You are currently viewing Brotauflauf herzhaft nach Flammkuchenart

Brotauflauf herzhaft nach Flammkuchenart

Teile den Beitrag als Erstes!

Wir sagen Foodwaste und Lebensmittelverschwendung den Kampf an. Ich verrate dir das Rezept für einen leckeren herzhaften Brotauflauf nach Flammkuchenart. Aber damit nicht genug. Ich gebe dir noch ein paar Tipps, was du mit altbackenem Brot noch alles machen kannst.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Mal ehrlich, schaffst du des immer so zu kochen oder einzukaufen, dass nichts übrigbleibt und immer alles aufgegessen wird? Ich habe es mit den Mengen meistens nicht so drauf. Aber was passiert dann mit den Resten? Ganz klar, sie wandern in ein anderes Gericht. Das ist aber nicht überall so. Viel zu viele Lebensmittel landen in Deutschland und auch weltweit in der Tonne. Das muss aber nicht sein und aus diesem Grund heißt unser heutiges Thema bei „Leckeres für jeden Tag“ Resteteller. Gemeinsam sagen wir dem Foodwaste den Kampf an. Ich habe mich für einen Brotauflauf nach Flammkuchenart entschieden.

Brotauflauf nach Flammkuchenart in Auflaufformen ungebacken

2 Wie kann ich altes Brot verwerten?

Manche Gebäcke schmecken nur frisch. Am nächsten Tag sind sie trocken und wandern in die Tonne. Das muss aber nicht sein!

2.1 Daten und Fakten

Alleine in Deutschland entstehen jährlich 11 Tonnen Lebensmittelabfälle. Ich muss gestehen, diese Zahl schockt mich ehrlich. In privaten Haushalten sind es lt. Einer Studie des Bundesministeriums für Ernährung 55 kg pro Kopf und Jahr. Jeder Deutsche wirft im Schnitt fast 8 kg Brot und andere Backwaren pro Jahr weg. Unglaublich, oder?

Für unseren 4-köpfigen Haushalt würde das in Summe bedeuten, dass wir über 200 kg Lebensmittel pro Jahr wegwerfen. Hier kann ich aber mit gutem Gewissen sagen, das trifft auf uns definitiv und glücklicherweise nicht zu.

Widmen wir uns nun aber einer viel spannenderen Frage zu: was kann ich gegen Foodwaste tun und wie kann ich altes Brot verwerten? Da habe ich die ein oder andere Idee für dich.

2.2 10 Ideen zur Verwertung von altem Brot

  1. Brotauflauf herzhaft oder süß
    Für den herzhaften Brotauflauf kannst du an sich jede Sorte Brot verwenden. Für die süße Version eignet sich ein Hefezopf, Baguette oder Semmeln gut.
  2. Brotchips
    Ein absoluter Klassiker. Schnell gemacht und unheimlich lecker.
  3. Croûtons
    Klein geschnittene, geröstete Brotstückchen. Ideal zur Suppe oder als Topping für den Salat.
  4. Brotsalat
    Geröstete Brotstücke mit beispielsweise Tomaten. Der Panzanella ist ein Klassiker der italienischen Küche und findet auch hier bei uns immer mehr Anhänger.
  5. Semmelbrösel
    Paniermehl braucht man in der Küche doch relativ häufig. Warum immer kaufen? Mit trockenen Semmeln und auch Brotstücken kannst du des ganz einfach selbst machen.
  6. Brühstück im Brot
    Aus alt mach neu. Ein Brühstück aus altem Brot verleiht beim Backen ein tolles Aroma und ist super für die Frischhaltung.
  7. Pizzabrötchen/-brot
    Brotscheiben oder Brötchen lecker belegen, im Ofen überbacken und fertig ist ein schnelles Abendessen.
  8. Semmel- oder Brezenknödel
    Auch Knödelbrot für Semmel- oder Brezenknödel lässt sich einfach selbst herstellen.
  9. In Frikadellen verwenden
    Für die Herstellung von Fleischküchle braucht man ebenfalls alte, in Milch oder Wasser eingeweichte Brötchen. Natürlich geht hier auch Brot.
  10. Arme Ritter
    Weißbrotscheiben werden in Milch, Eiern und Zucker eingeweicht und in der Pfanne gebacken. Dazu passt rote Grütze.

Weitere Ideen sind Brotsuppe, Brotpommes und auch im Müsli kann man gut Brot verwerten. Und zu guter Letzt freuen sich auch einige Tiere über altes Brot. Aber hier unbedingt den Besitzer vorher fragen und auf Verbotsschilder achten!

Du siehst also, es gibt unzählige Möglichkeiten, alt gewordenes Brot zu verwerten und so Foodwaste zu reduzieren. Grundvoraussetzung ist aber natürlich, dass das Brot nicht geschimmelt ist.

Brotauflauf herzhaft in Auflaufform. Teilweise schon auf Tellern verteilt.

3 Rezept Brotauflauf herzhaft

Zutaten

400 galtbackenes Brot (ca.)
160 gCrème fraîche
60 gMilch
1kleine Zwiebel
80 gSpeckwürfel
75 gKäse
verschiedenes Gemüse
Salz, Pfeffer
verschiedene Kräuter

Utensilien

Ofenfeste Form

Brotauflauf herzhaft in Auflaufform ungebacken.

Zubereitung

  1. Crème fraîche mit Milch vermischen, Kräuter hacken und hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Brot in Scheiben schneiden.
  3. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Brotscheiben dachziegelartig in die Auflaufform schichten. Zwiebeln, Gemüse und Speck darauf verteilen.
  5. Mit der Crème fraîche Masse bedecken. Käse reiben und auf den Auflauf streuen.
  6. Bei 160°C Umluft ca. 20-30 Minuten backen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Für eine vegetarische Variante, einfach die Speckwürfel weglassen. Neben Brotresten kannst du in diesem Auflauf auch super Gemüsereste verwerten.

5 Weitere Rezepte für den Resteteller

Jetzt bin ich mal gespannt, was meine lieben Mitblogger*innen alles auf den Tisch gebracht haben:

Simone von zimtkringel mit Quesadillas mit Hackfleisch
Sylvia von Brotwein mit Serviettenknödel – Omas Rezept selber machen
Bettina von homemade & baked mit Scheiterhaufen mit Äpfel
Sonja von fluffig & hart mit überbackener Chicorée
Brotauflauf herzhaft in Auflaufform. Teilweise schon auf Tellern verteilt.

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren des herzhaften Brotauflaufs nach Flammkuchenart oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Brotauflauf herzhaft

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Einfaches und schnelles Gericht zur Resteverwertung von Brot und Gemüse.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Backzeit:
    30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    40 Minuten

Zutaten

4 Portionen
400 g altbackenes Brot (ca.)
160 g Crème fraîche
60 g Milch
1 kleine Zwiebel
80 g Speckwürfel
75 g Käse
verschiedenes Gemüse
Salz, Pfeffer
verschiedene Kräuter

Utensilien

  • Ofenfeste Formen

Zubereitung

  1. Crème fraîche mit Milch vermischen, Kräuter hacken und hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Brot in Scheiben schneiden.
  3. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Gemüse putzen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Brotscheiben dachziegelartig in die Auflaufform schichten. Zwiebeln, Gemüse und Speck darauf verteilen.
  5. Mit der Crème fraîche Masse bedecken. Käse reiben und auf den Auflauf streuen.
  6. Bei 160°C Umluft ca. 20-30 Minuten backen.

Notizen

Für eine vegetarische Variante, einfach die Speckwürfel weglassen. Neben Brotresten kannst du in diesem Auflauf auch super Gemüsereste verwerten.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Eine tolle Idee, liebe Kathrina. Bei allem, was mit Flammkuchen zu tun hat, bin ich eh gleich dabei.
    Schönen Sonntag
    Simone

  2. Brotwein

    Was will man mehr: Speck, Zwiebeln, Creme Fraiche und Brot. Einfach großartig!
    Lieben Gruß Sylvia

  3. Das ist auch eine tolle Idee, Brotreste zu verwerten. Und auch die anderen Ideen sind toll. Brotchips, Semmelbrösel und Croutons mache ich auch gerne daraus 🙂
    Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar