machst du schon richtig – danke für das schöne Rezept, Kathrina!

  8. Cornelia

    Mmmh, köstlich. Mit Schokolade gefüllte Doppelkekse gehören tatsächlich auch zu meinen Kindheitserinnerungen, die gab es in unserer Familie ständig. Seltsamerweise habe ich das nicht von meiner Mutter übernommen. Nun ja, vielleicht sollte ich mal dein Rezept ausprobieren.

    1. Bei uns gab es dir früher eher selten. Da gab es mehr Milchschnitte, die hat mir mein Opa immer gekauft.

  9. Silke

    Eine sehr leckere Idee liebe Kathrina, also ich würde so wie dein Mann, auch in den ganzen Keks beißen. Liebe Grüße Silke 💗

  10. Also ich halte es da mit Hr. Küchentraum und beiße herzhaft in den ganzen Keks, mein Sohn würde es eher Dir nachmachen und die Füllung schlecken. Lecker sehen sie auf jeden Fall aus, Deine Doppelkekse!

  11. Brotwein

    Stimmt, früher gab es immer Doppelkekse – am liebsten von B. Schöne Idee sie selber zu machen!
    Lieben Gruß Sylvia

  12. Großartige Idee, die Doppelkekse als Stempelkekse zu backen. Viel schöner und garantiert viel leckerer als die gekauften Kekse. Echt klasse🤩.
    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar