You are currently viewing Gin Tonic Cupcakes

Gin Tonic Cupcakes

Teile den Beitrag als Erstes!

Trinkst du gerne Gin Tonic? Ich bin ja ein erklärter Gin Fan. Aber Cocktails immer nur trinken ist doch auch langweilig. Aus diesem Grund gibt es heute mal das Rezept für Gin Tonic Cupcakes. Ich kann dir sagen, die sind richtig lecker.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Heute trinken wir die Cocktails nicht, heute essen wir sie. Unter dem Motto „Bake a summerdrink“ haben sich wieder tolle Bloggerkolleginnen zusammengetan und für dich eine schöne Auswahl an gebackenen Summerdrinks zusammengestellt. Da liest sich ein Rezept besser als das andere, soviel kann ich dir auf jeden Fall schon mal verraten. Die komplette Übersicht gibt es weiter unten im Beitrag. Da ich ein großer Gin Fan bin, war schnell klar: es gibt was mit Gin. Herausgekommen sind Gin Tonic Cupcakes.

Gin Tonic Cupcakes mit Strohhalmen und Limetten.

2 Woher kommt Gin Tonic

Der Vorläufer des Gin, der Genever, entstand im 17. Jahrhundert in Holland. Genever war ein Kornbrand, der mit Gewürzen und Kräutern versetzt wurde, Hauptzutat war schon damals der Wacholder. Ursprünglich wurde der Brand zu medizinischen Zwecken hergestellt, wobei neben schmerzlindernden Effekten auch schnell eine stimmungsaufhellende Wirkung erkannt wurde. Durch die weitreichenden Handelsbeziehungen der Holländer wurde der Gin weiter verbreitet.

Der englische König Wilhelm III. brachte den Gin nach England und förderte dessen Produktion. Das führte dazu, dass sich jeder als Gin-Brenner versuchte und Gin überall, günstig und in teilweise schlechter Qualität verfügbar war und der Konsum extrem anstieg. Später wurden mehrere Gesetze erlassen, um den hohen Gin-Konsum wieder zu reduzieren und die Qualität zu verbessern.

Jetzt wissen wir, woher der Gin kommt. Aber wie kam es eigentlich zum Gin Tonic? Englische Soldaten sollten in Indien Anfang des 19. Jahrhunderts Chinin einnehmen zur Malariaprophylaxe. Nun war das geschmacklich wohl nicht ganz so lecker. Aus diesem Grund haben die Soldaten ihre tägliche Chinin-Dosis mit etwas Wasser, Zucker und Limetten aufgepeppt. Später kam dann zusätzlich noch etwas Gin dazu.

Gin Tonic Cupcakes mit Strohhalmen und Limetten.

3 Rezept Gin Tonic Cupcakes

Zutaten

MUFFINS
40 gTonic Water
250 mlSahne
25 gSpeisestärke
4Eier
130 gRohrohrzucker
235 gDinkelmehl Typ 630
2 TLWeinsteinbackpulver
1Prise Salz (wer hat kann gerne Zitronensalz verwenden)
60 gGin
Saft und Abrieb einer Limette
SIRUP
40 gZucker
1 ELLimettensaft
4 ELGin
2 ELTonic
CUPCAKES (MENGE REICHT FÜR 5 CUPCAKES)
140 gSahne
30 gfeiner Zucker
2 TLSahnesteif
Abrieb einer Limette
AUSSERDEM
Grüne Zuckerstreusel
Limettenscheiben

Utensilien

  • Muffinformen/-blech
  • Spritzbeutel mit Sterntülle
Gin Tonic Cupcakes mit Strohhalmen und Limetten.

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Sahne zusammen mit Rohrohrzucker und Salz steif schlagen.
  3. Eier einzeln hinzufügen und gründlich unterrühren.
  4. Limette gründlich waschen, abreiben und auspressen. Limettenabrieb zur Eiermasse geben.
  5. Dinkelmehl, Speisestärke und Weinsteinbackpulver mischen. Im Wechsel mit Gin, Tonic und Limettensaft zum Teig geben. Kurz unterrühren.
  6. Teig auf die Muffinförmchen verteilen und ca. 20 Minuten bei 180°C Umluft backen. Stäbchenprobe machen!
  7. In der Zwischenzeit den Sirup kochen. Hierfür die Zutaten in einen Topf geben und kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  8. Muffins aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit je 1 EL Sirup tränken. Auskühlen lassen.
  9. Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen und Limettenabrieb hinzufügen.
  10. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf 5 Muffins verteilen.
  11. Mit Zuckerstreuseln und einer halben Limettenscheibe dekorieren.

4 Anmerkungen zum Rezept

Ich habe nur 5 Muffins mit Sahne verziert, da man sie so weder einfrieren, noch lange aufheben kann. Die übrigen Muffins habe ich mit Zuckerguss verziert. Hierfür einfach Puderzucker mit etwas Gin oder Limettensaft (je nachdem, wonach dir ist) zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren. Auf den Muffins verteilen und mit Zuckerstreuseln und Limettenscheiben dekorieren.

Wenn du die Muffins einfrieren möchtest, solltest du das ohne Zuckerguss machen.

5 Weitere gebackene Summerdrinks

Noch mehr leckere gebackene Summerdrinks findest du bei:

Hugo Cupcakes von Loui Bakery
Gin Fizz Cheesecake von ELBCUISINE
Aperol-Spritz-Torte von Kleid & Kuchen
Pink Drink Kühlschranktorte von Backen mit Minis
Virgin Maracuja Colada Törtchen von Ninas Backstübchen
Gin Tonic Cupcake mit Strohhalm und Limetten auf einer Etagère..

Weitere Muffinrezepte gibt es hier auf dem Blog

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der Gin Tonic Cupcakes oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Gin Tonic Cupcakes

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Cocktails zu Essen gibt es nicht? Doch. Probier doch einfach mal meine leckeren Gin Tonic Cupcakes.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    25 Minuten
  • Kochzeit:
    5 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

18 Stücke
Muffins
40 gTonic Water
250 mlSahne
25 gSpeisestärke
4Eier
130 gRohrohrzucker
235 gDinkelmehl Typ 630
2 TLWeinsteinbackpulver
1Prise Salz (wer hat kann gerne Zitronensalz verwenden)
60 gGin
Saft und Abrieb einer Limette
Sirup
40 gZucker
1 ELLimettensaft
4 ELGin
2 ELTonic
Cupcakes (Menge reicht für 5 Cupcakes)
140 gSahne
30 gfeiner Zucker
2 TLSahnesteif
Abrieb einer Limette
Außerdem
Grüne Zuckerstreusel
Limettenscheiben

Utensilien

  • Muffinformen/-blech
  • Spritzbeutel mit Sterntülle

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Sahne zusammen mit Rohrohrzucker und Salz steif schlagen.
  3. Eier einzeln hinzufügen und gründlich unterrühren.
  4. Limette gründlich waschen, abreiben und auspressen. Limettenabrieb zur Eiermasse geben.
  5. Dinkelmehl, Speisestärke und Weinsteinbackpulver mischen. Im Wechsel mit Gin, Tonic und Limettensaft zum Teig geben. Kurz unterrühren.
  6. Teig auf die Muffinförmchen verteilen und ca. 20 Minuten bei 180°C Umluft backen. Stäbchenprobe machen!
  7. In der Zwischenzeit den Sirup kochen. Hierfür die Zutaten in einen Topf geben und kochen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  8. Muffins aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit je 1 EL Sirup tränken. Auskühlen lassen.
  9. Sahne mit Sahnesteif und Zucker steif schlagen und Limettenabrieb hinzufügen.
  10. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf 5 Muffins verteilen.
  11. Mit Zuckerstreuseln und einer halben Limettenscheibe dekorieren.

Notizen

Ich habe nur 5 Muffins mit Sahne verziert, da man sie so weder einfrieren, noch lange aufheben kann. Die übrigen Muffins habe ich mit Zuckerguss verziert. Hierfür einfach Puderzucker mit etwas Gin oder Limettensaft (je nachdem, wonach dir ist) zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren. Auf den Muffins verteilen und mit Zuckerstreuseln und Limettenscheiben dekorieren.
Wenn du die Muffins einfrieren möchtest, solltest du das ohne Zuckerguss machen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Lia

    Das Rezept hört sich superlecker und erfrischend an! Danke fürs Teilen!

  2. Margarita

    Ach toll dass man Gin Tonic auch anders einsetzen kann als „nur“ als Cocktail. Dein Rezept werde ich demnächst auf jeden Fall mal ausprobieren.

  3. Mareike

    Dein Rezept klingt einfach so lecker 🙂 Da würde ich gerne direkt einen von Probieren.

Schreibe einen Kommentar