You are currently viewing Japanische Pfannkuchen – Okonomiyaki

Japanische Pfannkuchen – Okonomiyaki

Teile den Beitrag als Erstes!

Dieses Mal führt uns die Kulinarische Weltreise nach Japan. Ich habe dir leckere vegetarische japanische Pfannkuchen – Okonomiyaki – mitgebracht.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Es ist wieder Zeit für die Kulinarische Weltreise. Volker von Volker mampft führt uns im September nach Japan. Ich war noch nicht dort, aber ich hatte als Kind mal eine Brieffreundin in Japan. Das war eine tolle Sache. Rezepte technisch kam mir Japan auch ganz gelegen, da ich schon lange mal ein Rezept aus dem Buch „Meine grüne japanische Küche – vegetarische Rezepte für jeden Tag“ von Stevan Paul ausprobieren wollte. Ich habe mich dann für vegetarische japanische Pfannkuchen, Okonomiyaki, entschieden.

Japanische Pfannkuchen auf einem Teller mit Sprossen angerichtet.

2 Japan

Wie gesagt, ich war selbst noch nicht in Japan, aber ich finde die Kultur und die Geschichte sehr beeindruckend. Schauen wir uns das Land doch mal ein bisschen näher an.

2.1 Geografie, Politik & Sehenswürdigkeiten

Japan ist ein Staat im Pazifik mit 6.852 Inseln. Somit ist Japan flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt. Die Inseln erstrecken sich hauptsächlich entlang der Ostküste Asiens. Die vier großen Hauptinseln sind Hokkaido, das liegt im Norden, die zentral gelegene Insel Honshu sowie die südlicher liegenden Inseln Shikoku und Kyushu. Es bestehen keine Landesgrenzen zu anderen Staaten.

In Japan herrscht eine parlamentarische Monarchie mit Kaiser Naruhito an der Spitze. In diesem Zusammenhang ganz aktuell ist die bevorstehende Hochzeit von Prinzessin Mako. Sie wird einen Bürgerlichen heiraten und auf ihre Leben als Adelige und im Palast verzichten.  Die Zentralregierung besteht aus dem Kabinett unter der Führung des Premierministers.

Sehenswert sind unter anderem die Kirschblüte, der Itsukushima Schrein – eines der bekanntesten Wahrzeichen Japans, die Tempelanlage Todaiji, das UNESCO-Weltkulturerbe Kiyomizudera in Kyoto, den Park Shinjuku Gyoen in Tokio und vieles vieles mehr.

2.2 Japanische Küche

Welches Gericht fällt dir zuerst ein? Ganz klar, Sushi. In Japan wird Sushi allerdings nie zu Hause zubereitet, sondern nur in Restaurant gegessen. Hierbei werden die Rollen mit den Händen gegessen und nur mit der Fischseite in die Soja Soße getaucht. Ein weiteres typisches japanisches Gericht ist Ramen. Das ist eine traditionelle Nudelsuppe, die aus einer kräftigen Brühe, Ramen Nudeln und einigen frischen Zutaten besteht. Ebenfalls bekannt (mir zumindest vom Namen her) ist Shabu-Shabu. Das ist ein Fondue mit Brühe. Nach dem Garen wird der Topf mit Nudeln aufgefüllt und als Suppe gegessen. Außerdem bekannt sind:

  • Yakitori
  • Soba
  • Gyoza
  • Sashimi
  • Teriyaki

Dazu kommen noch einige bekannte Zutaten wie:

  • Dashi
  • Kombu
  • Shiitake
  • Yuzu
  • Wasabi
  • Nori
  • Wakame
  • Miso
Japanische Pfannkuchen auf einem Teller mit Sprossen angerichtet.

3 Rezept Okonomiyaki – japanische Pfannkuchen

Zutaten

4Eier
200 mlGemüsebrühe oder Dashi
150 gDinkelmehl Typ 630
1 TLWeinsteinbackpulver
Salz
1kleine Karotte
20 ggetrocknete Shiitakepilze
1Stück Lauch
½ Paprika
Sesamöl zum Anbraten
Sprossen
Japanische Pfannkuchen auf einem Teller mit Sprossen angerichtet.

Zubereitung

  1. Eier mit Gemüsebrühe verrühren.
  2. Mehl und Weinsteinbackpulver vermischen und auf die Eimischung sieben und rasch verrühren.
  3. Paprika putzen, Kerngehäuse entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten schälen und grob raspeln.
  4. Shiitakepilze in Wasser einweichen. Dann in feine Streifen schneiden.
  5. Lauch waschen und in feine Streifen schneiden. Gemüse unter die Ei-Masse heben und salzen.
  6. Öl in einer Pfanne erhitzen und ¼ des Teiges hineingeben. Bei mittlerer Temperatur ca. 3-4 Minuten braten. Dann wenden und nochmals 2-3 Minuten braten. Im Ofen warmstellen.
  7. Mit dem übrigen Teig ebenso verfahren.
  8. Sprossen waschen und vor dem Servieren auf den Pfannkuchen verteilen.
  9. Dazu passt ein asiatischer Dip oder Sojasauce.

4 Meine Kulinarische Weltreise

Das war jetzt tatsächlich schon meine 11. Station der Kulinarischen Weltreise. Auf jeden Fall macht es immer wieder aufs Neue Spaß. Bisher war ich dabei in:

Polen mit einem polnischen Schokokuchen
Irland mit Scones mit Lebkuchengewürz
Serbien mit einem leckeren Mohnkranz
beim internationalen Soulfood mit Germknödeln 
Russland mit Oreschki
Der Schweiz mit Butterweggli
Australien mit Lamingtons
Griechenland mit griechischen Sesamringen
Ecuador mit Pan de yuca
Dänemark mit Schokobrötchen aus Hefeteig

Im Oktober führt uns unsere Reise wieder zurück nach Europa und wir besuchen unser Nachbarland Holland. Bist du dabei?

5 Die Kulinarische Weltreise – Japan

Weitere Rezepte aus Japan findest du bei meinen Mitblogger*innen (am Ende des Monats findest du hier die komplette Rezeptübersicht mit allen Links):

Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Korokke コロッケ- japanische Kroketten aus Kartoffeln und gebratenem Hackfleisch
Wilma von Pane-Bistecca mit Chicken Karaage – frittiertes Huehnerfleisch Japanisch
Wilma von Pane-Bistecca mit Miso Broccolini – Japanisches Gemuese
Cornelia von SilverTravellers mit Okonomiyaki – herzhafte japanische Pfannkuchen
Wilma von Pane-Bistecca mit Japanische Gyoza Dumplings
Wilma von Pane-Bistecca mit Spargel und Auberginen Tempura
Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Enten-Gyoza-Hot Pot – Kamo Gyoza Nabe
Simone von zimtkringel mit Miso-Ramen mit Pilzen und Zuckerschoten
Wilma von Pane-Bistecca mit Tamagoyaki – japanische Eierrolle
Britta von Brittas Kochbuch mit Ein paar Gedanken zu Japan
Britta von Brittas Kochbuch mit Champignon-Tofu-Spieße mit Edamamepesto
Tina von Küchenmomente mit Kasutera – Castella Cake
Cornelia von SilverTravellers mit Teriyaki Lachs mit Sesam – einfaches schnelles Gericht aus Japan
Sonja von fluffig&hart mit Hähnchen Yakitori
Sonja von fluffig&hart mit Japanischer Milchpudding
Cornelia von SilverTravellers mit Heilbutt Filet à la Miso Glazed Seabass
Ute von Wiesengenuss mit Japanische Küche – Saibling Karaage
Simone von zimtkringel mit Nasu Dengaku – mit Miso glasierte Auberginen
Wilma von Pane-Bistecca mit Nasu Dengaku japanische Miso Auberginen
Michael von SalzigSüssLecker mit Okonomoiyaki-Puffer mit Tomatensalat und Wasabi-Vinaigrette
Cornelia von SilverTravellers mit Kürbisgemüse auf Japanische Art – Kabocha no Nimono
Japanische Pfannkuchen auf einem Teller mit Sprossen angerichtet.

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der leckeren Okonomiyaki oder japanischen Pfannkuchen und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Japanische Pfannkuchen – Okonomiyaki

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Leckere vegetarische japanische Pfannkuchen mit Sprossen und Dip.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    7 Minuten
  • Gesamtzeit:
    17 Minuten

Zutaten

4 Stück
4Eier
200 mlGemüsebrühe oder Dashi
150 gDinkelmehl Typ 630
1 TLWeinsteinbackpulver
Salz
1kleine Karotte
20 ggetrocknete Shiitakepilze
1Stück Lauch
½ Paprika
Sesamöl zum Anbraten
Sprossen

Zubereitung

  1. Eier mit Gemüsebrühe verrühren.
  2. Mehl und Weinsteinbackpulver vermischen und auf die Eimischung sieben und rasch verrühren.
  3. Paprika putzen, Kerngehäuse entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Karotten schälen und grob raspeln.
  4. Shiitakepilze in Wasser einweichen. Dann in feine Streifen schneiden.
  5. Lauch waschen und in feine Streifen schneiden. Gemüse unter die Ei-Masse heben und salzen.
  6. Öl in einer Pfanne erhitzen und ¼ des Teiges hineingeben. Bei mittlerer Temperatur ca. 3-4 Minuten braten. Dann wenden und nochmals 2-3 Minuten braten. Im Ofen warmstellen.
  7. Mit dem übrigen Teig ebenso verfahren.
  8. Sprossen waschen und vor dem Servieren auf den Pfannkuchen verteilen.
  9. Dazu passt ein asiatischer Dip oder Sojasauce.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Kompliment, die sehen richtig lecker aus! Das ist aber auch kein Wunder, Stevans Rezepte sind ja Garant für gutes Gelingen 🙂

    1. Vielen lieben Dank. Das war jetzt das erste Mal, dass ich eines seiner Rezepte gemacht habe, aber das war schon mal super.

  2. Liebe Kathrina,
    das ist ja genau mein „Beuteschema“ – ich liebe herzhafte Pfannkuchen! Deine sehen übrigens großartig aus 🙂 …
    Herzliche Grüße
    Tina

  3. Cornelia

    Diese Art der Okonomiyaki kannte ich noch gar nicht – sehr interessant und bestimmt ausgesprochen köstlich.

  4. Diese Pfannkuchen fand ich in Japan immer besonders lecker und Deine sehen wirklich wunderschön angerichtet aus. Yummy!

  5. Britta

    Das Buch hatte ich mir extra für die Japanetappe gekauft und habe nun doch nur ein Rezept daraus geschafft. Die Pfannkuchen muss ich überblättert haben, denn die klingen ganz und gar unkompliziert und seheh noch dazu super lecker aus. Schade eigentlich.

    Liebe Grüße
    Britta

    1. Die sind wirklich super gut und wenn du dazu dann noch die Mayonnaise vom Zwiebel Burger aus Lecker an Bord machst, einfach genial…

Schreibe einen Kommentar