Schwäbische Krautkrapfen

Schwäbische Krautkrapfen

[enthält Werbung] Heute heißt es wieder „All you need is“ – im Februar mit dem Thema „Heimatküche Reloaded„. Wir sammeln also regionale Rezepte aller Art. Vom Familienklassiker bis hin zu neueren Gerichten. Alles ist erlaubt, solange die Gerichte mit regionalen Spezialitäten zubereitet werden. Ihr dürft also gespannt sein. Ich habe euch zu diesem Event Schwäbische Krautkrapfen mitgebracht. Ein herzhaftes, leckeres Gericht, das sich unkompliziert zubereiten lässt.

Auf dem Blog findet ihr das Rezept für diese leckeren Krautkrapfen. Sie sind einfach zu machen und schmecken unglaublich lecker. Küchentraum & Purzelbaum | #krautkrapfen | #regionaleküche | #lecker

Schwäbische Küche - Krautkrapfen

Welche Gerichte fallen euch als erstes ein, wenn ihr an die schwäbische Küche denkt? Richtig:

Schwäbische Krautkrapfen oder auch Allgäuer Krautkrapfen fallen mir zumindest nicht sofort ein. Wobei man ja sagen muss, dass sie durch eine Folge von „Kitchen Impossible“ im vergangenen Jahr einer breiteren Masse vorgestellt worden sind. Bei mir standen sie auch schon länger auf der To-Cook-Liste und das war jetzt die Gelegenheit.

Es handelt sich bei den Krautkrapfen um ein überaus leckeres und deftiges Nudelgericht mit Zwiebeln, Speck und – wie der Name schon sagt – Sauerkraut. Es ist leicht zuzubereiten und ihr könnt es, wenn es erst im Ofen ist, getrost die nächste Stunde vergessen. Wer mag brät noch Zwiebelringe an und gibt sie dann zusammen mit Petersilie oder Schnittlauch über die fertigen Krapfen.

Auf dem Blog findet ihr das Rezept für diese leckeren Krautkrapfen. Sie sind einfach zu machen und schmecken unglaublich lecker. Küchentraum & Purzelbaum | #krautkrapfen | #regionaleküche | #lecker

Rezept

Auf dem Blog findet ihr das Rezept für diese leckeren Krautkrapfen. Sie sind einfach zu machen und schmecken unglaublich lecker. Küchentraum & Purzelbaum | #krautkrapfen | #regionaleküche | #lecker
5 von 4 Bewertungen

Schwäbische Krautkrapfen

Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhe-/Backzeit 2 Stunden
Arbeitszeit 3 Stunden
Gericht: Hauptgericht
Keyword: All you need is, Blogevent, Dampfnudeln, Nudelteig, Sauerkraut, Speck
Portionen: 4 Personen

Zutaten

Nudelteig

  • 400 g Dinkelmehl Typ 630
  • 4 Eier
  • 1 EL Olivenöl

Füllung

  • 1 große Zwiebel
  • 500 g Sauerkraut
  • 150 g Speck
  • Petersilie
  • Geflügelbrühe zum Angießen

Anleitungen

Nudelteig

  • Mehl, Eier und Olivenöl zu einem Teig verkneten. Sollte er zu fest sein, vorsichtig etwas Wasser dazugeben. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Füllung

  • Zwiebeln schälen und fein würfeln, zusammen mit dem Speck anbraten. Je nachdem wie fettig euer Speck ist, benötigt ihr hierfür kein zusätzliches Öl.
  • Nudelteig dünn ausrollen und in ca. 15 cm breite Streifen schneiden.
  • Das Sauerkraut, Zwiebeln und Speck gleichmäßig auf den Streifen verteilen.
    Auf dem Blog findet ihr das Rezept für diese leckeren Krautkrapfen. Sie sind einfach zu machen und schmecken unglaublich lecker. Küchentraum & Purzelbaum | #krautkrapfen | #regionaleküche | #lecker
  • Streifen aufrollen und in der Mitte durchschneiden. Nebeneinander in die gefettete Pfanne oder Auflaufform geben.
    Auf dem Blog findet ihr das Rezept für diese leckeren Krautkrapfen. Sie sind einfach zu machen und schmecken unglaublich lecker. Küchentraum & Purzelbaum | #krautkrapfen | #regionaleküche | #lecker
  • Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die Krapfen mit Geflügelbrühe aufgießen, bis sie bedeckt sind. Abgedeckt im Ofen garen, bis die Brühe aufgesogen ist.
  • Petersilie waschen, klein schneiden und die fertigen Krautkrapfen damit dekorieren.

Auf dem Blog findet ihr das Rezept für diese leckeren Krautkrapfen. Sie sind einfach zu machen und schmecken unglaublich lecker. Küchentraum & Purzelbaum | #krautkrapfen | #regionaleküche | #lecker

Schauen wir doch jetzt mal gemeinsam, welche regionalen Schätze uns bei den übrigen Teilnehmer*innen erwarten:

Kartoffelwerkstatt Schwäbischer Zwiebelrostbraten mit Kartoffelknöpfle
Möhreneck Bayerischer Kartoffelsalat
ninamanie Lauwarmer Nürnberger-Bratwurst-Salat
Brotwein Königsberger Klopse
Jankes*Soulfood Fasnachts-Kreppel mit Hoink aus Mittelhessen
Teekesselchen Genussblog Traditioneller Grünkohl norddeutscher Art (vegan)
Küchenmomente Westfälische Quarkspeise
zimtkringel Saure Kartoffelrädle
Langsam kocht besser Westfälischer Rinderschmorbraten aus dem Slowcooker
Mein wunderbares Chaos ”Fasnachtskichelcher “ mit Schokolade
Linal’s Backhimmel Englischer Kuchen fein
Kochen mit Diana Ciorbă de perişoare (Rumänische Fleischbällchen Suppe)
Nom Noms Food Kartoffelsalat mit Ei, Honig-Senf-Dressing

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren.

Bis bald,
eure Kathrina

Beitrag teilen

Dieser Beitrag hat 22 Kommentare

  1. 5 stars
    Die sehen ja köstlich aus! Muss ich ma ausprobieren – danke für das tolle Rezept!
    Liebste Grüße von Martina

    1. Vielen lieben Dank. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren.

  2. 5 stars
    Oh ja, die mag ich auch sehr gerne! Und deine sehen genau richtig aus. Man reiche mir eine Gabel!
    Gruß
    Simone

    1. Das freut mich. Ich war auch wirklich begeistert von den Krautkrapfen. Meine Mama macht sie mittlerweile auch regelmäßig.

  3. 5 stars
    Ich bin ja ein Nordlicht und kannte das (trotz Kitchen Impossible, die Folge muss ich verpasst haben 😉 ) nicht. Wird aber bestimmt ausprobiert, leckere Kombi…

    1. Macht ja nichts. Ich muss zugeben, ich habe die Folge auch nicht gesehen.

  4. Von Krautkrapfen habe ich immer nur gehört aber noch nie die Möglichkeit gehabt sie zu probieren. Die hier sehen toll aus! Lieben Gruß Sylvia

    1. Jetzt hast du ja das passende Rezept und kannst sie ganz einfach selbst probieren… 😉

  5. Liebe Kathrina,
    wenn das nur halb so gut schmeckt, wie es aussieht, dann könnten die Krautkrapfen regelmäßig auf unserem Speiseplan landen. Ich werde es ganz bald wissen 😉 .
    Herzliche Grüße
    Tina

    1. Liebe Tina,
      das freut mich. Ich finde sie wirklich super und so unkompliziert. Lass mich wissen, ob sie es auf euren Speiseplan geschafft haben.
      Liebe Grüße

  6. 5 stars
    Ts, da heiratet man eigens einen Schwaben und dann erzählt der nie was von Krautkrapfen! Ehrlich, noch nie davon gehört. Aber die sehen so lecker aus, die muss ich unbedingt probieren
    Herzlichst, Conny

    1. Na der traut sich ja was. Die sind wirklich extrem lecker…

  7. Auch wenn das Schwabenland ja gar nicht so weit weg ist, kannte ich von den Krautkrapfen tatsächlich noch nie etwas gehört… Wieder was dazugelernt!
    LG Caroline

    1. Es gibt ja so viele regionale Gerichte… Aber jetzt kennst du sie ja 😉 Liebe Grüße

  8. Kannte ich bis heute nicht. Das Rezept scheint aber interessant zu sein…vielleicht habe ich die Gelegenheit es mal auszuprobieren.
    LG, Diana

    1. Vielen herzlichen Dank. Ausprobieren lohnt sich definitiv, liebe Diana.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen