You are currently viewing Saffransskorpor: Das leckere schwedische Gebäck, das du unbedingt probieren musst!

Saffransskorpor: Das leckere schwedische Gebäck, das du unbedingt probieren musst!

Teile den Beitrag als Erstes!

Du bist auf der Suche nach einem neuen Rezept für Cantuccini? Super, dann solltest du die Cantuccini mit Safran, auch Saffransskorpor genannt, unbedingt mal ausprobieren.

[Werbung|Bloggerverlinkung] “Backe, backe Kuchen, der Bäcker hat gerufen… Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, SAFRAN macht den Kuchen gel”. Wer kennt es nicht, dieses Kinderlied. Und genau um den Safran geht es heute, es ist nämlich “Tag des Safrans” und die liebe Susan von Labsalliebe hat wieder zum Blogevent eingeladen.

Bei der Suche nach einem passenden Rezept für das Event bin ich auf die Cantuccini mit Safran, im schwedischen Saffransskorpor, von der lieben Katharina von WIENERBRØD gestoßen. Eigentlich ist es ein Rezept für Weihnachtsgebäck, aber Kekse gehen das ganze Jahr über, finde ich. 

Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran - auf Tellern

Die Zubereitung der Saffransskorpor ist nicht sonderlich schwierig. Wie Cantuccini auch, werden die Kekse zweimal gebacken, bis sie schön knusprig sind. Durch den Safran im Teig bekommen sie ihre tolle goldgelbe Farbe.

Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran Nahaufnahme

Rezept Cantuccini mit Safran – Saffransskorpor

Zutaten

100 gButter
0.1 gSafran
2Eier
300 gDinkelmehl Type 630
180 gZucker
3 gWeinsteinbackpulver
1Prise Salz
70 gganze Mandeln, ungeschält
Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran - Zutaten
Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran - Zubereitung

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Safranfäden im Mörser zerkleinern – wenn du bereits gemahlenen Safran hast, entfällt das natürlich.
  2. Die Butter schmelzen und dann den gemahlenen Safran mit einem Löffel untermischen. Etwas abkühlen lassen.
  3. Alle weiteren Zutaten bis auf die Mandeln in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Die Butter-Safran-Mischung hinzufügen und zu einem eher festen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht an der Schüssel kleben.
    Am Ende die Mandeln kurz unterlaufen lassen.
  4. Teig auf einer Silikonmatte oder einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in 3 gleich große Stücke teilen und diese zu Rollen mit ca. 3 cm Durchmesser formen.
  5. Die Rollen mit Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen und leicht platt drücken.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.
  7. Dann die Rollen für ca. 10 Minuten abkühlen lassen und den Ofen auf 125°C Ober-/Unterhitze zurückschalten.
  8. Die Rollen mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden und diese auf zurück auf das Backblech legen, dabei zeigt eine Schnittseite nach oben.
  9. Weitere ca. 30 Minuten backen, bis sie trocken sind. Immer mal wieder die Ofentüre öffnen und die Feuchtigkeit entweichen lassen.
Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran auf dem Kuchenrost
Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran auf dem Blech

Tipps & Tricks rund um die Saffransskorpor

Die schwedischen Saffransskorpor werden, wie bereits erwähnt, in Schweden hauptsächlich in der Weihnachtszeit gebacken. Für mich gehen sie aber das ganze Jahr über, zum Beispiel als kleine Knabberei zum Kaffee oder Tee. Im Winter schmecken sie super zu einer Tasse Glögg.

Woher kommen Saffransskorpor?

Saffransskorpor sind eine schwedische Spezialität, die ihren Ursprung im Mittelalter hat. Damals war Safran ein sehr teures Gewürz, das nur zu besonderen Anlässen verwendet wurde. 

Die Schweden haben zu Weihnachten Brot mit Safran gebacken und verschenkt. Um das Brot länger haltbar zu machen, schnitten sie es in Scheiben und trockneten es im Ofen. So entstanden die ersten Saffransskorpor. Auch heute wird das Gebäck noch gerne in der Adventszeit gegessen.

Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran auf dem Blech
Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran auf Tellern

Wie lange sind Saffransskorpor haltbar?

Saffransskorpor sind sehr lange haltbar, wenn du sie richtig aufbewahrst. Da sie sehr trocken sind, können sie nicht schimmeln oder ranzig werden. Du kannst sie daher mehrere Wochen lagern, ohne dass sie an Geschmack oder Qualität verlieren. 

Wie bewahre ich Saffransskorpor am besten auf?

Um Saffransskorpor optimal zu lagern, solltest du sie in einer luftdichten Dose oder einem Glas aufbewahren. So verhinderst du, dass sie Feuchtigkeit aufnehmen oder staubig werden. Am besten lagerst du sie an einem kühlen und dunklen Ort, wie das bei Weihnachtskeksen eben so üblich ist. Wir lagern unsere Plätzchen in Blechdosen im Keller.

Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran - gestapelt

Weitere Safranrezepte

Hier gibt es natürlich noch weitere leckere Rezepte mit Safran:

Und auch in herzhaften Gerichten ist Safran super lecker, wie zum Beispiel bei den Safran Nudeln mit Blauschimmelkäse Soße.

Bei meinen lieben Mitblogger*innen findest du noch mehr tolle Rezepte mit Safran:

Labsalliebe Safran Eistee – آیس تی زعفران
zimtkringel geröstete Safran-Aprikosen mit Wermut
SalzigSüssLecker Zucchini-Safran Küchlein mit Pistazien, Limetten und Zuckerguss
wiesengenussSafran Risotto mit Schwarzem Knoblauch
Magentratzerl Punjabi Fishcakes mit geschlagener Amchoor-Gurke
Barbaras Spielwiese Kesar Pista Kulfi (Safran-Pistazien-Eis)
Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran
Schwedisch Saffransskorpor - Cantuccini mit Safran

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren der Cantuccini mit Safran oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Cantuccini mit Safran – Saffransskorpor

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Zweimal gebackene mürbe Kekse mit Safran und Mandeln. Die Kekse erinnern an Cantuccini.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Ruhezeit:
    10 Minuten
  • Backzeit:
    55 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden 20 Minuten

Zutaten

45 Stücke
100 g Butter
2 Eier
0.1 g Safran
300 g Dinkelmehl Type 630
180 g Zucker
3 g Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
70 g ganze Mandeln, ungeschält

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Safranfäden im Mörser zerkleinern – wenn du bereits gemahlenen Safran hast, entfällt das natürlich.
  2. Die Butter schmelzen und dann den gemahlenen Safran mit einem Löffel untermischen. Etwas abkühlen lassen.
  3. Alle weiteren Zutaten bis auf die Mandeln in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Die Butter-Safran-Mischung hinzufügen und zu einem eher festen Teig verkneten. Der Teig sollte nicht an der Schüssel kleben.
    Am Ende die Mandeln kurz unterlaufen lassen.
  4. Teig auf einer Silikonmatte oder einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in 3 gleich große Stücke teilen und diese zu Rollen mit ca. 3 cm Durchmesser formen.
  5. Die Rollen mit Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen und leicht platt drücken.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen.
  7. Dann die Rollen für ca. 10 Minuten abkühlen lassen und den Ofen auf 125°C Ober-/Unterhitze zurückschalten.
  8. Die Rollen mit einem scharfen Messer in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden und diese auf zurück auf das Backblech legen, dabei zeigt eine Schnittseite nach oben.
  9. Weitere ca. 30 Minuten backen, bis sie trocken sind. Immer mal wieder die Ofentüre öffnen und die Feuchtigkeit entweichen lassen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Susan

    Liebe Kathrina,

    danke dir für dein wunderbares Cantuccini Rezept.
    Sie sehen klasse aus und schmecken sicher auch richtig gut, muss ich unbedingt ausprobieren.
    Wir lieben nämlich Cantuccinis, am liebsten tunken wir sie ganz kurz in Kaffee.

    Herzliche Grüße

    Susan

  2. Barbara

    Hallo Kathrina,
    Ich bin ja ein Fan von schwedischen Gepäck, aber die Skorpor mit Safran kenne ich noch nicht. Klingen sehr gut.
    Liebe Grüße
    Barbara

  3. Susanne

    Oh, ich liebe Cantuccini – und deine hier sehen besonders verlockend aus. Alleine die Farbe ist ein Traum!

  4. Knusper, knusper, beim Anblick deiner goldgelben Cantuccini würde ich mich am liebsten mit einer Tasse Milchkaffee, einem Buch und einem Tellerchen der Saffransskorpor aufs Sofa setzen und den Tag am keksessend dort verbringen.

  5. Michael

    Wow was für eine Farbe und den Geschmack stelle ich mir äußerst lecker vor. Vielen Dank für das tolle Rezept liebe Katharina, ich werde es auf jeden Fall ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar