You are currently viewing Tannenbaum Brownies

Tannenbaum Brownies

Teile den Beitrag als Erstes!

Heute geht das 17. Türchen auf und der Countdown bis Weihnachten läuft. Hinter dem Türchen verstecken sich leckere Tannenbaum Brownies. Was es damit auf sich hat und welchen Adventskalender ich heute öffnen darf, das verrate ich dir im Text.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Für Adventskalender ist man, meiner Meinung nach, nie zu alt und genug kann man davon eigentlich auch nicht haben. Deswegen freue ich mich, dass ich heute das 17. Türchen des Adventskalenders der lieben Marie von Fausba öffnen darf. Hinter dem Türchen verstecken sich diese leckeren Tannenbaum Brownies.

Tannenbaum Brownies mit Kugeln und Zuckerstangen

2 Warum Tannenbaum Brownies?

Plätzchen gibt es ja in der Advents- und Weihnachtszeit in großen Mengen, da kommen ganz „normale“ Kuchen oder Gebäcke manchmal zu kurz. Aber auch diese lassen sich mit oft einfachen Mitteln zu weihnachtlichen Köstlichkeiten verwandeln und da kommen nun die Tannenbaum Brownies ins Spiel.

Die süßen Bäumchen „verfolgen“ mich schon seit einigen Jahren in den sozialen Medien und in diesem Jahr habe ich es endlich mal geschafft, selbst welche zu backen. Und die sind so lecker gewesen, das Rezept muss ich dir einfach verraten.

Die Tannenbaum Brownies sind super einfach ohne besondere Formen oder ähnliches zu machen. Und die Kuchenreste lassen sich auch noch weiterverarbeiten…

3 Wer steckt hinter Fausba

Fausba ist die Abkürzung für Familie aus Bamberg und dahinter steckt Marie. Marie ist Mama von zwei Jungs, arbeitet als Hauswirtschafterin und der kreative Kopf von Fausba. Auf ihrem Blog findest du neben Rezepten auch DIY-Ideen sowie Ausflugstipps. Und natürlich den Adventskalender, bestückt mit vielen Gastblogger*innen und einigen Gewinnen. Vorbeischauen lohnt sich also auf jeden Fall.

Tannenbaum Brownies mit Kugeln und Zuckerstangen

4 Rezept Tannenbaum Brownies

Zutaten

TEIG
165 gRapsöl
50 gOrangensaft
4Eier
190 gRohrohrzucker
175 gDinkelmehl Typ 630
6 gWeinsteinbackpulver
150 gZartbitterschokolade
50 gKakaopulver
1Prise Salz
AUSSERDEM
Weihnachtliche Zuckerstreusel
grünen Zuckerguss
Zuckerstangen nach Belieben
Tannenbaum Brownies mit Kugeln und Zuckerstangen

Zubereitung

  1. Zartbitterschokolade schmelzen und etwas auskühlen lassen.
  2. Eier, Rohrohrzucker und Salz schaumig schlagen.
  3. Rapsöl und Orangensaft langsam dazu gießen.
  4. Geschmolzene Schokolade unter Rühren zur Eimasse geben.
  5. Mehl, Kakaopulver und Weinsteinbackpulver vermischen und unterrühren.
  6. Den Teig auf ein Blech mit Backpapier geben und glattstreichen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.
  8. Brownie auskühlen lassen, vom Blech nehmen, umdrehen und das Backpapier vorsichtig abziehen.
  9. Den Brownie horizontal in 3 gleich große Streifen schneiden und diese dann zu spitzen Dreiecken zerteilen.
  10. Den Zuckerguss mit einem Spritzbeutel auf den Dreiecken verteilen und Zuckerdekoration darüberstreuen. Wer kein Fan von Kokosfett ist, kann natürlich auch aus Puderzucker, Lebensmittelfarbe und Wasser einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren und die Dreiecke damit verzieren.
  11. Wer mag kann noch Zuckerstangen in die Bäumchen stecken.

5 Anmerkungen zum Rezept

Aus den Rändern, die nach dem Zuschneiden übrigbleiben, kannst du ganz einfach super leckere Cakepops zaubern. Hierfür den Kuchen zerbröseln und mit etwas Orangensaft vermischen. Bällchen formen. Ein Stäbchen mit Kuvertüre in die Kugeln stecken und mindestens 1 Stunde – besser länger – kühlen. Dann werden die Bällchen in geschmolzene Kuvertüre getaucht und verziert.

Tannenbaum Brownies mit Kugeln und Zuckerstangen

Wenn du noch mitten in der Weihnachtsbäckerei bist und weitere Inspirationen brauchst, dann ist mein Plätzchenfreebook genau das Richtige für dich. Oder vielleicht magst du lieber Spekulatius-Nusstaler oder Spritzgebäck mit Nüssen?

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren der Tannenbaum Brownies oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Tannenbaum Brownies

Einfache und leckere Brownies in Tannenbaumform.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    40 Minuten

Zutaten

1 Stück
Teig
165 gRapsöl
50 gOrangensaft
4Eier
190 gRohrohrzucker
175 gDinkelmehl Typ 630
6 gWeinsteinbackpulver
150 gZartbitterschokolade
50 gKakaopulver
1Prise Salz
Außerdem
Weihnachtliche Zuckerstreusel
grünen Zuckerguss
Zuckerstangen nach Belieben

Utensilien

  • Blech mit 23 x 25 cm

Zubereitung

  1. Zartbitterschokolade schmelzen und etwas auskühlen lassen.
  2. Eier, Rohrohrzucker und Salz schaumig schlagen.
  3. Rapsöl und Orangensaft langsam dazu gießen.
  4. Geschmolzene Schokolade unter Rühren zur Eimasse geben.
  5. Mehl, Kakaopulver und Weinsteinbackpulver vermischen und unterrühren.
  6. Den Teig auf ein Blech mit Backpapier geben und glattstreichen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen.
  8. Brownie auskühlen lassen, vom Blech nehmen, umdrehen und das Backpapier vorsichtig abziehen.
  9. Den Brownie horizontal in 3 gleich große Streifen schneiden und diese dann zu spitzen Dreiecken zerteilen.
  10. Den Zuckerguss mit einem Spritzbeutel auf den Dreiecken verteilen und Zuckerdekoration darüberstreuen. Wer kein Fan von Kokosfett ist, kann natürlich auch aus Puderzucker, Lebensmittelfarbe und Wasser einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren und die Dreiecke damit verzieren.
  11. Wer mag kann noch Zuckerstangen in die Bäumchen stecken.

Notizen

Aus den Rändern, die nach dem Zuschneiden übrigbleiben, kannst du ganz einfach super leckere Cakepops zaubern. Hierfür den Kuchen zerbröseln und mit etwas Orangensaft vermischen. Bällchen formen. Ein Stäbchen mit Kuvertüre in die Kugeln stecken und mindestens 1 Stunde – besser länger – kühlen. Dann werden die Bällchen in geschmolzene Kuvertüre getaucht und verziert.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Schreibe einen Kommentar