You are currently viewing Hirtenstäbchen für den Plätzchenteller

Hirtenstäbchen für den Plätzchenteller

Teile den Beitrag als Erstes!

In diesem Monat führt uns die kulinarische Weltreise nicht weit weg. Wir bleiben nämlich in Deutschland. Und da gibt es kulinarisch und touristisch auch viel zu entdecken. Ich habe dir nochmal ein Plätzchenrezept mitgebracht: es gibt Hirtenstäbchen.

[Werbung|Bloggerverlinkung] In diesem Monat führt uns die kulinarische Weltreise von Volker mampft nach Deutschland. Sowohl kulinarisch als auch touristisch gibt es hier auch einiges zu entdecken. Bei mir gibt es – passend zur Vorweihnachtszeit – noch ein Plätzchenrezept und zwar für Hirtenstäbchen. Ob das typisch deutsch ist kann ich dir jetzt gar nicht sagen, aber diese Sorte liegt bei meiner Schwiegermama seit ich denken kann auf dem Plätzchenteller. Und weißt du, was mich noch am meisten gefreut hat? Als ich meine Hirtenstäbchen probiert habe, war mein erster Gedanke: Genau so müssen sie schmecken.

Hirtenstäbchen auf einem Teller. Gehackte Mandeln im Hintergrund.

2 Deutschland

Nicht umsonst wird der Urlaub im eigenen Land für viele Deutschen immer attraktiver. Unternehmen wir doch gemeinsam eine kleine Reise durch Deutschland. Vielleicht ist ja die ein oder andere neue Information für dich dabei.

2.1 Geografie & Politik

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Staat in Mitteleuropa mit Regierungssitz in Berlin. Das Land untergliedert sich in 16 Bundesländer – na, kannst du alle aufzählen? – mit einzelnen Landesregierungen.

Deutschland hat 9 Nachbarstaaten (Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande). Im Norden grenzt Deutschland an Nord- und Ostsee und im Süden an den Bodensee und die Alpen. Klimatisch gesehen liegt Deutschland in der gemäßigten Klimazone. Neben dem Festland gibt es noch einige Inseln. Die ostfriesischen Inseln, als sog. Barriereinseln, die am weitesten vom deutschen Festland entfernt liegende und bewohnte deutsche Insel Helgoland (sehr sehenswert übrigens), die nordfriesischen Inseln und dann noch die Ostseeinseln.

2.2 Sehenswürdigkeiten

Durch die vielfältige Landschaft ist in Deutschland für fast jeden Geschmack etwas geboten: es gibt Gebirge zum Wandern/Skifahren/Klettern/Mountainbiken, es gibt Seen für Wassersport, viele interessante Städte für Städtereisen, Küstengebiete und Inseln für alle, die es ans Meer zieht. Zudem gibt es viele Schlösser, Burgen, archäologische Ausgrabungsstätten etc. Ich nenne dir jetzt mal einige der wohl bekanntesten Schlösser und Burgen:

  • Neuschwanstein
  • Heidelberger Schloss
  • Wartburg
  • Burg Hohenzollern
  • Burg Meersburg
  • Schloss Herrenchiemsee
  • Schloss Charlottenburg
  • Schloss Schwerin
  • Schloss Glücksburg

Insgesamt gibt es in Deutschland 16 National- und über 100 Naturparks. Außerdem 310 als Heil- oder Seebäder anerkannte Kurorte, über 6.000 Museen, über 30 Freizeit- und Erlebnisparks, fast 200.000 km Wander- und ca. 40.000 km Fahrradwege.

2.3 Deutsche Küche

Die deutsche Küche ist durch starke regionale Unterschiede gekennzeichnet und ist an den Außengrenzen stark geprägt durch die Einflüsse der Nachbarländer. Typisch für die deutsche Küche ist beispielsweise Laugengebäck (Brezel), Sauerkraut, Brot im Allgemeinen, Grünkohl, Bratwurst… Natürlich hat jede Region auch wieder ihre eigenen Spezialitäten, wie zum Beispiel:

Baden-Württemberg:  Linsen mit Spätzle oder Maultaschen
Bayern: Wurstsalat, Dampfnudeln oder Weißwurst
Hessen: Handkäs oder Frankfurter grüne Soße
Sachsen: Dresdner Stollen oder Leipziger Allerlei

Und vieles vieles mehr.

Hirtenstäbchen in einer Blechdose.

3 Rezept Hirtenstäbchen

Zutaten

TEIG
2Eier
1 ELwarmes Wasser
1Prise Salz
110 gRohrohrzucker
10 gVanillezucker
eine Prisegemahlenen Zimt
125 gDinkelmehl Typ 630
½ TLWeinsteinbackpulver
100 ggehackte Mandeln
100 gSchokoblättchen
1Schuss Rum oder etwas Rumaroma
AUSSERDEM
Zartbitterkuvertüre
ein paar gehackte Mandeln
Hirtenstäbchen auf einem Teller. Gehackte Mandeln im Hintergrund.

Zubereitung

  1. Eier, Salz und Wasser schaumig schlagen.
  2. Nach und nach Zucker, Zimt und Vanillezucker einrieseln lassen und so lange schlagen, bis eine hellcremige Masse entsteht.
  3. Mehl mit Weinsteinbackpulver mischen und nach und nach mit den Mandeln, Rum und Schokoplättchen unter die Eiermischung heben.
  4. Teig auf Blech mit Backpapier ca. 1 cm dick streichen.
  5. Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 10-15 Minuten backen.
  6. Auskühlen lassen, in ca. 1,5 cm breite und 8 cm lange Stücke schneiden.
  7. Kuvertüre schmelzen und die Stäbchen ca. 1/3 eintauchen.

4 Meine Kulinarische Weltreise

Das war jetzt tatsächlich schon meine 14. Station der Kulinarischen Weltreise. Auf jeden Fall macht es immer wieder aufs Neue Spaß. Bisher war ich dabei in:

Polen mit einem polnischen Schokokuchen
Irland mit Scones mit Lebkuchengewürz
Serbien mit einem leckeren Mohnkranz
beim internationalen Soulfood mit Germknödeln 
Russland mit Oreschki
Der Schweiz mit Butterweggli
Australien mit Lamingtons
Griechenland mit griechischen Sesamringen
Ecuador mit Pan de yuca
Dänemark mit Schokobrötchen aus Hefeteig
Japan mit Okonomiyaki – Japanischen Pfannkuchen
Niederlande – Poffertjes
Marokko – Fladenbrot

Und auch im nächsten Jahr geht es weiter mit unserer Reise. Wohin? Lass dich überraschen.

5 Die Kulinarische Weltreise – Deutschland

Weitere Rezepte aus Deutschland findest du bei meinen Mitblogger*innen (am Ende des Monats findest du hier die komplette Rezeptübersicht mit allen Links):

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Krautkrapfen mit Leber- und Blutwurst
Sonja von fluffig & hart mit badische Nussecken
Sonja von fluffig & hart mit schwäbische Linsen mit Saitenwürstle
Cornelia von SilverTravellers mit Forelle Müllerin
Cornelia von SilverTravellers mit Bienenstich – einfach und köstlich wie bei Oma
Simone von zimtkringel mit Gaisburger Marsch
Britta von Backmaedchen 1967 mit Mandelhörnchen
Britta von Brittas Kochbuch mit Gedanken über die „typisch deutschen“ Küche
Cornelia von SilverTravellers mit Mutzbraten im Bratschlauch
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Rhöner Hirtenpfanne
Wilma von Pane-Bistecca mit Serviettenknoedel – Kloss
Britta von Brittas Kochbuch mit DDR-Jägerschnitzel mit Nudeln und Tomatensauce
Britta von Brittas Kochbuch mit Linsen mit Spätzle und Saitenwürschle (vegan)
Conny von food for the soul mit Altmärkische Hochzeitssuppe – ein Heimat Rezept
Britta von Brittas Kochbuch mit Nudeln mit Gehacktem
Britta von Brittas Kochbuch mit Dekonstruierter Labskaus
Tina von Küchenmomente mit Kaffee-Spekulatius-Muffins
Bine von Einfach Bine | Foodblog mit Schupfnudeln mit Spitzkohl und Mettenden
Michael von SalzigSuessLecker mit Pfefferpotthast mit Stielmuspüree
Simone von zimtkringel mit Badisches Schäufele
Edyta von mein-dolcevita mit Duftende Hirschknöpfe
Dirk von low-n-slow mit Spaghetti Bolognese, deutsches Traditionsgericht?
Volker von volkermampft mit Party-Frikadellen – Mini Buletten fürs warme & kalte Buffet
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Schnellen Sonntagsbrötchen und Eiersalat
Marion von LSLB-Magazin mit Mama’s Rindsrouladen Familienrezept
Ute von Wiesengenuss mit Geschmorte Rinderbeinscheiben mit ganz viel Spätburgunder
Sylvia von Brotwein mit Matjes Hausfrauenart Rezept
Sylvia von Brotwein mit Brezensuppe – Bayerische aufgeschmolzene Breznsuppe
Sylvia von Brotwein mit Knödelgröstl Rezept
Sylvia von Brotwein mit Hirschbraten Rezept
Britta von Brittas Kochbuch mit Hirschfilet sous vide
Tanja von Tanja’s LIFE in a Box mit Kulinarisches Weinstadt
Sanne von Travelsanne mit Schwäbischer Pfitzauf
Carina von Coffee2Stay mit Hamburger Pannfisch
poupou von poupous geheimes laboratorium mit Badischer Kartoffelsalat
Hirtenstäbchen auf einem Teller.

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der Hirtenstäbchen oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Hirtenstäbchen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Leckere Weihnachtsplätzchen.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    25 Minuten

Zutaten

Teig
2Eier
1 ELwarmes Wasser
1Prise Salz
110 gRohrohrzucker
10 gVanillezucker
eine Prise gemahlenen Zimt
125 gDinkelmehl Typ 630
½ TL Weinsteinbackpulver
100 ggehackte Mandeln
100 gSchokoblättchen
1Schuss Rum oder etwas Rumaroma
Außerdem
Zartbitterkuvertüre
ein paar gehackte Mandeln

Zubereitung

  1. Eier, Salz und Wasser schaumig schlagen.
  2. Nach und nach Zucker, Zimt und Vanillezucker einrieseln lassen und so lange schlagen, bis eine hellcremige Masse entsteht.
  3. Mehl mit Weinsteinbackpulver mischen und nach und nach mit den Mandeln, Rum und Schokoplättchen unter die Eiermischung heben.
  4. Teig auf Blech mit Backpapier ca. 1 cm dick streichen.
  5. Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 10-15 Minuten backen.
  6. Auskühlen lassen, in ca. 1,5 cm breite und 8 cm lange Stücke schneiden.
  7. Kuvertüre schmelzen und die Stäbchen ca. 1/3 eintauchen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 26 Kommentare

  1. Britta Koch

    Bei Hirtenstäbchen musste ich tatsächlich an ausgebackenen länglichen Feta denken.
    Dass es sich um Weihnachtskekse handelt, hätte ich nicht vermutet.
    Sie sehen aber sehr gut aus, und ich würde gerne probieren.

    1. Auf die Idee mit dem Feta bin ich noch nicht gekommen, aber könnte natürlich auch sein. In diesem Fall sind es aber tatsächlich leckere Plätzchen.

  2. Also so ein Hirtenstäbchen darf jetzt gerne auf meinen Teller wandern…und ein paar Freunde mitbringen, so lecker, wie die aussehen.

  3. Deine Hirtenstäbchen würden sich auf meinem Plätzchenteller auch gut machen. Tatsächlich habe ich bisher noch nie etwas davon gehört, durch die kulinarische Weltreise lernt man eben immer etwas Neues kennen.
    Liebe Grüße
    Britta

  4. Bine

    Oh lecker … ich kannte Hirtenstäbchen bisher auch noch nicht, werde sie aber ganz bestimmt ausprobieren.
    Danke für das tolle Rezept.

    Dir schöne Weihnachten und
    Alles Liebe von der Bine

  5. Edyta

    Sehr lecker sehen sie aus! Ich kannte diese Plätzchen bis jetzt noch gar nicht. Ich muss mir das Rezept sofort merken.
    Liebe Grüße und Frohe Weihnachten!
    Edyta

  6. Marion

    Ich hätte mir unter Hirtenstäbchen etwas total anderes vorgestellt. Eher so in Richtung Schaschlik. Dass das etwas für den Keksteller ist, hätte ich nicht vermutet. Umso besser. Werde ich mal ausprobieren. Viele liebe Grüße!
    Marion

    1. Lustig, was mit dem Namen als erstes assoziiert wird… Wäre schon mal interessant zu wissen, wie die zu ihrem Namen gekommen sind.

  7. Michael

    Deine Hirtenstäbchen waren mir neu. Ich werde sie in 2022 zu Woihnachten ausprobieren.
    LG
    Michael

  8. Marie-Louise

    Ohja, so eine schöne Bereicherung für den Plätzchenteller. Definitiv ein guter Stop der Weltreise, würde ich sagen. : )
    Liebe Grüße aus Nordhessen
    Marie-Louise

  9. Ui, die sehen ja hübsch aus! Deine Hirtenstäbchen wandern mal direkt auf die X-Mas-Backliste für dieses Jahr.

    Alles Gute für 2022 und liebe Grüße
    Tina

  10. Nun komme ich erst im neuen Jahr dazu, die gesammelten Werke der letzten Weltreise zu lesen. Aber ich bin mir sicher, deine Hirtenstäbchen passen auch unterm Jahr gut in die Keksdose, die ich eh demnächst mal wieder auffüllen sollte.
    Liebe Grüße und viel Glück, Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr
    Simone

  11. Carina

    Liebe Kathrina,
    die sehen köstlich aus – und bestimmt duftet die Küche total toll, wenn die im Ofen sind. Danke für Dein tolles Rezept!
    Liebe Grüße
    Carina

  12. Travelsanne

    Liebe Kathrina,
    Deine Hirtenstäbchen kommen ganz klar auf meine Backliste für kommende Weihnachten! Sehr fein – bei deinen Bildern kann ich den Duft geradezu riechen.
    Herzliche Grüße von Sanne

    1. Das freut mich sehr, liebe Sanne. Ich wünsche dir jetzt schon viel Freude beim Nachbacken.

Schreibe einen Kommentar