Dinkelvollkorn Weggli

Dinkelvollkorn Weggli

Teile den Beitrag als Erstes!

Diese Dinkelvollkorn Weggli schmecken nicht nur lecker, sie sind auch noch gesund. Die Brötchen kommen sogar bei den Kids gut an und die nächste Heißhungerattacke bleibt garantiert aus.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Es war wieder mal Zeit zum Synchronbacken am vergangenen Wochenende. Da Zorra vom Kochtopf aktuell im Schweizer Brot Fieber ist, lag es auf der Hand, dass sie für uns ein bzw. in diesem Fall sogar Schweizer Rezepte für uns ausgesucht hat: Butterweggli und Dinkelvollkorn Weggli von Besonders gut. Da ich vor wenigen Wochen bereits ein Rezept für Butterweggli gepostet habe, war die Entscheidung schnell gefallen: es gibt Dinkelvollkorn Weggli.

Rezept zum Backen. Vollwertige Dinkelvollkorn Weggli. Diese leckeren Brötchen mit Hefeteig sind einfach zu machen und schmecken der ganzen Familie. Ein weiterer Pluspunkt: Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Küchentraum & Purzelbaum

2 Dinkelvollkorn Mehl

Wie du vielleicht schon weißt, backe ich hauptsächlich mit Dinkelmehlen. Dinkel gehört zu den ältesten Getreidesorten, erst später entwickelte sich daraus der Weizen. Dinkel gehört zu den sog. Spelzgetreiden, das heißt, dass sie nach der Reinigung von ihrer äußersten Schicht getrennt werden müssen. Der Spelz schützt das Korn während der Wachstumsphase vor Umwelteinflüssen. Dadurch bleiben die Nährstoffe, Ballaststoffe und Vitamine im Korn.

Beim Vollkornmehl wird das komplette Korn vermahlen, inkl. Mehlkern, Keimling und Schale. Das bedeutet aber auch, dass Vollkornmehl nicht so lange haltbar ist, da der Keimling fetthaltig ist und schnell ranzig werden kann.

Vollkornmehl ist reich an Ballaststoffen. Dadurch sättigt ein Vollkornbrot/-brötchen länger als ein Brot aus Weißmehl.

Das solls jetzt aber auch schon gewesen sein mit dem kurzen Exkurs zum Thema Vollkorn. Da kann man noch viel mehr dazu sagen, generell zu den verschiedenen Mehlsorten, Urgetreidesorten etc. Aber jetzt ist es erstmal Zeit für das Rezept für die Dinkelvollkorn Weggli.

Rezept zum Backen. Vollwertige Dinkelvollkorn Weggli. Diese leckeren Brötchen mit Hefeteig sind einfach zu machen und schmecken der ganzen Familie. Ein weiterer Pluspunkt: Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Küchentraum & Purzelbaum

3 Rezept Dinkelvollkorn Weggli

Zutaten

TEIG
320 gButtermilch
50 gWasser
3 gHefe
500 gDinkelvollkornmehl
10 gweiche Butter
10 gSalz
AUSSERDEM
Dinkel- oder Haferflocken
Rezept zum Backen. Vollwertige Dinkelvollkorn Weggli. Diese leckeren Brötchen mit Hefeteig sind einfach zu machen und schmecken der ganzen Familie. Ein weiterer Pluspunkt: Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Küchentraum & Purzelbaum

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen Teig kneten. Achtung: Der Teig ist sehr weich, lässt sich aber am Folgetag sehr gut verarbeiten. 1 Stunde bei Raumtemperatur in einer geölten Schüssel gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Teig am nächsten Tag in 12 Stücke teilen und diese rundwirken.
  3. Brötchen in etwas Wasser tauchen, anschließend in die Flocken und auf Backpapier legen. 10 Minuten entspannen lassen.
  4. Backofen mit Blech auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann mit einem Kochlöffelstiel mittig tief eindrücken (Achtung, nicht komplett durchdrücken) und abgedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen.
  5. Die Brötchen 10 Minuten bei 230°C mit Dampf backen, dann Temperatur auf 195°C reduzieren und weitere 8-10 Minuten backen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Im Originalrezept werden die Dinkelvollkorn Weggli ohne Dampf und bei 200°C gebacken. Anschließend werden sie in ein Tuch gehüllt, damit sie schön weich werden/bleiben. Ich habe meine Brötchen lieber knusprig, aus diesem Grund habe ich sie höher und mit Dampf angebacken. Beide Möglichkeiten funktionieren problemlos, für welche du dich dann entscheidest ist Geschmackssache.

Rezept zum Backen. Vollwertige Dinkelvollkorn Weggli. Diese leckeren Brötchen mit Hefeteig sind einfach zu machen und schmecken der ganzen Familie. Ein weiterer Pluspunkt: Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Küchentraum & Purzelbaum

5 Noch mehr Weggli

Wie beim Synchronbacken üblich, habe ich natürlich nicht alleine gebacken, sondern mit einigen lieben (Blogger)Kolleg*innen. Schauen wir uns doch gemeinsam mal die Weggli Sammlung an:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Birgit von Birgit D
Britta von Backmaedchen 1967
Bettina von homemade & baked
Volker von volkermampft
Désirée von Momentgenuss
Linda von lindagendry.de
Anna von Frau M aus M
Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog
Tamara von Cakes, Cookies and more
Tina von Küchenmomente
Conny von Mein wunderbares Chaos
Julia von Kitchen Spirit
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Julia von Julia’s Sweet Bakery
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Sylvia von Brotwein
Geri von Lecker mit Geri
Nora von Haferflocke – der Blog
Simone von zimtkringels

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren der leckeren Dinkelvollkorn Weggli und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mir hier einen Kommentar hinterlässt und/oder mich in den Social Media markierst und den #kochenmitkuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Dinkelvollkorn Weggli

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Gesunde Dinkelvollkorn Weggli.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Ruhezeit:
    9 Stunden 50 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    10 Stunden 20 Minuten

Zutaten

12 Stück
Teig
320 gButtermilch
50 gWasser
3 gHefe
500 gDinkelvollkornmehl
10 gweiche Butter
10 gSalz
Außerdem
Dinkel- oder Haferflocken

Utensilien

  • Holzkochlöffel

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten einen Teig kneten. Achtung: Der Teig ist sehr weich, lässt sich aber am Folgetag sehr gut verarbeiten. 1 Stunde bei Raumtemperatur in einer geölten Schüssel gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Teig am nächsten Tag in 12 Stücke teilen und diese rundwirken.
  3. Brötchen in etwas Wasser tauchen, anschließend in die Flocken und auf Backpapier legen. 10 Minuten entspannen lassen.
  4. Backofen mit Blech auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dann mit einem Kochlöffelstiel mittig tief eindrücken (Achtung, nicht komplett durchdrücken) und abgedeckt ca. 40 Minuten gehen lassen.
  5. Die Brötchen 10 Minuten bei 230°C mit Dampf backen, dann Temperatur auf 195°C reduzieren und weitere 8-10 Minuten backen.

Notizen

Im Originalrezept werden die Dinkelvollkorn Weggli ohne Dampf und bei 200°C gebacken. Anschließend werden sie in ein Tuch gehüllt, damit sie schön weich werden/bleiben. Ich habe meine Brötchen lieber knusprig, aus diesem Grund habe ich sie höher und mit Dampf angebacken. Beide Möglichkeiten funktionieren problemlos, für welche du dich dann entscheidest ist Geschmackssache.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Dieser Beitrag hat 22 Kommentare

  1. Désirée

    Hallo Katharina,
    deine Brötchen sehen super aus! Sind richtig schön goldbraun geworden 🙂
    Grüße,
    Désirée

  2. Conny

    Liebe Kathrina,
    die Vollkornvariante will ich auch unbedingt noch probieren. Deine Weggli sind so hübsch geworden!
    Herzlichst, Conny

  3. Liebe Kathrina, deine Weggli sehen toll aus. Ich glaube ich werde sie beim nächsten Mal auch mit Dampf backen, ich mag knusprige Brötchen auch sehr gerne.

    Liebe Grüße
    Britta

  4. Liebe Kathrina,
    deine Vollkornweggli sind toll geworden und waren sicher sehr lecker.
    Zur Aufklärung die Brötchen heißen nicht Füdli, sondern Ärschli heißt Füdli auf schweizerisch. 😄 Ich wusste nicht ob du meine Antwort bei mir noch nachliest.
    Liebe Grüße
    Johanna

    1. Oh ja, die waren sehr lecker.
      Ah ok, dann so rum. Witzig ist es auf jeden Fall.
      Liebe Grüße

  5. Sehr hübsch sehen sie aus, deine Weggli! Ich muss wohl oder übel die VK-Variante auch noch backen. Die Fähnchen kommen mir bekannt vor. 😉

    1. Danke dir. Du hast auch wieder eine tolle Auswahl getroffen. Hihi, ja die Fähnchen habe mir schon gute Dienst erwiesen.

  6. Liebe Kathrina,
    ich sehe schon, ich komme an den Vollkorn-Weggli wohl nicht vorbei und werde sie auch bald mal backen. Auch deine sehen einfach nur oberlecker aus.
    Herzliche Grüße
    Tina

  7. Julia

    Liebe Katharina,
    deine Weggli sehen fantastisch aus! Da bekomme ich direkt wieder Appetit…
    Liebe Grüße
    Julia

  8. Birgit D

    Hallo Kathrina,
    deine Vollkorn.Weggli sehen wirklich äußerst appetitlich aus ♥ Ich werde diese Variante garantiert auch noch ausprobierten!
    Liebe Grüße – Birgit

  9. Liebe Kathrina,
    deine Weggli sind so schön geworden! Ich habe auch die Vollkornvariante gebacken, möchte aber auch noch die andere Variante ausprobieren. Deine Butterweggli sehen aber auch zum anbeißen aus!
    Liebe Grüße, Bettina

    1. Die andere Version hatte ich ja schon für die kulinarische Weltreise. Ist auch sehr lecker.

  10. Brotwein

    An die Vollkornversion hatte ich mich nicht dran getraut. Ich hatte Angst, dass sie nicht fluffig genug werden würden. Offensichtlich war das übertrieben. Deine Vollkornweggli sehen toll aus!
    Viele Grüße Sylvia

  11. Birgit M.

    Deine Weggli sind perfekt gelungen, ich üb dann mal noch ein wenig an der Spalte. Liebe Grüsse Birgit

Schreibe einen Kommentar