Ciabatta mit Dinkel

Ciabatta mit Dinkel

Teile den Beitrag als Erstes!

Am vergangenen Wochenende wurde Ciabatta synchron gebacken. Ich habe mich für ein Ciabatta mit Dinkel entschieden.

[Werbung|Bloggernennung] Am Synchronbacken bzw. an den monatlichen Blogevents sieht man immer, wie schnell die Zeit vergeht. Am vergangenen Sonntag war es wieder soweit. Für dieses Mal haben Zorra vom Kochtopf und Sandra von From Snuggs Kitchen ein Ciabatta Rezept von King Arthur Flour ausgesucht. Ich habe mein Ciabatta mit Dinkel gebacken.

Herrlich weiches Ciabatta mit Dinkel wie in Italien. Mit ein bisschen Geduld gelingt euch das italienische Brot auch zu Hause. Es schmeckt pur zum Grillen, zum Salat oder als Knoblauchbrot mit Parmesan. Küchentraum & Purzelbaum | #ciabatta | #italien | #brot

2 Ciabatta

2.1 Name

Das Wort Ciabatta stammt aus dem Italienischen und bedeutet Pantoffel. Der Name bezieht sich dabei auf die langgezogene, flache Form des Brotes. Es wird üblicherweise aus Weizenmehl, Olivenöl, Salz, Hefe und Wasser zubereitet. Manchmal wird zusätzlich zur Hefe auch noch ein Weizensauerteig zugegeben. Das Aroma des Brotes entwickelt sich durch die lange Teigruhe.

2.2 Herkunft

Erstmals gebacken wurde Ciabatta im Jahr 1982 von einem Bäcker in Venetien. Für das Rezept verwendete der Bäcker eine neue Mehlsorte aus der familieneigenen Mühle. Er hat das Brot von Anfang an industriell hergestellt und markenrechtlich schützen lassen. So trat das Ciabatta seine erfolgreiche Reise in die Welt an.

2.3 Typisch Ciabatta

Typisch für Ciabatta ist eine weiche Konsistenz im Inneren mit großen, offenen Poren. Die Kruste hingegen ist sehr knusprig. Frisch schmeckt es natürlich am Besten.

In der Küche ist es der perfekte Begleiter zu Salaten oder geschmacksintensiven Käse- und Wurstplatten. Und sollte etwas übrig bleiben entsteht daraus – mit Olivenöl, Salz und Knoblauch gemischt und in der Pfanne oder im Ofen gebraten – ein leckerer Brotsalat.

Herrlich weiches Ciabatta mit Dinkel wie in Italien. Mit ein bisschen Geduld gelingt euch das italienische Brot auch zu Hause. Es schmeckt pur zum Grillen, zum Salat oder als Knoblauchbrot mit Parmesan. Küchentraum & Purzelbaum | #ciabatta | #italien | #brot

3 Rezept

Herrlich weiches Ciabatta mit Dinkel wie in Italien. Mit ein bisschen Geduld gelingt euch das italienische Brot auch zu Hause. Es schmeckt pur zum Grillen, zum Salat oder als Knoblauchbrot mit Parmesan. Küchentraum & Purzelbaum | #ciabatta | #italien | #brot

Ciabatta mit Dinkel

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Ruhe- & Backzeit (ca) 15 Stdn. 50 Min.
Arbeitszeit 16 Stdn. 20 Min.
Gericht Beilage, Brot
Portionen 2 Ciabatta

Zutaten
  

Vorteig

  • 180 g Dinkelmehl Typ 630
  • 225 g kaltes Wasser
  • 0,1 g frische Hefe

Kochstück

  • 12,5 g Dinkelmehl Typ 630
  • 62,5 g Wasser

Hauptteig

  • Vorteig
  • Kochstück
  • 167,5 g Dinkelmehl Typ 630
  • 10 g Salz
  • 1 TL Ahornsirup
  • 25 g Olivenöl

Knoblauchbrot

  • 4 Knoblauchzehen gepresst
  • 23 g Butter geschmolzen
  • 13 g Olivenöl
  • 23 g Parmesan gerieben
  • Petersilie gehackt

Anleitungen
 

Vorteig

  • Alle Zutaten für den Vorteig gut vermischen. Zudecken und bei Raumtemperatur über Nacht (bis zu 15 Stunden) gehen lassen.

Kochstück

  • Für das Kochstück aus Mehl und Wasser eine Art Pudding kochen. Mit Folie bedecken und auskühlen lassen.

Hauptteig

  • Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 7 Minuten kneten.
    Der Teig soll dabei sehr glatt, weich, glänzend und elastisch werden.
  • Den Teig in eine geölte Schüssel geben zudecken und 2 Stunden gehen lassen, dabei zweimal dehnen und falten.
  • Die Arbeitsfläche und ein Backblech mit wenig Öl bestreichen (oder das Backblech mit Backpapier belegen), die Hände ebenfalls etwas einölen.
  • Den Teig vorsichtig auf die Arbeitsfläche geben, dabei darauf achten, dass die Luft im Teig bleibt. Teig mit einer Teigkarte, Messer oder den Fingern halbieren. Es sollen zwei Teiglinge in der Größe von ca. 25×10 cm entstehen.
  • Die Teiglinge vorsichtig aufs Blech transferieren. Zwischen den Teiglingen sollten ca. 10 cm Platz frei sein. Für einen traditionellen Look, die Teiglinge mit viel Mehl bestäuben.
  • Mit Plastikfolie bedecken. Falls die Teiglinge nicht bemehlt wurden, die Folie gut mit Olivenöl einstreichen.
    Teiglinge 60 bis 90 Minuten gehen lassen. In der Halbzeit die Teiglinge mit den Fingern sanft aber trotzdem entschlossen eindrücken, so wie man es bei Focaccia macht. Gegen Ende der Gare den Ofen auf 220°C aufheizen.
  • Die Teiglinge vor dem Backen mit lauwarmem Wasser besprühen. Die eingedrückten Mulden sollten noch leicht sichtbar sein.
  • Die Teiglinge 18 bis 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Knoblauchbrot

  • Alle Zutaten außer Parmesan und Petersilie vermischen. Ein gebackenes Brot längs aufschneiden. Die Hälften mit der Knoblauchmischung bestreichen.
  • Das so bestrichene Knoblauchbrot im auf 200°C aufgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen oder solange bis das Topping blubbert und die Ränder braun werden.
  • Knoblauchbrot aus dem Ofen nehmen sofort mit dem geriebenen Parmesan und Petersilie bestreuen.
Keyword Ciabatta, Dinkel, Knoblauchbrot, Synchronbacken

4 Anmerkungen zum Rezept

Der Teig ist wirklich sehr sehr weich. Durch mein Mehlkochstück musste ich kein zusätzliches Wasser mehr in den Teig geben. Eventuell kann man die Wassermenge beim Kochstück oder beim Vorteig noch ein bisschen reduzieren. Das werde ich mal noch ausprobieren.

Ich habe (im Zuge geistiger Umnachtung) nicht wie sonst bei neuen Rezepten die Hälfte gemacht, sondern gleich die doppelte Menge. Daraus habe ich zwei Ciabatta Brote gemacht und eine Ladung Brötchen. 

Anfangs habe ich mit der Teigkonsistenz gehadert, aber das Ergebnis ist überzeugend geworden. Wir haben es am nächsten Tag zum Grillen gegessen und dafür nochmal kurz im Ofen aufgebacken.

Natürlich musste ich das Knoblauch Brot ausprobieren. Das war auch unglaublich lecker – warm und kalt.

Für extra knuspriges Ciabatta, nach dem Backen, die Ciabatta vom Blech nehmen und zurück auf den heißen Ofenboden legen. Ofen dabei ausschalten und die Ofentür einen Spalt offen lassen. Ciabatta so ganz im Ofen auskühlen lassen.

Herrlich weiches Ciabatta mit Dinkel wie in Italien. Mit ein bisschen Geduld gelingt euch das italienische Brot auch zu Hause. Es schmeckt pur zum Grillen, zum Salat oder als Knoblauchbrot mit Parmesan. Küchentraum & Purzelbaum | #ciabatta | #italien | #brot

5 Noch mehr Ciabatta-Rezepte

Die Rezepte der vergangenen Synchronback-Events findet ihr in die Kategorie Synchronbacken.

Und jetzt schauen wir uns doch mal die Erfahrungen und Rezepte der anderen an:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Britta von Backmaedchen 1967
Désirée von Momentgenuss
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Geri von Lecker mit Geri
Tina von Küchenmomente
Simone von zimtkringel
Petra von Obers trifft Sahne
Katja von Fambrenner
Britta von Brittas Kochbuch
Dani von Leberkassemmel
Conny von Mein wunderbares Chaos
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Manuela von Vive la réduction!
Bettina von homemade & baked
Tamara von Cakes, Cookies and more
Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Volker von Volkermampft
Tanja von Miss Golosinas
Anna von Frau M aus M

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken dieses leckeren Ciabatta mit Dinkel und denkt daran, selbstgebacken ist mehr als lecker.

Bis bald,
eure Kathrina

Dieser Beitrag hat 39 Kommentare

  1. Irmgard Weber

    Liebe Kathrina, das probiere ich aus. Super. Alles was ich bisher nachgebacken habe, hat auch geklappt. Vielen Dank und liebe Grüsse

    1. Kathrina

      Das freut mich sehr. Aber unbedingt bei der Wassermenge aufpassen.

  2. Britta

    Deine Ciabatte sehen sehr gelecker aus. Davon würde ich gerne probieren.

    Liebe Grüße
    Britta

  3. Conny

    5 stars
    Liebe Kathrina,
    mit Dinkelmehl würde ich das Rezept auch gerne mal probieren. Deinem fertigen Brot sieht man nicht an, dass Du Probleme mit dem Teig hattest, es ist einfach perfekt geworden!
    Herzlichst, Conny

    1. Kathrina

      Dankeschön, liebe Conny. Ich denke mit ein bisschen weniger Wasser wird das Ergebnis besser.

  4. Deine Ciabatte sehen fantastisch aus! Das Knoblauchbrot musste ich auch ausprobieren, das fanden wir auch echt lecker. Danke fürs Mitbacken!

    1. Kathrina

      Vielen Dank für die Organisation, liebe Zorra. Das Knoblauchbrot ist wirklich eine Wucht.

  5. Liebe Kathrina,
    deine Brote und auch deine Brötchen finde ich sehr gelungen, ich werde auch beim nächsten Mal weniger Wasser nehmen. Ich freue mich schon auf das nächste Synchronbacken mit dir.
    Liebe Grüße
    Britta

    1. Kathrina

      Danke dir, liebe Britta. Ich freue mich auch schon auf die nächste Runde.

  6. 5 stars
    Hallo Kathrina,
    daraus Brötchen zu machen ist ja auch eine klasse Idee! Auch wenn das Rezept etwas tricky war, das Ergebnis ist toll, wie man bei dir unschwer erkennen kann.
    Liebe Grüße
    Tina

  7. Hallo Katharina,
    ich habe Dein Rezept mit Interesse gelesen. Ich bin beim Brot backen immer nicht so experimentell, sondern halte mich immer an die Rezepte, damit ich es nicht vergeige. Aber die Version mit dem Dinkelmehl gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße
    Katja

    1. Kathrina

      Das freut mich sehr, liebe Katja. Manchmal bin ich etwas zu experimentell unterwegs. Der Dinkelteig ist vermutlich noch einen Tick weicher, als der mit Weizenmehl.

  8. manuela

    verdammt! da ist schon wieder dieses knoblauch-topping! sieht toll aus bei dir. beides. brt und mit knobi =)

  9. Sehr schön sind deine Chiabatte geworden! Ich glaube, ich muss unbedingt auch noch einen Versuch mit Brötchen machen. Deine machen Appetit!
    Liebe Grüße
    Simone

    1. Kathrina

      Danke dir herzliche, liebe Simone. Bei den Brötchen muss man aber noch mehr auf die Flüssigkeitsmenge achten.

  10. Tanja

    Richtig toll sieht dein Brot aus.
    Die Knobivariante ein Traum.
    LG Tanja 😘

  11. Désirée

    Hallo Katharina,
    deine Ciabatte & Brötchen sind dir ja super gelungen! Und die Fotos sowieso 🙂
    Ich finde die Struktur deines Beitrags richtig ansprechend und gut gelungen.
    Liebe Grüße,
    Désirée

    1. Kathrina

      Vielen lieben Dank, liebe Désirée. Das freut mich total.

  12. Birgit M.

    Wunderschön deine kleinen Brote und dann auch noch mit Knoblauch, muss ich unbedingt mal machen, das sieht nämlich zum Dahinschmelzen lecker aus. Liebe Grüsse Birgit

    1. Kathrina

      Vielen herzlichen Dank, liebe Birgit. Die Knoblauchversion ist wirklich richtig lecker. Allerdings muss man ein bisschen mit der Salzmenge aufpassen.

  13. Petra Hermann

    Ich backe sehr gern mit Dimnlel und dieseAnregung werde ich für ein nächstes mal übernehmen. Danke und liebe Grüße Petra

  14. Ilka

    Danke für die Pantoffel-Erklärung des Namens. Deine sehen wirklich lecker aus, an die Knoblauchvariante kann ich nur gehen, wenn ich „unbeaufsichtigt“ bin.
    Viele Grüße
    Ilka

  15. Bettina

    Deine Ciabatta sind toll geworden, sehen richtig lecker aus. Besonders die Knoblauchbrote! Da würde ich jetzt gerne zugreifen 🙂 Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating