You are currently viewing Marzipanschnecken mit Rhabarber

Marzipanschnecken mit Rhabarber

Teile den Beitrag als Erstes!

Noch knapp 4 Wochen dürfen wir uns an Rhabarber erfreuen, dann endet die Saison auch schon wieder. Aus diesem Grund gibt es nochmal ein leckeres Rezept für dich: Marzipanschnecken mit Rhabarber.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Es ist wieder Zeit für „Koch mein Rezept – Die Rezepttauschaktion“ von und mit Volker mampft. In dieser Runde wurde mir der Blog ÜberSee-Mädchen von Isabelle zugelost. Die Hefeschnecken mit Marzipan und Rhabarber sind mir direkt ins Auge gestochen und so war meine Entscheidung schnell getroffen, welches Rezept von Isabelle es bei mir geben wird. Die Rhabarbersaison geht noch knapp 4 Wochen, du hast also auch noch Zeit, die Schnecken mal zu testen. Und im Zweifelsfall gehen die auch mit eingefrorenem Rhabarber.

Hefeschnecken mit Rhabarber, Marzipan und Zuckerguss auf einem Rost. Im Hintergrund Rhabarberlimonade.

2 ÜberSee-Mädchen – Der Blog

Jetzt lade ich dich ein, mit mir gemeinsam durch den Blog von Isabelle zu stöbern.

2.1 Das ist Isabelle

Isabelle und ich sind uns im Laufe meines Bloggerlebens schon das ein oder andere Mal digital oder in natura begegnet. Daher hat es mich umso mehr gefreut, dass ich dir ihren Blog vorstellen darf. Isabelle ist mit 18 Jahren daheim ausgezogen. Nach kurzer Zeit hatte sie keine Lust mehr auf Fastfood und das Lieblingsessen Nudeln mit Tomatensoße war ihr auf Dauer auch zu langweilig. Aus diesem Grund hat sie mit der Zeit angefangen, Rezepte aus ihrer Kindheit nachzukochen und Neues auszuprobieren. Isabelles Motto: Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen. Dem kann ich übrigens nur zustimmen. 

Ursprünglich stammt Isabelle auf Stuttgart und wohnt nun seit 2007 am schönen Bodensee.

2.2 Der Blog

Seit 2012 schreibt Isabelle auf dem Blog ÜberSee-Mädchen. Ich finde ja den Namen schon super schön. Im „See“ verbirgt sich natürlich der Bodensee. Das „Über“ hat mehrere Bedeutungen: 1. Der Blick über den See hinaus in die Welt, also Isabelles Entdeckergeist und Reiselust, 2. In „Über“ verbirgt sich auch die Stadt Überlingen (sehr empfehlenswert übrigens), in der Isabelle lange gewohnt hat und 3. Steht das „Über“ für die Zeit, die sie über den See nach Konstanz gependelt und schließlich hingezogen ist. Fehlt noch das „Mädchen“. Das soll an kleine Auszeiten und die Begeisterungsfähigkeit aus Kindertagen erinnern.

Neben verschiedenen Rezepten findest du auf dem Blog auch viele viele Kochbuchvorstellungen. Mir scheint, da ist jemand genauso Kochbuch-addicted wie ich. Und dann gibt es noch die Rubrik „Unterwegs“. Hier findest du die verschiedensten Reisetipps. Sehenswürdigkeiten rund um den Bodensee dürfen hier genauso wenig fehlen, wie Reiseberichte über Städtetrips oder exotische Reiseziele wie Thailand.

2.3 Die Rezepte

Die Rezepte sind eingeteilt in verschiedene Kategorien, es gibt zum Beispiel:

  • Pasta
  • Frühstück
  • Vorspeisen
  • Hauptgerichte
  • Schnelles für den Feierabend
  • Dessert
  • Kuchen & Co

Außerdem findest du Rezepte aus aller Welt sowie vegetarische Rezepte und Getränke. Ich kann dir nur empfehlen, dich mal durchzuklicken und durchzuprobieren.

Marzipanschnecken mit Rhabarber und Zuckerguss auf einem Rost. Im Hintergrund Rhabarberlimonade.

3 Rezept Marzipanschnecken mit Rhabarber

Zutaten

VORTEIG (FÜR DEN HEFETEIG)
50 gDinkelmehl Typ 630
1 gHefe
25 gMilch
HAUPTTEIG (HEFETEIG)
Vorteig
25 gRohrohrzucker
200 gDinkelmehl Typ 630
1Prise Salz
1Eigelb
40 gweiche Butter
125 gMilch
9 gHefe
MÜRBTEIG
140 gButter kalt
250 gDinkelmehl Typ 630
80 gZucker
1Eigelb
FÜLLUNG
200 gkalte Marzipanrohmasse
50 ggemahlene Mandeln
ca. 200-250 g Rhabarber
2Eiweiß
1Prise Salz
50 gRohrohrzucker
AUSSERDEM
Puderzucker
etwas Zitronensaft
Hefeteigschnecken mit Rhabarber, Marzipan und Zuckerguss auf einem Rost gestapelt. Im Hintergrund Rhabarberlimonade.

Zubereitung

Vorteig (für den Hefeteig)

Mehl mit Milch und Hefe kurz verkneten. Abgedeckt über Nacht bei Raumtemperatur gehen lassen.

Hauptteig (Hefeteig)

Alle Zutaten zusammen mit dem Vorteig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abgedeckt ca. 60 Minuten gehen lassen.

Mürbteig

Butter in kleine Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In ein Bienenwachstuch wickeln und ca. 60 Minuten in den Kühlschrank legen.

Füllung

  1. Die kalte Marzipanrohmasse reiben. Mit den beiden Eiweiß, Zucker und Mandeln gut verquirlen bis eine glatte Creme entstanden ist. Das dauert ca. 3 Minuten.
  2. Rhabarber putzen, schälen und die Enden abschneiden. In ca. 1 cm große Stücke schneiden.
  3. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Mürbteig zu einer ca. 15 cm langen Rolle formen. Den Hefeteig ebenso zu einer ca. 15 cm langen Rolle formen. Beide Rollen anschließend ineinander verschlingen und so lange miteinander verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
  5. Den Teig nun auf eine Größe von etwas 35×45 cm ausrollen.
  6. Mit der Marzipancreme bestreichen und die Rhabarberstücke darauf verteilen. Von der langen Seite her aufrollen.
  7. Die Rolle in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Jeweils 6 Stücke auf ein Backblech mit Backpapier legen und ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  8. Wer mag kann die abgekühlten Hefeschnecken mit Zuckerguss oder Puderzucker verzieren.
Hefeteigschnecken mit Rhabarber, Marzipan und Zuckerguss auf einem Rost gestapelt. Im Vordergrund eine Marzipanschnecke aufgeschnitten. Im Hintergrund Rhabarberlimonade.

Noch mehr Rhabarberrezepte:

Jetzt wünsche ich dir auf jeden Fall erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der Marzipanschnecken mit Rhabarber oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Marzipanschnecken mit Rhabarber

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Hefeteigschnecken mit Marzipan und Rhabarberfüllung.

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    1 Stunden
  • Ruhezeit:
    1 Stunden
  • Kochzeit:
    2 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 22 Minuten

Zutaten

12 Stücke
Vorteig (für den Hefeteig)
50 g Dinkelmehl Typ 630
1 g Hefe
25 g Milch
Hauptteig (Hefeteig)
Vorteig
25 g Rohrohrzucker
200 g Dinkelmehl Typ 630
1 Prise Salz
1 Eigelb
40 g weiche Butter
125 g Milch
9 g Hefe
Mürbteig
140 g Butter kalt
250 g Dinkelmehl Typ 630
80 g Zucker
1 Eigelb
Füllung
200 g kalte Marzipanrohmasse
50 g gemahlene Mandeln
ca. 200-250 g Rhabarber
2 Eiweiß
1 Prise Salz
50 g Rohrohrzucker
Außerdem
Puderzucker
etwas Zitronensaft

Zubereitung

Vorteig (für den Hefeteig)

  1. Mehl mit Milch und Hefe kurz verkneten. Abgedeckt über Nacht bei Raumtemperatur gehen lassen.

Hauptteig (Hefeteig)

  1. Alle Zutaten zusammen mit dem Vorteig zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abgedeckt ca. 60 Minuten gehen lassen.

Mürbteig

  1. Butter in kleine Stücke schneiden und mit den übrigen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In ein Bienenwachstuch wickeln und ca. 60 Minuten in den Kühlschrank legen.

Füllung

  1. Die kalte Marzipanrohmasse reiben. Mit den beiden Eiweiß, Zucker und Mandeln gut verquirlen bis eine glatte Creme entstanden ist. Das dauert ca. 3 Minuten.
  2. Rhabarber putzen, schälen und die Enden abschneiden. In ca. 1 cm große Stücke schneiden.
  3. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Mürbteig zu einer ca. 15 cm langen Rolle formen. Den Hefeteig ebenso zu einer ca. 15 cm langen Rolle formen. Beide Rollen anschließend ineinander verschlingen und so lange miteinander verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
  5. Den Teig nun auf eine Größe von etwas 35×45 cm ausrollen.
  6. Mit der Marzipancreme bestreichen und die Rhabarberstücke darauf verteilen. Von der langen Seite her aufrollen.
  7. Die Rolle in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Jeweils 6 Stücke auf ein Backblech mit Backpapier legen und ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  8. Wer mag kann die abgekühlten Hefeschnecken mit Zuckerguss oder Puderzucker verzieren.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Karin

    Hallo Katharina – ich möchte die Schnecken zur Hochzeit meines Bruders backen – kann es sein, dass du die Zutaten für den Hefeteig, vergessen hast in der Hektik unserer verrückten Zeit? Liebe Grüsse Karin

    1. Hallo Karin,
      ohhhhh, vielen Dank für den Hinweis. Die habe ich tatsächlich komplett vergessen. Habe ich soeben geändert. Jetzt steht dem Backen nichts mehr im Weg. Nochmal vielen herzlichen Dank und ganz viel Freude beim Nachbacken.
      Liebe Grüße,
      Kathrina

  2. Hallo liebe Katharina, ich weiß noch genau, wie ich diese Hefeschnecken auf dem Weg in den Urlaub gegessen habe – was für ein genialer Snack auf einem Langstreckenflug. Ist schon viel zu lange her. Wie schön, dass dich das Rezept so angelacht hat – danke fürs Ausprobieren und deine lieben Worte. Viele Grüße vom Bodensee Isabelle

  3. Karin

    Hallo Katharina – die Schnecken sind einfach nur super gewesen! Mein Bruder wollte nur Fingerfood zum Sektempfang seiner Hochzeit und die Gäste haben tüchtig zugelangt – sehr zur Freude der Bäckerin 🙂 Der Teig ist genial – ich werde damit noch einiges ausprobieren – danke für dieses Rezept. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag – Karin

Schreibe einen Kommentar