Einfache Pfannenpizza

Einfache Pfannenpizza

Heute gibt es das Rezept für eine einfache und unglaublich leckere Pfannenpizza. Die müsst ihr unbedingt probieren, ihr werdet sie lieben!

[enthält Werbung|Bloggernennung] Und schwupps ist schon wieder ein Monat vergangen und es ist Zeit für Synchronbacken. An den Blogevents merkt man immer, wie schnell die Zeit vergeht. Dieses Mal haben sich Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen für eine Pfannenpizza – oder amerikanisch pan pizza – von King Arthur entschieden. Allein die Bilder lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen…

Rezept für eine leckere Pfannenpizza. Sie besteht aus Knusprigem Boden, luftigem Teig und eurem Lieblingsbelag. Die Pan Pizza wird in einer gusseisernen Pfanne gebacken. Küchentraum & Purzelbaum | #panpizza | #pizza | #pfannenpizza | #hefeteig

2 Pfannenpizza

Der Name ist hier Programm. King Arthur hat die pan pizza auf jeden Fall zum Rezept des Jahres 2020 gekürt.

2.1 Der Name

Wie der Name Pfannenpizza oder pan pizza schon erahnen lässt, wird die Pizza in einer Pfanne, idealerweise aus Gusseisen gebacken. Typisch für diese Art Pizza ist der dicke, knusprige Boden und der nichtvorhandene Rand.

2.2 Eine Kindheitserinnerung

Die Pizza hat mich direkt in meine Kindheit bzw. Jugendzeit katapultiert. Sie hat mich geschmacklich sehr an die Pizza von Pizza Hut erinnert, die – zumindest in meiner Erinnerung – auch immer in so kleinen runden Pfannen gebacken wurde. Früher bin ich nach der Schule häufig noch in die Stadt gegangen. Dort habe ich mich dann mit meiner Mama zum Shoppen getroffen. Das wurde sehr schnell zu einem liebgewonnenen Ritual, auch wenn man eigentlich gar nicht groß was gebraucht hat. Zu diesem Ritual gehörte auch ein Besuch bei Pizza Hut. Das haben wir dann zwar nicht jede Woche gemacht, aber irgendwie doch recht häufig. Fragt mich nicht wieso, aber ich habe diese Pizza einfach geliebt.

2.3 Mein Fazit

Die Pfannenpizza hat sich wirklich problemlos und ohne Zwischenfälle zubereiten lassen. Mein Teig durfte 12 Stunden im Kühlschrank schlummern, das war auch für mich ausreichend. Ich werde bei Gelegenheit mal testen wie es mit einer längeren Ruhezeit ist. Mich hat unglaublich fasziniert zu sehen, wie der Teig in kürzer Zeit durch das Dehnen und Falten von einem „groben Klumpen“ zu einem elastischen Teig wurde. Zorra und Sandra haben hier wieder ein richtig tolles Rezept ausgesucht, das es bei uns sicherlich nicht zum letzten Mal gegeben hat.

Rezept für eine leckere Pfannenpizza. Sie besteht aus Knusprigem Boden, luftigem Teig und eurem Lieblingsbelag. Die Pan Pizza wird in einer gusseisernen Pfanne gebacken. Küchentraum & Purzelbaum | #panpizza | #pizza | #pfannenpizza | #hefeteig

3 Rezept einfache Pfannenpizza

Zutaten

Teig

  • 240 g Dinkelmehl Typ 630
  • 2 g frische Hefe
  • 12 g Olivenöl
  • 5 g Salz
  • 130 g Wasser

Belag

  • 74-113 g Tomatensoße
  • gaanz viel Käse
  • Tomatenscheiben
  • Champignonscheiben

Außerdem

  • 18 g Olivenöl für die Pfanne
Rezept für eine leckere Pfannenpizza. Sie besteht aus Knusprigem Boden, luftigem Teig und eurem Lieblingsbelag. Die Pan Pizza wird in einer gusseisernen Pfanne gebacken. Küchentraum & Purzelbaum | #panpizza | #pizza | #pfannenpizza | #hefeteig

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel oder die Schüssel der Küchenmaschine geben und kurz zu einem groben, klebrigen Teig zusammenrühren. Es sollen keine Mehlnester mehr zu sehen sein. Den Teig rund formen und und zudecken.
  2. Nach 5 Minuten den Teig direkt in der Schüssel 4x ziehen und falten, dabei die Schüssel jedes Mal um 90° drehen. Schüssel wieder abdecken.
  3. Nach 5 Minuten erneut dehnen und falten.
  4. Nochmal 5 Minuten warten, dann wieder ziehen und falten.
  5. 5 Minuten warten und zum vierten und letzten Mal den Teig ziehen und falten. Die Schüssel zudecken und den Teig 40 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  6. Den Teig nun für mindestens 12 bis maximal 72 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  7. Ca. 3 Stunden vor dem Backen der Pizza, die 18 g Olivenöl in eine Eisenpfanne geben und diese überall (auch die Ränder) damit einölen.
  8. Nun den Teig in die Pfanne geben und den Teig einmal darin wenden, damit er überall mit Öl aus der Pfanne bedeckt ist. Teig mit den Finger in die Pfanne drücken, so dass der ganze Boden der Pfanne mit dem Teig bedeckt ist. Sollte sich der Teig dabei wieder zusammenziehen, ihn 15 Minuten ruhen lassen und dann wieder ausziehen. Der Teig muss den ganzen Pfannenboden bedecken.
  9. Den Teig zudecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Der fertig aufgegangene Teig ist weich und wackelt wenn man die Pfanne hin und her bewegt.
  10. Ca. 30 Minuten vor dem Backen einen Rost auf den Ofenboden stellen. Den Ofen auf 230°aufheizen.
  11. Den Teig mit ¾ des Käses belegen, dabei sollte kein Teig mehr zu sehen sein. Dann die Tomatensauce, Tomaten- und Pilzscheiben darauf verteilen und zum Schluss den restlichen Käse.
  12. Die Pfanne nun auf den Rost stellen und 18 bis 20 Minuten backen. Der Käse sollte blubbern, die Ränder und Boden goldbraun sein. Um den Boden zu prüfen, könnt ihr ihn mit einem Spatel hochheben.
  13. Die Pfanne mit der Pizza aus dem Ofen nehmen. Mit einem Spatel den Rand lösen und die Pizza aus der Pfanne nehmen. Die Pizza darf nicht zu lange in der Pfanne bleiben sonst wird der Teig weich.

4 Anmerkungen zum Rezept

Beim Belag könnt ihr euch natürlich austoben. Erlaubt ist was schmeckt und was auch sonst auf einer „normalen“ Pizza drauf ist. 

Rezept für eine leckere Pfannenpizza. Sie besteht aus Knusprigem Boden, luftigem Teig und eurem Lieblingsbelag. Die Pan Pizza wird in einer gusseisernen Pfanne gebacken. Küchentraum & Purzelbaum | #panpizza | #pizza | #pfannenpizza | #hefeteig

5 Weitere Pizza-Rezepte

Wenn euch die Rezepte von King Arthur gefallen, dann habe ich noch zwei für euch:

Ciabatta mit Dinkel
Bialys mit dreierlei Füllung

Noch mehr verschiedene Pfannenpizza-Versionen gibt es bei meinen Mitblogger*innen:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Dominik von Salamico
Nora von Haferflocke – Der Blog
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Jeny von Jenny is baking
Petra von Obers trifft Sahne
Britta von Backmaedchen 1967
Volker von Volkermampft
Tina von Küchenmomente
Simone von deliciousdishesaroundmykitchen
Simone von zimtkringel
Désirée von momentgenuss
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Britta von Brittas Kochbuch
Geri von Lecker mit Geri
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Bettina von homemade & baked
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Tamara von Cakes, Cookies and more

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren der einfachen Pfannenpizza und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker! Ach übrigens: Im Oktober findet kein Synchronbacken statt. Das ist allerdings kein Grund Trübsal zu blasen, denn stattdessen ist am 16.10.2020 den World Bread Day zu dem Zorra auch dieses Jahr wieder einlädt. Mein Beitrag dafür steht schon. Ihr dürft also gespannt sein. Bis dahin könnt ihr euch ja mal mein Rezept vom letzten World Bread Day anschauen: No Knead Bread. So, jetzt ist aber wirklich Schluss für heute.

Bis bald,
eure Kathrina

Rezept für eine leckere Pfannenpizza. Sie besteht aus Knusprigem Boden, luftigem Teig und eurem Lieblingsbelag. Die Pan Pizza wird in einer gusseisernen Pfanne gebacken. Küchentraum & Purzelbaum | #panpizza | #pizza | #pfannenpizza | #hefeteig

Einfache Pfannenpizza

Leckere und einfache Pfannenpizza
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Ruhe & Backzeit (ca) 15 Stdn. 20 Min.
Arbeitszeit 15 Stdn. 45 Min.
Gericht Abendessen, Main Course
Portionen 1 Pfanne

Equipment

  • Gusseisenpfanne ca 23 cm Bodendurchmesser

Zutaten
  

Teig

  • 240 g Dinkelmehl Typ 630
  • 2 g frische Hefe
  • 12 g Olivenöl
  • 5 g Salz
  • 130 g Wasser

Belag

  • 74-113 g Tomatensoße
  • gaanz viel Käse
  • Tomatenscheiben
  • Champignonscheiben

Außerdem

  • 18 g Olivenöl für die Pfanne

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel oder die Schüssel der Küchenmaschine geben und kurz zu einem groben, klebrigen Teig zusammenrühren. Es sollen keine Mehlnester mehr zu sehen sein. Den Teig rund formen und und zudecken.
  • Nach 5 Minuten den Teig direkt in der Schüssel 4x ziehen und falten, dabei die Schüssel jedes Mal um 90° drehen. Schüssel wieder abdecken.
  • Nach 5 Minuten erneut dehnen und falten.
  • Nochmal 5 Minuten warten, dann wieder ziehen und falten.
  • 5 Minuten warten und zum vierten und letzten Mal den Teig ziehen und falten. Die Schüssel zudecken und den Teig 40 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • Den Teig nun für mindestens 12 bis maximal 72 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Ca. 3 Stunden vor dem Backen der Pizza, die 18 g Olivenöl in eine Eisenpfanne geben und diese überall (auch die Ränder) damit einölen.
  • Nun den Teig in die Pfanne geben und den Teig einmal darin wenden, damit er überall mit Öl aus der Pfanne bedeckt ist. Teig mit den Finger in die Pfanne drücken, so dass der ganze Boden der Pfanne mit dem Teig bedeckt ist. Sollte sich der Teig dabei wieder zusammenziehen, ihn 15 Minuten ruhen lassen und dann wieder ausziehen. Der Teig muss den ganzen Pfannenboden bedecken.
  • Den Teig zudecken und 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Der fertig aufgegangene Teig ist weich und wackelt wenn man die Pfanne hin und her bewegt.
  • Ca. 30 Minuten vor dem Backen einen Rost auf den Ofenboden stellen. Den Ofen auf 230°aufheizen.
  • Den Teig mit ¾ des Käses belegen, dabei sollte kein Teig mehr zu sehen sein. Dann die Tomatensauce, Tomaten- und Pilzscheiben darauf verteilen und zum Schluss den restlichen Käse.
  • Die Pfanne nun auf den Rost stellen und 18 bis 20 Minuten backen. Der Käse sollte blubbern, die Ränder und Boden goldbraun sein. Um den Boden zu prüfen, könnt ihr ihn mit einem Spatel hochheben.
  • Die Pfanne mit der Pizza aus dem Ofen nehmen. Mit einem Spatel den Rand lösen und die Pizza aus der Pfanne nehmen. Die Pizza darf nicht zu lange in der Pfanne bleiben sonst wird der Teig weich.
Keyword Hefeteig, Langzeitgare, Pfannenpizza, wenig Hefe

Beitrag teilen

Dieser Beitrag hat 30 Kommentare

  1. Britta Koch

    Deine Pizza sieht schon mal sehr lecker aus.
    Auch unsere hat uns gut geschmeckt, aber letzten Endes ist mir die dünnere italienische Pizza doch lieber.

    Liebe Grüße
    Britta

    1. Kathrina

      Uns hat sie auch sehr gut geschmeckt. Ich kann mich für beide Versionen begeistern. Mit dickem und mit dünnem Boden. Ganz nach Lust und Laune.
      Liebe Grüße

  2. Birgit M.

    Deine Pizza ist ja traumhaft geworden, so ein Prachtstück. Liebe Grüsse Birgit

  3. Désirée

    Deine Pfannenpizza sieht soooo köstlich aus!
    Liebe Grüße,
    Désirée

  4. Liebe Kathrina, deine Pizza sieht fantastisch aus und jetzt habe ich glatt schon wieder Hunger auf Pfannenpizza. Ich muss sie unbedingt in den nächsten Tagen noch mal backen.
    Liebe Grüße
    Britta

    1. Kathrina

      Danke dir ganz herzliche Britta. Ich muss die Tage auch unbedingt nochmal eine machen.

  5. Bettina

    Deine Pizza sieht richtig lecker aus! Da würde ich jetzt direkt nochmal zugreifen!
    Liebe Grüße, Bettina

  6. 5 stars
    Liebe Kathrina,
    wow! Deine Pfannenpizza ist ja auch ein echtes Träumchen! Da bekommt man direkt Lust, wieder loszulegen!
    Herzliche Grüße
    Tina

    1. Kathrina

      So ging es mir heute bei den ganzen Bildern auch. Je mehr Beiträge ich gesehen habe, desto lieber wollte ich direkt in die Küche und wieder Teig machen.

  7. Ein Traum deine Pizza! Meine Mutter und ich hatten auch so ein Ritual, nur gab es damals noch kein Pizza Hut, wir gingen ins Mövenpick. Und danke fürs erwähnen des World Bread Day, ich bin schon sehr auf dein Brot gespannt!

    1. Kathrina

      Vielen vielen Dank. Mövenpick ist aber auch nicht schlecht 🙂

  8. Ilka

    Oh ja, die ist ja toll geworden. Genug Tomatensoße und Käse machen wirklich was aus.
    Liebe Grüße
    Ilka

  9. Liebe Kathrina,
    deine Pan Pizza sieht so richtig lecker aus. 😍
    Als ich noch jünger war, bin ich auch sehr gerne zum Pizza Hut gegangen und auch mich erinnert diese Pan Pizza an die Pizzen von dort. Nun können wir sie uns selbst backen und in Erinnerungen schwelgen.
    Liebe Grüße
    Johanna
    P.S.: Ich kann immernoch nicht glauben, dass du damit die ganze Familie satt bekommen hast? Sind Sascha und ich etwa so verfressen? 😳

    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Johanna. Und das Beste ist: Unsere Pan Pizzen schmecken viel viel besser… Nein, nein, ihr seid nicht verfressen. Wir hatten noch einen Rest Suppe da, aber das war wirklich nicht viel.
      Liebe Grüße.

  10. 5 stars
    Deine Pizza sieht wirklich großartig aus! Ich bin erst heute am ganz frühen Morgen zum Kommentieren gekommen und stelle gerade fest, dass man durchaus auch schon vor sieben Uhr früh Pizzagelüste haben kann!
    Liebe Grüé
    Simone

  11. Jenny

    Mich hat sie auch an Pizza Hut erinnert! Deine sieht auf jeden Fall lecker aus.

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating