Stollen im Glas – All you need is

Stollen im Glas – All you need is

Teile den Beitrag als Erstes!

[enthält Werbung]

Hallo ihr Lieben,

heute dreht sich bei „All you need is“ alles um das Thema Geschenke aus der Küche. Ein superschönes Thema für die Weihnachtszeit, bei dem man sich kreativ wieder so richtig austoben kann:

  • Backmischungen
  • Gewürzmischungen
  • Plätzchen
  • Pralinen
  • Kuchen im Glas

Allerdings hat in diesem Fall das Foodblogger-Dasein einen kleinen Nachteil: Man bekommt selten Geschenke aus der Küche, weil vermutlich jeder denkt, das macht sie ja eh selber. Dieses Argument kann und will ich aber entkräften. Ja, ich mache viel selber, aber ich freue mich trotzdem wie ein Schneekönig über Geschenke aus der Küche.

Bei mir gibt es heute als Geschenk aus der Küche Stollen im Glas. Das wollte ich schon lange mal ausprobieren und jetzt ist die Gelegenheit. Allerdings ist es kein typischer Stollen mit Zitronat und Orangeat, sondern eine abgewandelte Form. Die schmeckt Stollenliebhabern und Stollenkritikern gleichermaßen. Versprochen.

 

Stollen im Glas

Die Geschichte des Christstollens

Der Stollen gehört für die Bäcker und Konditoren zu den Gebildebroten. Das sind Gebäckstücke, die bestimmte Formen oder Figuren darstellen. Im Falle des Christstollens das in Windeln gewickelte Jesuskind.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Stollen im Jahr 1329 in Naumburg. Die Bäcker mussten hier dem Bischof zu Weihnachten zwei lange Weizenstollen (bestehend aus Mehl, Wasser und Hefe) bringen. Ungefähr 150 Jahre später tauchte erstmals der Begriff Christbrot auf. Ob diese ersten Stollen geschmeckt haben, ist allerdings fraglich, da die Adventszeit als Fastenzeit galt und die Verwendung von Butter und Milch somit verboten war. Erst später wurde dieses Verbot aufgehoben und es kamen weitere Zutaten.

Der Name Stollen geht vermutlich darauf zurück, dass die Bergleute dieses Brot mit unter Tage genommen haben. In seiner uns heute bekannten Form war es besonders saftig und trocknete nicht so schnell aus. Außerdem wurde es unter Tage nicht so schnell schlecht.

Heutzutage darf der Christstollen beim Adventskaffee nicht fehlen. Er wird in vielen Familien noch selbst gebacken oder beim Bäcker des Vertrauens gekauft. Während er früher geformt und frei gebacken wurde, gibt es mittlerweile sogar eigene Stollenformen.

Geschenke aus der Küche

Der Dresdner Stollen

Der wohl bekannteste Stollen ist der Dresdner Christstollen. Dieser ist mittlerweile marken- und patentrechtlich geschützt. Hierbei ist die Grundrezeptur eindeutig vorgegeben und der Stollen darf nur in bestimmten Bäckereien in Dresden hergestellt werden. Aber dennoch schmeckt nicht ein Dresdner Christstollen wie der andere. Das liegt an den individuellen Familienrezepten der einzelnen Bäckereien die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Aber genug Theorie und Geschichte. Jetzt gibt es meinen Stollen im Glas.

Rezept

Stollen im Glas

Stollen im Glas

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Ruhzeit 1 d 2 Stdn.
Arbeitszeit 1 d 2 Stdn. 40 Min.
Gericht Kuchen

Equipment

  • Weckgläser in Wunschgröße mit Deckel, Gummiring und Klammern

Zutaten
  

  • 75 g Cranberries getrocknet und gehackt
  • 20 g Gin
  • 220 g Dinkelmehl Typ 630
  • 30 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Rohrohrzucker
  • 50 g gehackte Pekanüsse
  • 20 g Milch
  • 100 g Quark
  • 75 g Butter weich
  • 20 g Marzipan
  • 3 TL Stollengewürz
  • 1 Eier
  • 12 g Hefe

Anleitungen
 

  • Cranberries mit Gin übergießen und über Nacht einweichen.
  • Marzipan fein reiben. Aus Mehl, Mandeln, Ei, Zucker, Salz, Milch, Quark, Hefe, Butter, Marzipan und dem Stollengewürz einen Teig kneten.
  • Kurz vor Ende der Knetzeit die eingeweichten Cranberries und die gehackten Nüsse unterziehen und den Teig ca. 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.
  • Die Gläser einfetten und mit etwas Rohrohrzucker ausstreuen. Jetzt kommt es auf die Größe eurer Gläser an. Den Teig in entsprechend viele Teile teilen. Ich habe Gläser mit 290 ml verwendet. Ihr könnt aber genauso größere oder kleinere Einmachgläser verwenden.
  • Die Teigstücke etwas in Form bringen und in die Gläser gleiten lassen. Nochmals ca. 30 min gehen lassen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen (abhängig von eurer Glasgröße)
  • Die noch heißen Stollen aus dem Ofen nehmen und Gläser sofort verschließen.
Keyword Dinkel, Geschenke aus der Küche, Hefeteig, Weihnachten

Stollen im Glas

Ein tolles Rezept für Stollengewürz findet ihr übrigens bei der lieben Johanna von Dinkelliebe.

Weitere Ideen für Geschenke aus der Küche findet ihr bei:

BackIna Weihnachtsmandeln mit Schokolade
Feed me up before you go-go Gebrannte-Mandeln-Likör
Jankes*Soulfood Bratapfel-Marmelade
zimtkringel Apple, Cranberry & Thyme – Weihnachts-Chutney
Applethree Ausstechplätzchen Teig vegan und glutenfrei
Küchenmomente Baileys-Amarettini-Konfekt
Linal’s Backhimmel Mini-Früchtebrot
Teekesselchen Genussblog Punsch-Likör (vegan)
ninamanie Cranberry-Senf
Brotwein Krustenbrot mit Sauerteig als mildes Weizenmischbrot
Labsalliebe Kolompeh – Zuckerfreie Dattel-Kekse

Unter der Rubrik „Weihnachten“ findet ihr noch weitere köstliche Rezepte rund um die besinnliche Zeit.

Viel Spaß beim Nachbacken und Verschenken.
Bis bald,
eure Kathrina

Dieser Beitrag hat 24 Kommentare

    1. Kathrina

      Ganz lieben Dank, Simone.

  1. Martina

    5 stars
    So eine tolle und leckere Idee! So ein Gläschen hätte ich bei mir auch gerne unterm Baum stehen!
    Liebste Grüße von Martina

    1. Kathrina

      Liebe Martina,
      vielen lieben Dank. Es freut mich, dass dir das Rezept gefällt.
      Liebe Grüße

  2. Susan

    Liebe Katharina,

    deine Stollen im Glas mit den beschwipsten Cranberries klingt köstlich und ist ein perfektes Geschenk aus der Küche. Die würde ich nicht nur sehr gerne geschenkt bekommen, sondern auch selber verschenken.

    Herzliche Grüße

    Susan

    1. Kathrina

      Vielen herzlichen Dank, Susan. Das freut mich sehr.
      Liebe Grüße

  3. Liebe Kathrina,
    zum Glück haben meine Freundinnen inzwischen begriffen, dass auch ich mich sehr über Geschenke aus der Küche freue, auch wenn meistens der Satz „Nicht so schöne, wie deins“ oder so folgt. So´n Quatsch, gerade wir wissen doch die Mühe zu schätzen, die in solchen Kleinigkeiten steckt. Deine Stollen sehen übrigens nicht nur fantastisch aus, auch die Zutatenliste hört sich großartig an. Eine tolle Idee, den Klassiker so abzuwandeln.
    Herzliche Grüße und noch einen schönen 2. Advent
    Tina

    1. Kathrina

      Liebe Tina,
      schön, dass du das genauso siehst mit den Geschenken. Genau, wir wissen, wieviel Mühe es macht und da ist die Optik zweitrangig.
      Mal sehen, wie es dieses Jahr mit den Geschenken aus der Küche aussieht, ich bin gespannt.
      Liebe Grüße,
      Kathrina

  4. Sabrina

    Wie hübsch und praktisch zugleich – tolle Idee! 🙂
    LG
    Sabrina

    1. Kathrina

      Hab ganz vielen Dank. Noch ein hübsches Schild dazu und ein schönes Band und fertig ist das Geschenk.
      Liebe Grüße

  5. Ina Apple

    Dein Stollen im Glas ist eine tolle Idee! Da gibts dann auch keinen Futterneid, wenn jeder quasi seinen eigenen hat. 😉
    LG Ina

    1. Kathrina

      Danke dir, liebe Ina. Da hast du definitiv recht, da kommt kein Futterneid auf.
      Liebe Grüße

  6. Dass man als Foodblogger selten Geschenke aus der Küche bekommt, kenne ich auch… Wirklich schade eigentlich!
    Dein Stollen im Glas sieht super aus, vor allem mal wirklich was anderes mit Cranberries und Gin. Tolles Geschenk aus der Küche 🙂
    Liebe Grüße,
    Ina

    1. Alsob man sich da als Foodblogger nicht drüber freuen würde…
      Danke dir ganz herzlich. Ich dachte mir, Gin passt mit den ganzen Gewürzen auch wunderbar in die Weihnachtszeit.
      Liebe Grüße,
      Kathrina

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating