You are currently viewing Saftiger Nuss-Gugelhupf

Saftiger Nuss-Gugelhupf

Teile den Beitrag als Erstes!

Es ist wieder Zeit für einen Foodie-Feiertag. Heute ist „Tag des Gugelhupfs“. Du suchst noch einen passenden Kuchen, um diesen Tag gebührend zu feiern? Dann bist du hier richtig. Probier doch mal meinen Nuss-Gugelhupf aus. Außerdem gibt es hier im Beitrag noch weitere leckere Gugelhupfrezepte. Und falls du schon immer mal wissen wolltest was ein Gugelhupf überhaupt ist, findest du hier die Antwort.

[Bloggerverlinkung|Werbung] Heute feiern wir den „Tag des Gugelhupfs“. Die liebe Tina von Food & Co hat wieder in bewährter Weise das Blogevent organisiert. Nachdem ich im letzten Jahr einen Kaffee Gugelhupf mit Nüssen gebacken habe, gibt es heute einen Nuss-Gugelhupf mit Lebkuchengewürz.

Saftiger Nuss-Gugelhupf auf einer Kuchenplatte. Dazu Kaffee.

2 Was ist ein Gugelhupf?

Unter einem Gugelhupf versteht man einen Napfkuchen aus Rühr-, Biskuit- oder Hefeteig. Wo der Name möglicherweise herkommt habe ich dir im Beitrag meines Kaffee Gugelhupfs schon verraten. Die Bezeichnung ist allerdings nicht überall gleich:

  • Gugelhupf: wird eher in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz verwendet.
  • Norddeutschland:  hier spricht man von einem Napf- oder Topfkuchen.
  • Rheinland & Pfalz: hier wird der Gugelhupf als Bundkuchen bezeichnet. Namensgebend ist hier die verwendete Backform.
  • Sachsen: hier spricht man von Bäbe.
  • Thüringen/Schlesien: hier wird der Aschkuchen gebacken. Der Name leitet sich entweder wieder von der Form ab oder vom Brauch in Asche zu backen.
  • Nordwestdeutschland: hier wird der Kuchen Rodonkuchen genannt.
Nuss-Gugelhupf saftig auf einer Kuchenplatte.

3 Rezept Nuss-Gugelhupf

Zutaten

TEIG
200 gDinkelmehl Typ 630
6 gWeinsteinbackpulver
150 ggemahlene Haselnüsse
25 gBackkakao
4 gLebkuchengewürz
150 gweiche Butter
2Eier
100 gRohrohrzucker
275 gMilch
1Prise Salz
AUSSERDEM
Puderzucker
Butter zum Einfetten der Form
Dinkelmehl Typ 630 oder gemahlene Haselnüsse zum Ausstreuen

Utensilien

Gugelhupfform

Nuss-Gugelhupf saftig angeschnitten auf einer Kuchenplatte.

Zubereitung

  1. Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  2. Butter mit Zucker schaumig schlagen.
  3. Eier einzeln gründlich unterrühren.
  4. Backkakao, Haselnüsse, Lebkuchengewürz, Salz, Dinkelmehl und Weinsteinbackpulver vermischen und im Wechsel mit der Milch unter die Eier-Butter-Mischung rühren.
  5. Gugelhupfform einfetten und mit Mehl oder gemahlenen Haselnüssen ausstreuen.
  6. Teig in die gefettete Form füllen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 50-55 Minuten backen. Stäbchentest machen!
  8. Etwas auskühlen lassen, Gugelhupf aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen und vollkommen abkühlen lassen.
  9. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

4 Anmerkungen zum Nuss-Gugelhupf Rezept

Noch ein paar Worte zum Thema Haltbarkeit:

Der Nuss-Gugelhupf lässt sich super vorbereiten. Du kannst ihn gut 1-2 Tage vorher schon backen, dann zieht der Kuchen schön durch. Länger als 4 Tage sollte er aber definitiv nicht stehen.

5 Weitere Gugelhupf-Rezepte

Natürlich sind der Kaffee Gugelhupf und der Nuss-Gugelhupf nicht die einzigen Gugl-Rezepte auf dem Blog. Es gibt noch:

Und noch mehr tolle Gugelhupf-Rezepte findest du bei meinen Mitblogger*innen:

foodundco.de Gewürz-Gugelhupf mit Kirschen
Linal’s Backhimmel Weihnachtlicher Red Velvet Gugelhupf
homemade & baked Pistazien Limetten Gugelhupf
Ina Is(s)t Apfel Cider Gugelhupf
evchenkocht Mandarinen-Gugelhupf
zimtkringel klassischer Hefegugelhupf
SalzigSüssLecker Monkey Bread Gugelhupf
ninamanie Orangen-Dattel-Gugelhupf
Jahreszeit Kokos-Ananas-Gugelhupf
Barbaras Spielwiese Apfelmus-Gugelhupf
ÜberSee-Mädchen Mini-Gugelhupf: Das Grund-Rezept mit Tipps zum Abwandeln
Turbohausfrau Marmorgugelhupf
1x umrühren bitte aka kochtopf Zoes Schokoladen-Kürbis-Gugelhupf
Obers trifft Sahne Spekulatius-Gugelhupf mit Rumrosinen-Quark Füllung
FEL!X KITCHEN Matcha-Gugelhopf & Miso-Karamell-Sauce
CorumBlog 2.0 Gugelhupf mit Kirschen und Schokolade
Saftiger Nuss-Gugelhupf mit Lebkuchengewürz angeschnitten auf einer Kuchenplatte. Zwei Stücke auf Tellern.

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren des Nuss-Gugelhupfs oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

FAQs

Mit was fette ich die Gugelhupf Form ein?

Die Form gut mit weicher oder flüssiger Butter einfetten.

Wie geht der Gugelhupf aus der Form?

Nach dem Einfetten die Form gründlich mit Mehl oder Kakaopulver ausstäuben. Bei einem Nuss-Gugelhupf bieten sich gemahlene Nüsse auch an.

Nach dem Backen den Kuchen ca. 10-15 Minuten in der Form auskühlen lassen. Dann stürzen.

Hilfe, mein Gugelhupf will immer noch nicht aus der Form!

Du kannst auch ein kaltes, nasses Geschirrtuch auf die Form legen. Nach kurzer Zeit sollte sich der Kuchen aus der Form lösen.

Außerdem kannst du den Rand vorsichtig mit einem Holzspieß oder dem platten Ende eines Kunststofforangenschälers lösen.

Wie lange ist der Nuss-Gugelhupf haltbar?

Nach ca. 2 Tagen ist er gut durchgezogen. Nach 3-4 Tagen solltest du ihn allerdings gegessen haben.

Kann man den Nuss-Gugelhupf einfrieren?

Ja, du kannst den Kuchen einfrieren. Ich würde ihn hierfür in Scheiben schneiden, so kannst du immer portionsweise auftauen.

Saftiger Nuss-Gugelhupf

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Saftiger Nuss-Gugelhupf mit Lebkuchengewürz.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Backzeit:
    55 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 5 Minuten

Zutaten

1 Stück
Teig
200 gDinkelmehl Typ 630
6 gWeinsteinbackpulver
150 ggemahlene Haselnüsse
25 gBackkakao
4 gLebkuchengewürz
150 gweiche Butter
2Eier
100 gRohrohrzucker
275 gMilch
1Prise Salz
Außerdem
Puderzucker
Butter zum Einfetten der Form
Dinkelmehl Typ 630 oder gemahlene Haselnüsse zum Ausstreuen

Utensilien

  • Gugelhupfform

Zubereitung

  1. Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  2. Butter mit Zucker schaumig schlagen.
  3. Eier einzeln gründlich unterrühren.
  4. Backkakao, Haselnüsse, Lebkuchengewürz, Salz, Dinkelmehl und Weinsteinbackpulver vermischen und im Wechsel mit der Milch unter die Eier-Butter-Mischung rühren.
  5. Gugelhupfform einfetten und mit Mehl oder gemahlenen Haselnüssen ausstreuen.
  6. Teig in die gefettete Form füllen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 50-55 Minuten backen. Stäbchentest machen!
  8. Etwas auskühlen lassen, Gugelhupf aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen und vollkommen abkühlen lassen.
  9. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Diese Beiträge könnten dir ebenfalls gefallen

Dieser Beitrag hat 27 Kommentare

  1. FEL!X

    Sehr fein, Kathrina! Haselnüsse sind mir im Gugelhupf stets willkommen!

  2. Michael

    Sehr lecker, mit Nüssen mag ich Kuchen immer sehr gerne.

  3. Martina

    Wie lecker, liebe Kathrina! Dein hübscher Gugel stimmt einen ja schon wunderbar auf Weihnachten ein!
    Liebste Grüße von Martina

  4. Der klingt köstlich und sieht auch so aus. In der Schweiz heissen die Gugel teilweise auch Gugelhopf, also mit o anstelle von u im Hupf.

  5. Tina

    Mit Nüssen und Kakao hast mich schon als Fan gewonnen! Sieht wirklich toll aus dein Gugel!
    Viele Grüße, Tina

  6. Ein großartiger Gugelhupf, der mit dem Lebkuchengewürz sicher schon wunderbar weihnaliche Vorfreude weckt.

  7. Barbara

    Hallo Kathrina,
    mit Nüssen kann man nichts falsch machen! Das klingt perfekt, der hat das Zeug zum Lieblingskuchen.
    Liebe Grüße
    Barbara

  8. Sus

    Vielen Dank für die Auflistung der vielen Namen dieses Kuchens. Man lernt nie aus. Aber egal, wie er wo heißt, mit Nüssen und Gewürzen schmeckt er überall.

    Liebe Grüße, Sus

  9. Das könnte doch ein Lieblingskuchen sein, ohne Nüsse geht bei uns im Winter auch nix. Liebe Grüße Petra

  10. Liebe Kathrina, was für ein toller Gugelhupf 🙂 Ich bin ja wie du aus Süddeutschland und liebe die Rührkuchen-Variante eines Gugelhupfs (auch wenn manche ihn Napfkuchen usw nennen). Die Zutaten hätte ich sogar da und könnte direkt starten, so Rezepte liebe ich ja. LG vom Bodensee

Schreibe einen Kommentar