You are currently viewing Australische Lamingtons

Australische Lamingtons

Teile den Beitrag als Erstes!

Kennst du Lamingtons? Diese kleinen Kuchenwürfel mit Schokolade und Kokos? Wenn nicht, dann wird es jetzt aber höchste Zeit.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Auch im Mai reisen wir wieder kulinarisch durch die Welt. Dieses Mal führt uns unser Reiseleiter Volker von volker mampft nach Down Under. Ich muss gestehen, das erste und einzige Gericht, das mir zu Australien eingefallen ist, waren Lamingtons. Bevor es aber das Rezept gibt, schauen wir uns doch mal das Land genauer an.

Rezept zum Backen. Einfaches Rezept für leckere Lamingtons. Diese kleinen Kuchenwürfel mit Schokoglasur und Kokos musst du probieren. Hol dir ein Stück Australien nach Hause. Hier in Europa kennt man sie auch als Kokoswürfel und Cupavci. Küchentraum & Purzelbaum

2 Australien

Warst du schon mal in Australien? Ich nur mit dem Finger auf der Landkarte. Zeit, sich das Land also mal genauer anzuschauen.

2.1 Geografische Lage

Australien, auch bekannt als Down Under, ist ein Kontinent auf der Südhalbkugel. Zu Australien gehören neben dem Kontinent selbst auch noch Tasmanien, die Macquerieinsel, die pazifische Norfolkinsel, die Osterinsel, die Weihnachtsinsel, die Ashmore- und Cartierinseln sowie die Heard- und McDonaldinseln. Benachbarte Staaten sind Neuseeland, Indonesien, Osttimor und Papua-Neuguinea. Das Staatsoberhaupt ist Queen Elisabeth II die vertreten wird durch einen Generalgouverneur.

Australien ist mit einer Fläche von 7,6 Quadratkilometern und 25 Millionen Einwohnern eher dünn besiedelt. Die Hauptstadt ist Canberra. Allerdings ist Canberra nicht die größte Stadt im Land, das ist nämlich Sydney.

2.2 Australische Küche

Die Australische Küche wird von verschiedenen Ländern beeinflusst. Das sind die englische Küche und die chinesische Küche. Später kamen dann noch Einflüsse aus Italien, Griechenland, Vietnam, Thailand sowie dem Nahen Osten dazu. Dazu kommt noch die traditionelle Küche der Aborigines. Typische Australische Gerichte sind beispielsweise:

  • Pavlova
  • Lamingtons
  • Vegemite
  • Fairy Bread

Besonderer Beliebtheit erfreut sich in Australien das BBQ. Der Begriff Barbecue steht hierbei nicht nur für die Garmethode, sondern vielmehr für das Beisammensein mit Freunden, Familie zu Hause oder auch im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen.

2.3 Lamingtons

Lamingtons findest du nicht nur in Australien, sondern auch in der europäischen Küche. In der Schweiz sind sie als Kokoswürfel bekannt und im Balkanraum als Čupavci. Bei dem Gebäck handelt es sich um Rührteig oder Biskuitteig, der in kleine Würfel geschnitten wird. Anschließend dürfen die Würfel ein Schokobad nehmen und abschließend werden sie in Kokosflocken gewälzt. Klingt ein bisschen nach Sauerei, aber ich muss sagen, es hat sich tatsächlich in Grenzen gehalten. Ich habe meine Würfel mit zwei Pralinengabeln aus dem Schokobad geholt und dann direkt auf einen Teller mit Kokosraspeln gelegt. Hat sehr gut geklappt. Geschmacklich – und kalorientechnisch – sind die Lamingtons auch echt eine Wucht. Ich habe mich bei meinem Rezept an den Rezepten von Jeanny von Zucker Zimt und Liebe und von Vesna von Vesnas süße Welt orientiert.

Rezept zum Backen. Einfaches Rezept für leckere Lamingtons. Diese kleinen Kuchenwürfel mit Schokoglasur und Kokos musst du probieren. Hol dir ein Stück Australien nach Hause. Hier in Europa kennt man sie auch als Kokoswürfel und Cupavci. Küchentraum & Purzelbaum

3 Meine Stationen der Kulinarischen Weltreise

Das war jetzt meine 7. Station der Kulinarischen Weltreise und es macht immer wieder aufs Neue Spaß. Bisher war ich dabei in:

Im Juni geht es dann weiter mit einem Reiseziel in Europa. Es geht ab nach Griechenland. Bist du dabei?

4 Rezept Lamingtons

Zutaten

TEIG
3Eier
75 g(Rohrohr)puderzucker
65 gDinkelmehl Typ 630
25 gSpeisestärke
½ TL Weinsteinbackpulver
1Prise Salz
Ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
GLASUR
75 gZartbitterschokolade
150 mlMilch
110 gPuderzucker
150 gButter
Kokosraspeln
Rezept zum Backen. Einfaches Rezept für leckere Lamingtons. Diese kleinen Kuchenwürfel mit Schokoglasur und Kokos musst du probieren. Hol dir ein Stück Australien nach Hause. Hier in Europa kennt man sie auch als Kokoswürfel und Cupavci. Küchentraum & Purzelbaum

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Rechteckige Form mit ca 20×30 cm Seitenlänge mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Weinsteinbackpulver und Speisestärke mischen und beiseitestellen.
  3. Eier sehr schaumig schlagen. Zucker langsam einrieseln lassen, Vanillemark dazugeben.
  4. Mehlmischung dazusieben und vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben, bis kein Mehl mehr zu sehen ist.
  5. Teig in die Form füllen und ca. 35 Minuten backen. Dann sofort auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
  6. Für die Schokoglasur Schokolade, Milch, Butter und Puderzucker über dem heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Dann aus dem Wasserbad nehmen.
  7. Den ausgekühlten Teig in Würfel schneiden (ca. 4x4cm). Einen Würfel in Schokolade tauchen, so dass er komplett bedeckt ist, die überflüssige Schokolade kurz abtropfen lassen und dann sofort rundum in Kokosflocken wälzen.
  8. Auf Backpapier legen, bis die Glasur fest ist. Diese Prozedur darfst du jetzt mit jedem Würfel machen.

5 Anmerkungen zum Rezept

Ich habe meine Würfel mit Hilfe von zwei Pralinengabeln in die Schokolade getaucht und dann in den Kokosflocken gewälzt. Das war überhaupt kein Problem und meine Finger waren danach noch einigermaßen sauber.

Rezept zum Backen. Einfaches Rezept für leckere Lamingtons. Diese kleinen Kuchenwürfel mit Schokoglasur und Kokos musst du probieren. Hol dir ein Stück Australien nach Hause. Hier in Europa kennt man sie auch als Kokoswürfel und Cupavci. Küchentraum & Purzelbaum

6 Die Kulinarische Weltreise – Australien

Wie das so ist bei der Kulinarischen Weltreise bin ich nicht alleine gereist. Weitere Rezepte aus Down Under findest du bei meinen Mitblogger*innen (am Ende des Monats findest du hier die komplette Rezeptübersicht mit allen Links:

Britta von Backmaedchen 1967 mit Kokoswürfel/Lamingtons
Sonja von fluffig & hart mit Chicken parmigiana
Sonja von fluffig & hart mit Fairy Bread mit Flat White
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Impossible Pie
Gabi von Slowcooker.de mit Mini-Pavlovas mit Erdbeeren
Tina von Küchenmomente mit ANZAC-Kekse aus Australien
Simone von zimtkringel mit Australian Meat Pie
Anna fuer Wilma von Pane-Bistecca mit Anna’s ANZAC Biscuits!
Britta von Brittas Kochbuch mit Banana Macadamia Cookies
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Wattleseed Cheesecake mit Lemon Myrtle-Macadamia-Boden
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Lemon Myrtle Dampers
Sylvia von Brotwein mit Meat Pie – Rezept für Fleisch Pastete
Susanne von magentratzerl mit Dimmies – Australische Dim Sun
Carina von Coffee2Stay mit ANZAC Biscuits aus Australien
Dirk von low-n-slow mit Boxing Day Beach Barbie Cocktails
Susi von Turbohausfrau mit Australische Laksa
Britta von Brittas Kochbuch mit Lamingtons aus Resten
Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Potato Scallops mit Würzsalz
Britta von Brittas Kochbuch mit (vegane) Fish Burgers
Britta von Brittas Kochbuch mit Strawberry Pavlova

Wie du siehst gibt es in Australien noch viel mehr Leckereien außer den Lamingtons. Jetzt wünsche ich dir aber viel Spaß beim Ausprobieren der Lamingtons und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mir hier einen Kommentar hinterlässt und/oder mich in den Social Media markierst und den #kochenmitkuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Australische Lamingtons

Leckere Würfel aus Biskuitteig mit Schokoglasur und Kokosflocken. Suchtgefahr!

mittel

  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden
  • Backzeit:
    35 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 5 Minuten

Zutaten

24 Stück
Teig
3Eier
75 g(Rohrohr)puderzucker
65 gDinkelmehl Typ 630
25 gSpeisestärke
½ TL Weinsteinbackpulver
1Prise Salz
Ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
Glasur
75 gZartbitterschokolade
150 mlMilch
110 gPuderzucker
150 gButter
Kokosraspeln

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Rechteckige Form mit ca 20×30 cm Seitenlänge mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Weinsteinbackpulver und Speisestärke mischen und beiseitestellen.
  3. Eier sehr schaumig schlagen. Zucker langsam einrieseln lassen, Vanillemark dazugeben.
  4. Mehlmischung dazusieben und vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben, bis kein Mehl mehr zu sehen ist.
  5. Teig in die Form füllen und ca. 35 Minuten backen. Dann sofort auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.
  6. Für die Schokoglasur Schokolade, Milch, Butter und Puderzucker über dem heißen Wasserbad unter Rühren schmelzen. Dann aus dem Wasserbad nehmen.
  7. Den ausgekühlten Teig in Würfel schneiden (ca. 4x4cm). Einen Würfel in Schokolade tauchen, so dass er komplett bedeckt ist, die überflüssige Schokolade kurz abtropfen lassen und dann sofort rundum in Kokosflocken wälzen.
  8. Auf Backpapier legen, bis die Glasur fest ist. Diese Prozedur darfst du jetzt mit jedem Würfel machen.

Notizen

Ich habe meine Würfel mit Hilfe von zwei Pralinengabeln in die Schokolade getaucht und dann in den Kokosflocken gewälzt. Das war überhaupt kein Problem und meine Finger waren danach noch einigermaßen sauber.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 18 Kommentare

  1. Gabi

    Die sehen ja hübsch aus! Von Lamingtons hatte ich vorher noch nicht gehört, aber ich glaube, die Zutaten habe ich alle da. Regnet ja eh den ganzen Tag, da könnte man ja mal…. 😉

    1. Oh ja, das ist doch eine tolle Beschäftigung für einen Regentag. Da kommt direkt ein bisschen Urlaubsstimmung auf.

  2. Susanne

    Ok, langsam bin ich überzeugt davon, dass ich auch mal Lamingtons machen muss, die sind ja sehr beliebt bei der Weltreise diesmal, und auch deine sehen einfach zum Anbeißen aus.

  3. Oh ja Lamingtons, die sind aber auch sowas von lecker. Deine Variante werde ich auch irgendwann mal ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Britta

  4. Also, ich wär dann bei der Verkostung auch dabei. Aus rein wissenschaftlichen Gründen selbstverständlich. Und ich würd mich als Tester zur Verfügung stellen. Ganz selbstlos. 🙂
    Grüßle
    Simone

  5. Liebe Kathrina,
    diese kleinen Dinger gehören zu meinen Standard-Leckerlis wenn ich noch etwas „Kleines“ neben einer Torte servieren möchte. Mit Dinkelmehl habe ich sie allerdings noch nie gebacken, hauptsächlich aber weil meine Mutter kein Dinkelmehl verträgt und sie die Teile so liebt. Deine Lamingtons sehen jedenfalls zum Klauen aus und ich befürchte, ich muss die doch ganz dringend bald mal wieder selber backen. #heisshungerattacke
    Herzliche Grüße
    Tina

  6. Nachdem Lamingtons bei der Herstellung unweigerlich zu eingesauten Fingern führt, werde ich Deinen Tipp mit der Pralinengabel beherzigen.

  7. Volker

    Hallo Kathrina,

    da würde ich gerne direkt zugreifen.

    LG Volker

Schreibe einen Kommentar