You are currently viewing Foodblogbilanz 2022 – Mein Jahresrückblick

Foodblogbilanz 2022 – Mein Jahresrückblick

Teile den Beitrag als Erstes!

Gemeinsam lassen wir heute das Foodblogger Jahr 2022 Revue passieren. Sei dabei.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Auch in diesem gibt es die Foodblogbilanz. Organisiert wird dieser kulinarische Jahresrückblick von Feed me up before you go-go und dieses Jahr schaffe ich es endlich auch mal dabei zu sein. By the way, unter der Einladung zur Foodblogbilanz 2022 findest du auch die Beiträge meiner lieben Bloggerkolleg*innen.

plaetzchenteller 2021 6

Im letzten Jahr hatte ich es mir fest vorgenommen, habe es aber einfach nicht mehr geschafft. In diesem Sinne neues Jahr, neues Glück und ich habe es tatsächlich hingekriegt. Auch wenn ich in diesem Jahr und vor allem im Dezember gefühlt mehr Termine und noch weniger Zeit hatte, war es dennoch entspannter. Verrückt, oder? Aber kommen wir nun zu den Fragen.

Was war 2022 dein erfolgreichster Blogartikel?

Der Dauerbrenner seitdem der Artikel vor zwei Jahren online gegangen ist: Röstzwiebeln aus der Heißluftfritteuse.

Röstzwiebeln selber machen geht ganz einfach in der Heißluftfritteuse. Sie schmecken nicht nur besser als die gekauften, sie sind auch gesünder. Mit den Zwiebeln könnt ihr viele Gerichte verfeinern. Küchentraum & Purzelbaum | #röstzwiebeln | #heißluftfritteuse | #zwiebeln

Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Dänische Haferbrötchen im Brotkorb

Dänische Haferbrötchen – die erinnern mich an unseren wunderschönen Schwedenurlaub mit vielen tollen Eindrücken, Bildern und Erlebnissen.

Anisplätzchen in einer Dose.

Anisplätzchen – Anisplätzchen habe ich in den letzten Jahren immer für meine, Anfang des Jahres verstorbene, Oma gebacken.

Doppelkekse in einer Box auf einem Rost.

Doppelkekse – die erklärten Lieblingskekse von Herrn Küchentraum. Damit kann ich ihm immer eine Freude machen

Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Spezielle Rezepte anderer Blogs kann ich hier gar nicht sagen, aber ich stöbere gerne durch die Rezepte von Sonja von Cookie & Co oder von Marlene von Marlene’s sweet things und durch die vielen vielen anderen Blogs mit denen ich im Rahmen zahlreicher Blogevents (Leckeres für jeden Tag, Kulinarische Weltreise, Koch mein Rezept, Synchronbacken…) zu tun habe.

Welches der Rezepte, die du 2022 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Dänische Haferbrötchen im Brotkorb

Auch hier bringe ich wieder die dänischen Haferbrötchen an. Die habe ich in unserem Schwedenurlaub immer etwas abgewandelt täglich gebacken.

Acma gestapelt

Danach folgen die türkischen Acma

Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2022 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich beschäftige mich mit dem Thema SEO und werde es auch weiterhin tun. Das ist ein Punkt, den kriegt man nie abschließend gelöst, das ist ein laufender Prozess.

Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Durch die Kulinarische Weltreise entdeckt man viele spannende und neue Geschmacksrichtungen. Mich hat tatsächlich eine ganz einfache Zutat überrascht, die bei uns ein Schattendasein fristet: Wirsing. Der kam beim äthiopischen Wirsingeintopf zum Einsatz und bei den Kids auch super an.

Außerdem haben mich auf Instagram die ein oder andere Schneidetechnik für Mandarinen und Granatapfel überrascht. Getestet habe ich sie allerdings noch nicht.

Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Als lustig würde ich sie jetzt nicht zwingend bezeichnen. Ich musste sie aber tatsächlich erstmal googeln: Knerken, Bauchstecherla und Schwöbli.

Was wünschst du dir und deinem Blog für 2023?

Ich wünsche mir für 2023 weiterhin viel Freude am Bloggen, Fotografieren und Ausprobieren. Außerdem hoffe ich auf viele spannende Blogevents und Bekanntschaften (virtuell oder live).

Mini Partybrötchen für das Silvestergrillen auf einem Blech

Mit diesen abschließenden Worten können wir doch nun beruhigt in das neue Jahr starten. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für 2023 und einen guten Rutsch.

Bis bald,
deine Kathrina

 

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. So ein schöner Rückblick liebe Kathrina! Ich finde es ja immer spannend, das Blog-Jahr nochmal Revue passieren zu lassen und sich darüber Gedanken zu machen. SEO ist bei mir auch ein Punkt womit ich mich mal mehr befassen sollte. Aber jetzt steht erstmal der Umzug zu WordPress an.
    Ich freue mich schon auf viele weitere Rezepte von dir 🙂

    Liebe Grüße und schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr
    Bettina

  2. Isabelle

    Liebe Kathrina, ich bewundere deine Brot Rezepte und dass du so regelmäßig bei den Events mitmachst, das klingt ja nach einem erfüllten Jahr. Seo ist auch für mich ein Dauerbrenner Thema, mal sehen wie sich das 2023 entwickelt… Ich wünsche dir einen guten Rutsch!

  3. Sabrina

    Schön, dass du dabei bist! Oh, die Anisplätzchen sehen toll aus – wir haben diesmal zu spät daran gedacht, welche zu backen, aber vielleicht klappt’s im nächsten Advent.
    Dir und deinem Blog alles Gute für das neue Jahr,
    Sabrina und Steffen

  4. Liebe Katharinia, spannend bei dir zu lesen. Das Rezept zum Sauerteig schaue ich mir gleich mal an und die Mandarinentechnik habe ich getestet, das ist bei mir total misslungen! Alles Liebe, Bianca

    1. Das ist natürlich blöd. Sieht immer alles so einfach aus und wenn man es dann selber macht…

Schreibe einen Kommentar