Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

Teile den Beitrag als Erstes!

Heute am Ostersonntag heißt es wieder „Leckeres für jeden Tag“. Dieses Mal unter dem Motto Klassiker neu interpretiert. Bei mir gibt es einen Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf.

[Werbung|Bloggernennung] Heute am Ostersonntag heißt es wieder „Leckeres für jeden Tag“. Dieses Mal unter dem Motto Klassiker neu interpretiert. Ich habe euch daher einen Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf mitgebracht. Wenn ihr also für morgen noch einen schnellen Kuchen braucht, ist mein Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf perfekt.

Rezept zum Backen. Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf. Eine Neuinterpretation der klasischen Schwarzwälder Kirsch Torte. Probiert doch diesen einfachen und leckeren Kuchen mit Kirschen und weißer Schokoglasur einfach aus. Küchentraum & Purzelbaum

2 Aus dem Leben eines Foodbloggers

Auch bei uns Foodbloggern kann nicht immer alles klappen. Ich verrate euch heute, was es mit dem Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf auf sich hatte.

2.1 Gugelhupf 1. Versuch

Tja, was soll ich sagen. Dieser Gugelhupf wollte nicht so wie ich. Bei meinem ersten Versuch hatte ich mir ja eingebildet, dass die Kirschen in den Kuchen müssen. Bei Kirschen verteilen hatte ich mir noch überlegt, ob ich sie vielleicht nicht doch besser mit Mehl bestäubt hätte. Zu spät, wird schon gehen. Denkste. Die Kirschen waren zwar im Kuchen, aber der Kuchen wollte nicht an einem Stück aus der Form. Blöd, ist mir auch noch nicht passiert. Fazit: so wird das nix. Nochmal so probieren? Nö, keine Lust und schon gar nicht am gleichen Tag. Wer soll denn den ganzen Kuchen dann essen?

2.2 Gugelhupf 2. Versuch

Langsam wurde die Zeit aber knapp für das Blogevent, also musste ich wieder ran. Dieses Mal habe ich die Kirschen nicht mit dem Kuchen gebacken, die Form ordentlich eingefettet und siehe da, der Kuchen ging ohne Probleme aus der Form. Also zweimal durchgeschnitten, Marmelade drauf, Sahne geschlagen und verteilt. Deckel drauf. Dann kam mir die Idee, dass es vermutlich besser gewesen wäre, wenn ich die Sahne nicht einfach verstrichen, sondern mit einem Spritzbeutel aufgespritzt hätte. Ich habe noch kurz überlegt, ob ich es nicht einfach so lasse. Am Ende habe ich meine Sahne wieder runtergekratzt und wieder aufdressiert. Vielleicht sollte ich mir abgewöhnen einfach wild drauflos zu backen und mir lieber vorher einen genauen Plan machen. Dann besteht zumindest die Möglichkeit, dass solche Schönheitsfehler vorher schon auffallen und man nicht alles doppelt machen muss. ABER: Der Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf schmeckt einfach mega lecker. So, das musste jetzt mal abschließend noch gesagt werden.

Rezept zum Backen. Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf. Eine Neuinterpretation der klasischen Schwarzwälder Kirsch Torte. Probiert doch diesen einfachen und leckeren Kuchen mit Kirschen und weißer Schokoglasur einfach aus. Küchentraum & Purzelbaum

3 Rezept Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

Zutaten

TEIG
125 gweiche Butter
90 gRohrohrzucker
10 gVanillezucker
1Prise Salz
3Eier
230 gDinkelmehl Typ 630
12 gWeinsteinbackpulver
20 gBackkakao
½ TasseButtermilch
50 gSchokoraspeln
FÜLLUNG
Kirschmarmelade
1Becher Sahne
10 gVanillezucker
Sahnesteif (bei mir waren es 3 TL selbstgemachtes)
DEKOR
50 gweiße Kuvertüre
¼ TLKokosöl
Schokoraspeln
Kirschen
Rezept zum Backen. Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf. Eine Neuinterpretation der klasischen Schwarzwälder Kirsch Torte. Probiert doch diesen einfachen und leckeren Kuchen mit Kirschen und weißer Schokoglasur einfach aus. Küchentraum & Purzelbaum
Rezept zum Backen. Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf. Eine Neuinterpretation der klasischen Schwarzwälder Kirsch Torte. Probiert doch diesen einfachen und leckeren Kuchen mit Kirschen und weißer Schokoglasur einfach aus. Küchentraum & Purzelbaum

Zubereitung

  1. Gugelhupfform fetten und mit Kakaopulver ausstäuben, Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
  3. Eier einzeln unterrühren.
  4. Mehl, Weinsteinbackpulver und Kakao mischen und im Wechsel mit der Buttermilch zum Teig geben.
  5. Schokoraspeln kurz unterrühren.
  6. Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen und ca. 55 Min backen. Stäbchenprobe machen!
  7. Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig abkühlen lassen.
  8. Den abgekühlten Kuchen 2x horizontal durchschneiden.
  9. Den unteren Boden mit Kirschmarmelade bestreichen, dann das Mittelteil daraufsetzen.
  10. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. 2/3 in einen Spritzbeutel füllen und Tupfen auf den zweiten Boden spritzen. Den dritten Boden vorsichtig daraufsetzen. Nicht zu fest drücken. Ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  11. Kuvertüre zusammen mit Kokosöl schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Mit Schokoraspeln bestreuen. Nochmals kühlen.
  12. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Tupfen auf den Kuchen spritzen. Auf jeden Tupfen eine Kirsche setzen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Ihr könnt natürlich auch anstelle eines großen Gugelhupfes Minigugels machen oder Muffins. Die Muffins bzw. Minigugels würde ich dann allerdings nur einmal durchschneiden, mit Marmelade füllen und obendrauf dann die Sahne verteilen.

Wer mag kann die Böden auch noch mit Kirschwasser tränken.

5 Weitere neu interpretierte Klassiker

Ich habe übrigens hier auf dem Blog noch ein weitere Schwarzwälder Kirsch Rezept. Und zwar ein Schwarzwälder Kirsch Dessert im Glas.

Weitere Klassiker neu interpretiert findet ihr bei meinen lieben Bloggerkolleg*innen. Vorbeischauen lohnt sich.

Caroline von Linal’s Backhimmel mit Sachergugelhupf
Marie von Fausba mit Fluffige Schwarzwälder Kirschmuffins
Gabi von langsam kocht besser mit Brauhaus-Gulasch aus dem Slowcooker
Ina von Applethree mit Grieß Pudding Rezept High Protein
Simone von zimtkringel mit Serviettenknödel
Tina von Küchenmomente mit Marmorkuchen-Muffins
Britta von Backmaedchen 1967 mit Bienenstich-Muffins
Tanja von Liebe&Kochen mit Mini Bananenbrötchen
Silke von Blackforestkitchen mit Schwarzwälderkirsch-Bowl
Rezept zum Backen. Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf. Eine Neuinterpretation der klasischen Schwarzwälder Kirsch Torte. Probiert doch diesen einfachen und leckeren Kuchen mit Kirschen und weißer Schokoglasur einfach aus. Küchentraum & Purzelbaum

Jetzt wünsche ich euch noch einen tollen Ostersonntag und viel Spaß beim Nachbacken des Schwarzwälder Kirsch Kuchens, egal ob als Gugelhupf oder doch als Muffins. Und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
eure Kathrina

Wenn ihr meine Rezepte nachmacht, freue ich mich, wenn ihr mich in den Social Media markiert und den #kochenmitkuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Schwarzwälder Kirsch Torte mal in einer anderen Form: als Gugelhupf. Ihr könnt aber auch Muffins daraus machen.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Ruhezeit:
    3 Stunden
  • Backzeit:
    55 Minuten
  • Gesamtzeit:
    4 Stunden 15 Minuten

Zutaten

1 Stück
Teig
125 gweiche Butter
90 gRohrohrzucker
10 gVanillezucker
1Prise Salz
3Eier
230 gDinkelmehl Typ 630
12 gWeinsteinbackpulver
20 gBackkakao
½ Tasse Buttermilch
50 gSchokoraspeln
Füllung
Kirschmarmelade
1Becher Sahne
10 gVanillezucker
Sahnesteif (bei mir waren es 3 TL selbstgemachtes)
Dekor
50 gweiße Kuvertüre
¼ TL Kokosöl
Schokoraspeln
Kirschen

Utensilien

  • 1 Gugelhupf Form

Zubereitung

  1. Gugelhupfform fetten und mit Kakaopulver ausstäuben, Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.
  3. Eier einzeln unterrühren.
  4. Mehl, Weinsteinbackpulver und Kakao mischen und im Wechsel mit der Buttermilch zum Teig geben.
  5. Schokoraspeln kurz unterrühren.
  6. Teig in die vorbereitete Gugelhupfform füllen und ca. 55 Min backen. Stäbchenprobe machen!
  7. Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen. Vollständig abkühlen lassen.
  8. Den abgekühlten Kuchen 2x horizontal durchschneiden.
  9. Den unteren Boden mit Kirschmarmelade bestreichen, dann das Mittelteil daraufsetzen.
  10. Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. 2/3 in einen Spritzbeutel füllen und Tupfen auf den zweiten Boden spritzen. Den dritten Boden vorsichtig daraufsetzen. Nicht zu fest drücken. Ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  11. Kuvertüre zusammen mit Kokosöl schmelzen und den Kuchen damit überziehen. Mit Schokoraspeln bestreuen. Nochmals kühlen.
  12. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Tupfen auf den Kuchen spritzen. Auf jeden Tupfen eine Kirsche setzen.

Notizen

Ihr könnt natürlich auch anstelle eines großen Gugelhupfes Minigugels machen oder Muffins. Die Muffins bzw. Minigugels würde ich dann allerdings nur einmal durchschneiden, mit Marmelade füllen und obendrauf dann die Sahne verteilen.
Wer mag kann die Böden auch noch mit Kirschwasser tränken.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Hallo Kathrina, da hattest du ja ein richtiges Backabenteuer, aber das kann halt passieren und das kennt bestimmt jeder Foodblogger. Immer Perfekt klappt halt auch bei uns nicht immer. Dein Gugelhupf sieht auf jeden Fall richtig lecker aus, ich würde sofort ein Stück davon nehmen.
    Ich wünsche Dir nun noch ganz tolle Ostern und eine schöne Zeit mit deinen Lieben.
    Herzliche Grüße
    Britta

  2. Gabi

    Ich musste etwas grinsen – kommt mir bekannt vor. Vor allem auch: Wer soll das alles essen? Also ich würde dir jetzt ganz uneigennützig so ein Stück von deinem Schwarzwälder Gugelhupf abnehmen 😉

    1. Das Problem mit „wer soll das essen“ hatten wir gerade auch zu Ostern wieder. Durch den Geburtstag der kleinen Maus und der damit verbundenen Torte noch viel mehr, das Osterlamm schlummert tatsächlich im Gefrierschrank.

  3. Ein tolles Teil, liebe Kathrina! Der macht sich toll auf dem Oster-Kaffeetisch. In diesem Sinne: Ich wünsche frohe Ostern!
    Liebe Grüße
    Simone

  4. Frohe Ostern liebe Katrina!
    Wie, dir ist das „Gugelhupf aus der Form – Desaster“ noch nie vorher passiert? Ich habe die Erfahrung schon diverse Male machen müssen. Super, dass du noch einen 2. Anlauf gestartet hast, es halt sich doch auf jeden Fall gelohnt!
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Zumindest kann ich mich nicht an ein anderes Desaster erinnern. War aber bestimmt nicht das letzte Mal…

  5. Ina Apple

    Wow! Dein Gugelhupf sieht sooo gut aus! Wie genial diese verschiedenen Schichten aussehen, da hätte ich gerne ein riesiges Stückchen bitte! (Oder gleich ein Viertel oder so…)
    Liebe Grüße, Ina

  6. Silke

    Liebe Kathrina, finde ich klasse dass die Schwarzwälder Kirschtorte gleich dreimal hier abgewandelt wurde. Deine Variante sieht sooo lecker aus! Liebe Grüße Silke

  7. Liebe Katharina,
    dein Schwarzwälder Kirsch Gugelhupf sieht interessant aus.
    Da hatten wir wohl ähnliche Ideen die schwarzwälder Kirschtorte mal anders zu machen. 😉
    Deine Umsetzung gefällt mir auf jeden Fall sehr gut.
    Liebe Grüße sendet
    Marie

Schreibe einen Kommentar