Spritzgebäck mit Nüssen

Spritzgebäck mit Nüssen

Teile den Beitrag als Erstes!

Heute verrate ich euch mein absolutes Lieblingsplätzchenrezept: Spritzgebäck mit Nüssen nach dem Rezept meiner Oma. Ein Muss auf jedem Plätzchenteller.

[enthält Werbung|Bloggernennung] Bei „Leckeres für jeden Tag“ beschließen wir das Jahr 2020 mit dem Thema Plätzchen. Plätzchenrezepte gibt es ja wie Sand am Meer und ich bin schon total gespannt, was meine Mitblogger*innen für uns ausgesucht haben. Die Links findet ihr, wie gewohnt, am Ende des Beitrages.

spritzgebaeck mit nuss 3

2 Spritzgebäck

Was hat es mit Spritzgebäck auf sich und woran erkennt man, dass ich beim Weihnachts- oder Adventskaffee vor euch da war?

2.1 Was ist Spritzgebäck

Darunter versteht man Teegebäck aus Spritzmürbteig. Teegebäck ist – für alle, die noch nichts davon gehört haben – eine Sammelbezeichnung für kleine, mürbe Backwaren, die zum Tee gereicht werden. Die bekanntesten Spritzgebäckformen sind wohl Kringel, S und U. Hier sind sog. Butter-S sehr beliebt. Das Rezept dafür findet ihr – neben einigen anderen – in meinem Plätzchenebook.

2.2 Woher kommt der Name Spritzgebäck?

Der Name des Gebäcks leitet sich von der Art der Herstellung ab. Es werden nämlich mit einem Spritzbeutel Formen auf ein Blech gespritzt. Klingt logisch, oder? Ihr könnt das Spritzgebäck aber auch mit einem Fleischwolf mit Spritzgebäckaufsatz machen oder zum Teil auch mit der Gebäckpresse, wie zum Beispiel die dänischen Butterkekse. Ich habe Oma’s Spritzgebäck mit Nüssen mit dem Fleischwolf gemacht, hier ist es empfehlenswert, wenn man noch eine weitere helfende Hand hat. Es geht auch alleine, aber das ist etwas umständlicher.

2.3 Kathrina und das Spritzgebäck

So, nun zur Frage, woran erkennt man, dass ich schon vor euch beim Adventskaffee war? Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich relativ einfach. Ich nehme euch mal kurz mit in meine Kindheit:

Es ist Heiligabend und wir sitzen bei meiner Oma bevor wir in die Kirche gehen. Wie immer steht die gut gefüllte Plätzchendose auf dem Tisch. Ich wühle dezent in der Plätzchendose auf der Suche nach Spritzgebäck. Und wenn wir dann in Richtung Kirche aufgebrochen sind, war das Spritzgebäck aus der Dose rausgefuttert. Das gleiche Spiel habe ich am 2. Feiertag und Neujahr bei anderen Verwandten auch wieder gemacht.

Also, wie lautet die Antwort? Richtig, man erkennt am fehlenden Spritzgebäck, dass ich schon da war. Und lustigerweise habe ich diese Liebe zu genau diesen Plätzchen wohl weitervererbt. Beide Kinder futtern es mit wahrer Begeisterung, jedes Mal begleitet vom Kommentar: Die gibt es auch immer bei der Uroma.

Spritzgebäck mit Nüssen und Schokoglasur auf einem Blech

3 Rezept Spritzgebäck mit Nüssen

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 200 g Rohrohrzucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Dinkelmehl Typ 630
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • Kuvertüre
Spritzgebäck mit Nüssen und Schokoglasur auf einem Rost

Zubereitung

  • Zutaten zu einem Teig verkneten und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Es geht auch länger.
  • Teig durch einen Fleischwolf mit Spritzgebäckaufsatz spritzen. In der gewünschten Länge und in den gewünschten Formen (O, S, I, U …) auf ein Blech mit Backpapier legen.
  • Ca. 15 Minuten bei 175°C goldbraun backen.
  • Auskühlen lassen.
  • Kuvertüre schmelzen und das Spritzgebäck zur Hälfte eintauchen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Anstelle von Haselnüssen könnt ihr auch Mandeln verwenden.

Bunte gefüllter Plätzchenteller

5 Weitere Plätzchenrezepte

Auf dem Bild könnt ihr meine diesjährige Auswahl sehen, wobei sie noch nicht komplett ist, ich habe am Wochenende nochmal gebacken. Einige der Rezepte findet ihr auch hier auf dem Blog:

Lebkuchenhäuschen
Linzer Sterne
Kaffeetaler

Die „Adventskränze“ vorne links sind übrigens super einfach gemacht: Ich habe das Rezept für die Linzer Sterne genommen und Kreise ausgestochen. Mit Zuckerguss, Rosmarin und Zuckersternen verziert. Fertig.

Schaut doch auch mal in der Kategorie Weihnachten nach und lasst euch inspirieren.

Und jetzt kommen, wie versprochen, die Plätzchenrezepte meiner Mitblogger*innen:

Ina von Applethree mit Haselnuss Makronen Rezept
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Nougat-Sterne
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Schneeflöckchen
Tina von Küchenmomente mit Hildabrötchen oder Spitzbuben
Silke von Blackforestkitchen mit Herzhafte Weihnachtsplätzchen
Urs von Coconut & Cucumber mit Schoko Sesam Cookies * Schokoladige Tahin Cookies * Tahini Plaetzchen
Stephie von kohlenpottgourmet mit Jul-Plätzchen mit Haferflocken

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren des Spritzgebäck mit Nüsse und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker! So, ich klicke mich jetzt durch die Rezepte der anderen und überlege mir, ob ich tatsächlich schon fertig bin mit Plätzchenbacken.

Bis bald,
eure Kathrina

Spritzgebäck mit Nüssen und Schokoglasur auf einem Blech

Spritzgebäck mit Nüssen

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Backzeit (ca) 15 Min.
Arbeitszeit 55 Min.
Gericht Kekse, Plätzchen

Zutaten
  

  • 250 g Butter
  • 200 g Rohrohrzucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Dinkelmehl Typ 630
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • Kuvertüre

Anleitungen
 

  • Zutaten zu einem Teig verkneten und ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Es geht auch länger.
  • Teig durch einen Fleischwolf mit Spritzgebäckaufsatz spritzen. In der gewünschten Länge und in den gewünschten Formen (O, S, I, U …) auf ein Blech mit Backpapier legen.
  • Ca. 15 Minuten bei 175°C goldbraun backen.
  • Spritzgebäck auskühlen lassen.
  • Kuvertüre schmelzen und das Spritzgebäck zur Hälfte eintauchen.
Keyword Kekse, Nüsse, Plätzchen, Plätzchenteller, Weihnachten

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Ina Apple

    Liebe Kathrina,
    in deinen Plätzchenteller würde ich ja nur zu gerne reingreifen… Und das Spritzgebäck sieht einfach köstlich aus!
    Liebe Grüße, Ina

  2. Urs

    was für eine Auswahl in deiner Gebäckschale 🙂 Toll!!! Und der Klassiker „Spritzgebäck“ darf nicht fehlen.

  3. Silke. H.

    Liebe Kathrina kann ich voll und ganz verstehen das die bei euch so heiß begehrt sind, die sehen super lecker aus! Liebe Grüße Silke

  4. Stephie

    5 stars
    Spritzgebäck *schwärm* Das ist für mich immer totales Weihnachtsfeeling. Das habe ich früher immer mit Oma gebacken. Danke Dir für die Erklärungen und für die Anwandlung mit Nüssen – finde ich super !

    Lieben Gruß
    Stephie

    1. Ich wollte es auch schon so oft mit meiner Oma backen, aber leider hat es bisher noch nicht geklappt. Aber vielleicht kriegen wir es ja noch hin.

  5. 5 stars
    Liebe Kathrina,
    Omas Keksdosen und das fehlende Spritzgebäck…so ähnlich sah das bei uns auch aus. Nur dass mein Cousin, der nebenan wohnte mindestens genauso verrückt danach war wie ich. Deshalb war auch immer der (die) andere „Schuld“, wenn es hieß: Wo ist denn das ganze Spritzgebäck hin? Hach, lange her…Aktuell ist aber immer noch meine Begeisterung für Spritzgebäck und deine nussige Variante gefällt mir super!
    Dir und deiner Familie wünsche ich schon einmal eine schöne und vor allem gesunde Weihnachtszeit.
    Herzliche Grüße
    Tina

    1. Liebe Tina,
      was für eine schöne Geschichte. Ich glaube, bei uns würden sich die Kinder und ich die Schuld zuschieben. Vielleicht schafft es meine nussige Version ja mal auf deinen Plätzchenteller.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating