Weihnachtsmenü – 24 Rezepte bis Weihnachten

Weihnachtsmenü – 24 Rezepte bis Weihnachten

Teile den Beitrag als Erstes!

Wie sieht euer Weihnachtsmenü in diesem Jahr aus? Ich habe hier eine Idee für ein vegetarisches Weihnachtsmenü, einen kulinarischen Adventskalender und das Rezept für einen Safran-Zimt-Kranz.

[enthält Werbung|Buchvorstellung]

Wahnsinn, Leute. In nicht mal mehr 4 Wochen ist es soweit und es ist Advent. Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, die Zeit rast. Dieses Jahr kommt es mir noch viel viel schneller vor als sonst. Meine Oma hat neulich zu mir gesagt: Wenn das dir als junger Mensch schon so geht, was soll dann ich erst sagen? Es wird auf jeden Fall höchste Zeit, sich Gedanken um den Adventskalender zu machen und da habe ich einen tollen Vorschlag für euch: Nämlich den Kulinarischen Adventskalender vom Hölker Verlag. Daraus habe ich ein kleines Weihnachtsmenü gezaubert, weil ich mich einfach nicht für ein Rezept entscheiden konnte und das Rezept für den Nachtisch habe ich euch heute mitgebracht: einen Safran-Zimt-Kranz.

Ideen für ein vegetarisches Weihnachtsmenü

2 24 Rezepte bis Weihnachten – Ein kulinarischer Adventskalender

Jetzt werfen wir mal gemeinsam einen Blick in den Adventskalender. Aber psssst, nicht zu viel verraten…

2.1 Aufbau

Ok, der Aufbau liegt ja auf der Hand. Es gibt 24 Rezepte, die in die Weihnachtszeit bzw. generell in die Winterzeit passen. Hierbei wechseln sich Getränke, Kekse/Kuchen und herzhafte Gerichte wunderbar ab. Zum 1., 2., 3. Und 4. Advent gibt es immer noch einen kleinen Reim zusammen mit einem stimmungsvollen Bild. Am hinteren Einband findet ihr eine nette Weihnachtskarte zum Ausschneiden und verschenken.

2.2 Rezepte

Tjaaa, so richtig viel möchte ich hier gar nicht verraten, denn so ein Adventskalender soll ja auch spannend bleiben. Aber ich glaube, ein paar kann ich euch sagen:

  • Gingersnap Cookies
  • Kürbisnocken mit roter Bete in Salbeibutter
  • Ingwer-Punsch
  • Panettone
  • Safran-Zimt-Kranz
  • Pastinaken-Cremesuppe mit Thymian Croûtons

Mir läuft alleine beim Lesen schon wieder das Wasser im Mund zusammen.

2.3 Mein Fazit

Wenn ihr euch fragt, wie euer Weihnachtsmenü in diesem Jahr aussehen kann, dann seid ihr auf jeden Fall mit dem Buch auf der sicheren Seite. Egal ob vegetarisch, mit Fleisch oder Fisch, da findet ihr sicherlich das passende Gericht. Ich finde den Adventskalender aber auch einfach so zum Durchblättern oder Verschenken super.

2.4 Mein Weihnachtsmenü

Wie bereit erwähnt, ich konnte mich einfach nicht entscheiden, was ich nachkochen soll. Also habe ich mir ein kleines – in diesem Fall vegetarisches – Weihnachtsmenü zusammengestellt:

Vorspeise: Pastinaken-Cremesuppe mit Thymian-Croûtons

Hauptgericht: Kürbisnocken mit roter Bete in Salbeibutter

Nachspeise: Safran-Zimt-Kranz

Der Aufwand für dieses Menü hält sich in Grenzen, es lässt sich ganz gut vorbereiten und überzeugt geschmacklich auf alle Fälle. Das Rezept für den Safran-Zimt-Kranz verrate ich euch jetzt gleich. Die anderen Rezepte könnt ihr dann im Buch „24 Rezepte bis Weihnachten – Ein kulinarischer Adventskalender“ vom Hölker Verlag nachlesen. Oder ihr stellt euch einfach euer eigenes Menü zusammen…

Ideen für ein vegetarisches Weihnachtsmenü

3 Rezept Safran-Zimt-Kranz

Zutaten

Teig

  • 12 g Hefe
  • 40 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 1/2 g Safran
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 200 g Dinkelmehl Typ 630

Zutaten

Füllung

  • 50 g zimmerwarme Butter
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Bourbon Vanille
  • Abrieb 1/2 Bio Orange
  • 1 Prise Salz

Außerdem

  • 1 Ei
  • etwas Milch zum Bestreichen
Ideen für ein vegetarisches Weihnachtsmenü

Zubereitung

  1. Hefe in einer großen Schüssel zerbröseln. Butter in einer Pfanne zerlassen, Milch und Safran zugeben und erwärmen. Handwarm zur Hefe gießen und verrühren, bis sie sich aufgelöst hat.
  2. Zucker, Salz, Kardamom und Mehl zugeben. Mindestens 5 Minuten zu einem elastischen Teig verkneten.
  3. Teig abgedeckt 60-90 Minuten ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  4. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung verrühren und beiseitestellen.
  5. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 50×30 cm) ausrollen.
  6. Die Füllung darauf verstreichen, dabei ca. 1 cm Rand aussparen.
  7. Von der langen Seite her aufrollen. Teigrolle längs mit einem scharfen Messer halbieren, so dass man zwei lange Streifen erhält.
  8. Die Schnittflächen nach oben drehen und die beiden Teigstreifen zu einem Zopf flechten. Dabei sollte die Schnittfläche mit der Füllung stets nach oben zeigen.
  9. Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  10. Zopf auf ein Blech mit Backpapier legen und zu einem Kranz formen. Dafür die beiden Enden miteinander verbinden. Locker abdecken und nochmal 45 Minuten gehen lassen.
  11. Das Ei mit der Milch verquirlen und den Kranz damit bepinseln.
  12. Im Ofen ca. 18 Minuten goldbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Ihr könnt den Teig auch länger ruhen lassen, allerdings solltet ihr dann die Milch nicht erwärmen und eure Butter muss schön weich sein.

Um zu verhindern, dass das Loch des Kranzes in der Mitte zugeht beim Gehen oder Backen, habe ich ein eingefettetes Glas in die Mitte gestellt und mitgebacken.

Ideen für ein vegetarisches Weihnachtsmenü

Noch mehr Rezepte und Buchvorstellungen vom Hölker Verlag gibt es hier auf dem Blog. Zum Beispiel

Schnelle Schokomuffins – Ibiza
Buttermilch Brötchen – I love Brot
Herzhafte Pfannkuchen – I love Kräuter & Blüten
Quarkhörnchen – I love Snacks

Ich wünsche euch viel Spaß beim Zusammenstellen eures Weihnachtsmenüs und Ausprobieren des Safran-Zimt-Kranzes und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
eure Kathrina

Ideen für ein vegetarisches Weihnachtsmenü

Safran Zimt Kranz

Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Ruhe- und Backzeit (ca) 2 Stdn. 35 Min.
Arbeitszeit 2 Stdn. 50 Min.
Gericht Dessert, Frühstück, Kuchen
Portionen 1 Kranz

Zutaten
  

Teig

  • 12 g Hefe
  • 40 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 1/2 g Safran
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 200 g Dinkelmehl Typ 630

Füllung

  • 50 g zimmerwarme Butter
  • 25 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Bourbon Vanille
  • Abrieb 1/2 Bio Orange
  • 1 Prise Salz

Außerdem

  • 1 Ei
  • etwas Milch zum Bestreichen

Anleitungen
 

  • Hefe in einer großen Schüssel zerbröseln. Butter in einer Pfanne zerlassen, Milch und Safran zugeben und erwärmen. Handwarm zur Hefe gießen und verrühren, bis sie sich aufgelöst hat.
  • Zucker, Salz, Kardamom und Mehl zugeben. Mindestens 5 Minuten zu einem elastischen Teig verkneten.
  • Teig abgedeckt 60-90 Minuten ruhen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung verrühren und beiseitestellen.
  • Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 50×30 cm) ausrollen.
  • Die Füllung darauf verstreichen, dabei ca. 1 cm Rand aussparen.
  • Von der langen Seite her aufrollen. Teigrolle längs mit einem scharfen Messer halbieren, so dass man zwei lange Streifen erhält.
  • Die Schnittflächen nach oben drehen und die beiden Teigstreifen zu einem Zopf flechten. Dabei sollte die Schnittfläche mit der Füllung stets nach oben zeigen.
  • Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Zopf auf ein Blech mit Backpapier legen und zu einem Kranz formen. Dafür die beiden Enden miteinander verbinden. Locker abdecken und nochmal 45 Minuten gehen lassen.
  • Das Ei mit der Milch verquirlen und den Kranz damit bepinseln.
  • Im Ofen ca. 18 Minuten goldbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.
Keyword Adventskalender, Hefeteig, Safran, Weihnachten, Zimt

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Mrs. Braun

    Eine tolle Idee mit den 24 Rezepten bis Weihnachten. Aktuell habe ich auch mehr Zeit wie gewöhnlich. Ich werde davon mal einige ausprobieren :).

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating