You are currently viewing Körnerbrot mit Sauerteig

Körnerbrot mit Sauerteig

Teile den Beitrag als Erstes!

Heute gibt es was Neues für alle Fans von selbstgebackenem Brot: ein leckeres Körnerbrot mit Sauerteig.

[Werbung] Jetzt im Herbst hat man wieder mehr Zeit und Muse zum (Brot)backen, oder? Es ist nicht mehr heiß und – wie wir ja alle wissen – selbstgebackenes Brot schmeckt einfach am besten. Allein schon der Duft ist himmlisch. Aus diesem Grund habe ich dir heute ein neues und einfaches Brotrezept mitgebracht: Es gibt ein Körnerbrot mit Sauerteig.

Körnerbrot mit Sauerteig. Kastenform und Zutaten.

2 Meine neue Brotbackform

Gebacken habe ich das Sauerteigbrot mit Körnern in meiner neuen Brotbackform aus der „We love baking“-Serie von Städter. Die Backform ist emailliert, schnittfest und Sauerteig macht ihr auch nichts aus. Das ist bei meinem Körnerbrot mit Sauerteig wichtig, da das Brot – wie du später im Rezept sehen wirst – über Nacht in der Form gehen muss.

Die Form gibt es zudem in drei verschiedenen Größen, da ist also für jeden Haushalt die passende Größe dabei. Ich habe mich für die kleinste Form mit 26 cm Länge entschieden, du bekommst sie aber auch noch mit 30 und 35 cm Länge. Im Nachhinein hätte ich mich vielleicht tatsächlich besser für die größere Form entscheiden sollen. Ich habe nämlich die Begeisterung meiner Familie für frisch gebackenes Brot unterschätzt…

Vor dem Backen musst du die Form etwas einfetten. Bei den ersten drei Backvorgängen sollte der Teig zudem gut bemehlt sein, da die Form eingebacken werden muss. Es wäre ja schließlich schade, wenn das leckere Brot dann in der Form hängen bleibt. Ich empfehle dir aber auch nach dem Einbacken das Brot weiterhin gut mit Roggenmehl einzumehlen, da es ja über Nacht in der Form bleibt.

Sauerteigbrot mit Körnern in der Kastenform ungebacken.

3 Rezept Körnerbrot mit Sauerteig

Zutaten

SAUERTEIG
10 gAnstellgut
55 gRoggenmehl
55 glauwarmes Wasser
(oder 120 g aktiven Roggensauerteig)
QUELLSTÜCK
10 gfeine Haferflocken
10 gLeinsamen
10 ggeröstete Sonnenblumenkerne
65 gWasser
HAUPTTEIG
Aktiver Sauerteig
Quellstück
335 gDinkelmehl Typ 630
10 gSalz
15 gÖl
2 gHefe
45 gQuark
65 gMilch
40-50 gWasser
AUSSERDEM
Roggenmehl für die Form und die Arbeitsfläche

Utensilien

Städter Brotbackform emailliert – 26 cm Länge

Körnerbrot mit Sauerteig in der Kastenform ungebacken. Wird gerade mit Mehl bestäubt.

Zubereitung

Sauerteig

  1. Anstellgut mit lauwarmem Wasser (ca. 38-40°C) vermischen. Roggenmehl dazugeben und gut unterrühren. Abgedeckt mindestens 16 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  2. Ist dein Anstellgut nicht aktiv genug, solltest du es vorher auffrischen.

Quellstück

Haferflocken, Leinsamen und geröstete Sonnenblumenkerne mit Wasser übergießen, vermischen und abgedeckt mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, quellen lassen.

Hauptteig

  1. Alle Zutaten – bis auf das Wasser – mit dem Sauerteig und dem Quellstück zu einem Teig verkneten. Nach und nach Wasser dazugeben.
  2. Brotbackform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht länglich formen. Ordentlich bemehlen und in die Form setzen.
  4. Abgedeckt im Kühlschrank ca. 8-10 Stunden gehen lassen.
  5. Nach der Gehzeit Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Das Körnerbrot evtl. nochmals mit Roggenmehl bestäuben und einschneiden.
  7. Brotbackform auf einen Rost stellen und in den vorgeheizten Ofen schieben. Gut dampfen und 10 Minuten bei 250°C Ober-/Unterhitze backen. Danach die Ofentür kurz öffnen um den Dampf abzulassen. Temperatur auf 200°C Ober-/Unterhitze reduzieren und das Brot weitere 30 Minuten backen.
  8. Das Sauerteigbrot aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas auskühlen lassen. Lauwarm aus der Form nehmen und auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Die Wassermenge bzw. generell die Menge an Flüssigkeit die dein Teig aufnehmen kann, hängt vom Mehl ab. Daher nicht gleich zu Beginn die komplette Wassermenge dazugeben. Lieber nach und nach, wenn du merkst, dass dein Teig zu fest ist.

Natürlich kannst du die Saaten beim Quellstück auch austauschen. Kürbiskerne und/oder Sesam passen auch super. Welche Körner du für dein Brot verwendest ist Geschmackssache. Du musst dabei allerdings beachten, dass auch hier die Wasseraufnahme- bzw. Quellfähigkeit variiert.

Körnerbrot mit Sauerteig in der Kastenform. Gebacken.

5 Mögliche Zeitpläne

1
2

Weitere Rezepte mit den Produkten aus der „We love baking“-Serie von Städter findest du natürlich hier auf dem Blog:

Körnerbrot mit Sauerteig in einer Kastenform. Brot angeschnitten.

Auf jeden Fall wünsche ich dir jetzt erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren des Körnerbrotes mit Sauerteig oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Körnerbrot mit Sauerteig

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Einfaches Sauerteigbrot mit Saaten und Übernachtgare.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Ruhezeit:
    26 Stunden
  • Backzeit:
    40 Minuten
  • Gesamtzeit:
    26 Stunden 50 Minuten

Zutaten

1 Stück
Sauerteig
10 g Anstellgut
55 g Roggenmehl
55 g lauwarmes Wasser
(oder 120 g aktiven Roggensauerteig)
Quellstück
10 g feine Haferflocken
10 g Leinsamen
10 g geröstete Sonnenblumenkerne
65 g Wasser
Hauptteig
Aktiver Sauerteig
Quellstück
335 g Dinkelmehl Typ 630
10 g Salz
15 g Öl
2 g Hefe
45 g Quark
65 g Milch
40-50 g Wasser
Außerdem
Roggenmehl für die Form und die Arbeitsfläche

Utensilien

  • Städter Brotbackform emailliert – 26 cm Länge

Zubereitung

Sauerteig

  1. Anstellgut mit lauwarmem Wasser (ca. 38-40°C) vermischen. Roggenmehl dazugeben und gut unterrühren. Abgedeckt mindestens 16 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  2. Ist dein Anstellgut nicht aktiv genug, solltest du es vorher auffrischen.

Quellstück

  1. Haferflocken, Leinsamen und geröstete Sonnenblumenkerne mit Wasser übergießen, vermischen und abgedeckt mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, quellen lassen.

Hauptteig

  1. Alle Zutaten – bis auf das Wasser – mit dem Sauerteig und dem Quellstück zu einem Teig verkneten. Nach und nach Wasser dazugeben.
  2. Brotbackform einfetten und mit Mehl ausstäuben.
  3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht länglich formen. Ordentlich bemehlen und in die Form setzen.
  4. Abgedeckt im Kühlschrank ca. 8-10 Stunden gehen lassen.
  5. Nach der Gehzeit Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Das Körnerbrot evtl. nochmals mit Roggenmehl bestäuben und einschneiden.
  7. Brotbackform auf einen Rost stellen und in den vorgeheizten Ofen schieben. Gut dampfen und 10 Minuten bei 250°C Ober-/Unterhitze backen. Danach die Ofentür kurz öffnen um den Dampf abzulassen. Temperatur auf 200°C Ober-/Unterhitze reduzieren und das Brot weitere 30 Minuten backen.
  8. Das Sauerteigbrot aus dem Ofen nehmen und in der Form etwas auskühlen lassen. Lauwarm aus der Form nehmen und auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen.

Notizen

Die Wassermenge bzw. generell die Menge an Flüssigkeit die dein Teig aufnehmen kann, hängt vom Mehl ab. Daher nicht gleich zu Beginn die komplette Wassermenge dazugeben. Lieber nach und nach, wenn du merkst, dass dein Teig zu fest ist.

Natürlich kannst du die Saaten beim Quellstück auch austauschen. Kürbiskerne und/oder Sesam passen auch super. Welche Körner du für dein Brot verwendest ist Geschmackssache. Du musst dabei allerdings beachten, dass auch hier die Wasseraufnahme- bzw. Quellfähigkeit variiert.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Schreibe einen Kommentar