You are currently viewing Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen

Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen

Teile den Beitrag als Erstes!

In einer Woche ist Heiligabend und du suchst noch nach einem einfachen Rezept für die Feiertage? Perfekt, denn ich stelle dir heute meinen Apfel-Zimt-Kuchen vor. Der lässt sich gut vorbereiten und ist schnell gemacht. Überzeug dich doch einfach selbst.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Heute ist der dritte Advent und in einer Woche ist auch schon Heiligabend. Meine Güte, wie schnell die Zeit vergangen ist. Auf jeden Fall wird es jetzt Zeit, sich mal etwas ausgiebiger mit dem Thema “Was essen wir denn an Weihnachten” auseinanderzusetzen. Was bei uns auf keinen Fall fehlen darf, ist ein leckerer Kuchen. 

Früher habe ich immer eine recht aufwändige Torte gebacken, aber davon bin ich in den letzten Jahren ein bisschen abgekommen. Erstens aus Zeitgründen und zweitens ist man ja eh schon ziemlich vollgefuttert. Daher habe ich mich jetzt für einfache und schnelle Kuchen entschieden. Die dadurch aber natürlich nicht weniger weihnachtlich und lecker sind. Heute stelle ich dir mal meinen saftigen Apfel-Zimt-Kuchen mit Nüssen vor.  

Rezept Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen

Zutaten

KUCHENTEIG
3Eier
100 gZucker
170 gweiche Butter
180 gDinkelmehl, Type 630
12 gWeinsteinbackpulver
50 ggemahlene Haselnüsse
20 gKakaopulver
6 ggemahlener Zimt
1grob geraspelter Apfel
AUSSERDEM
etwas Butter und gemahlene Haselnüsse für die Form
weiße Kuvertüre
Zuckerperlen nach Belieben

Utensilien

Gugelhupfform, Durchmesser 18 cm

Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen mit Nüssen auf einem Teller

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Butter und Zucker schaumig schlagen.
  3. Die Eier einzeln für jeweils mindestens 1 Minute unterrühren.
  4. Dinkelmehl, Weinsteinbackpulver, Kakaopulver, Zimt und gemahlene Haselnüsse gründlich vermischen und zusammen mit dem geraspelten Apfel zur Butter-Mischung geben. Kurz unterrühren.
  5. Gugelhupfform einfetten und mit gemahlenen Haselnüssen ausstreuen. Teig einfüllen und gleichmäßig verteilen.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
  7. Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Vollständig erkalten lassen.
  8. Kuvertüre schmelzen und den Kuchen damit verzieren, Zuckerperlen darüber streuen. Wenn es schneller gehen soll, kannst du den Kuchen natürlich auch mit Puderzucker oder eine Puderzucker-Zimt-Mischung bestäuben.
Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen mit Nüssen auf einem Teller

Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen

Was passt besser zu Weihnachten als ein saftiger Apfelkuchen mit Zimt und Nüssen? Zimt gehört für mich in der Weihnachtszeit einfach dazu. Gepaart mit Nüssen und Äpfeln entsteht ein wunderbarer, aromatischer und saftiger Weihnachtskuchen. Wenn du also ein Fan von weihnachtlichen Gewürzen bist, dann solltest du den saftigen Apfel-Zimt-Kuchen auf jeden Fall mal ausprobieren. 

Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen mit Nüssen von oben, angeschnitten

Zimt – DAS Weihnachtsgewürz

Zimt ist für viele aus der weihnachtlichen Küche nicht wegzudenken und verfeinert Punsch, Glühwein, Plätzchen und Kuchen. Neben seinem tollen Geschmack und Duft wirkt er aber auch noch gesundheitsfördernd.

So ist er zum Beispiel stimmungsaufhellend und hilft auch – richtig verwendet – bei der Verdauung des (oppulenten) Weihnachtsmenüs. Allerdings sollte man bei der Verwendung unbedingt auf die Qualität des Gewürzes achten und den hochwertigen Ceylon-Zimt verwenden, denn dieser enthält weniger Cumarin als der günstigere Cassia-Zimt. Cumarin kann bei übermäßigem Verzehr Leberprobleme verursachen.

Du suchst noch weitere weihnachtliche Kuchen? Dann probier doch mal meinen Spekulatius-Gugelhupf aus, die Spekulatius-Schnecken mit Bratapfelfüllung, die saftigen Glühweinschnitten, die Lebkuchenschnitten, die Tannenbaum Brownies oder den Nusskuchen mit Spekulatiusgewürz.

Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen mit Nüssen auf einem Teller

Rocking around the Christmas Tree

Für den heutigen Tag haben sich mal wieder tolle Blogger*innen zusammengetan und feine Rezepte für dich zusammengetragen. Schau dir unbedingt mal die Beiträge an:

Anja von Meine Torteria // Alkoholfreier Apfelpunsch //
Nina von Ninas Backstübchen // Bratapfel-Dessert im Glas //
WhatInaLoves // Weihnachtliches Zimtpopcorn  //
Johanna von Dinkelliebe // Cremiger Lebkuchen-Likör – ohne raffinierten Zucker //
Bianca von ELBCUISINE // Plätzchen mit Pralinen-Überraschung //
Bettina von homemade & baked // Marzipanlikör mit Amaretto und Rum //
Britta von Backmaedchen 1967 // Lebkuchen-Biskuitrolle //
Verena von culirena // Cranberry-Kokos-Cupcakes //
Backen  mit Minis  // Schokoladiger Rentierkuchen //
Kleid & Kuchen // Bratapfel-Käsekuchen mit Spekulatiusboden //

Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen mit Nüssen auf einem Teller, angeschnitten

Jetzt wünsche ich dir aber erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren des leckeren Apfel-Zimt-Kuchens oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Saftiger Apfel-Zimt-Kuchen

Einfach, lecker und der perfekte Kuchen für die Feiertage.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    45 Minuten
  • Gesamtzeit:
    1 Stunden

Zutaten

1 Stück
Kuchenteig
3 Eier
100 g Zucker
170 g weiche Butter
180 g Dinkelmehl, Type 630
12 g Weinsteinbackpulver
50 g gemahlene Haselnüsse
20 g Kakaopulver
6 g gemahlener Zimt
1 grob geraspelter Apfel
Außerdem
etwas Butter und gemahlene Haselnüsse für die Form
weiße Kuvertüre
Zuckerperlen nach Belieben

Utensilien

  • Gugelhupfform, Durchmesser 18 cm

Zubereitung

  1. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Butter und Zucker schaumig schlagen.
  3. Die Eier einzeln für jeweils mindestens 1 Minute unterrühren.
  4. Dinkelmehl, Weinsteinbackpulver, Kakaopulver, Zimt und gemahlene Haselnüsse gründlich vermischen und zusammen mit dem geraspelten Apfel zur Butter-Mischung geben. Kurz unterrühren.
  5. Gugelhupfform einfetten und mit gemahlenen Haselnüssen ausstreuen. Teig einfüllen und gleichmäßig verteilen.
  6. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
  7. Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Vollständig erkalten lassen.
  8. Kuvertüre schmelzen und den Kuchen damit verzieren, Zuckerperlen darüber streuen. Wenn es schneller gehen soll, kannst du den Kuchen natürlich auch mit Puderzucker oder eine Puderzucker-Zimt-Mischung bestäuben.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 16 Kommentare

  1. Ich liebe ja so einfache Kuchenrezepte, so wie dein saftiger Apfel-Zimt-Kuchen. Bei mir würde der auf jeden Fall auch super auf die weihnachtliche Kaffeetafel passen, aufwändige Torten wollen meine Leutchen hier auch nicht, über solche Kuchen freuen die sich hier viel mehr. Danke für das schöne Rezept.

    Liebe Grrüße
    Britta

  2. Liebe Katharina, schöne Idee und so hübsch dekoriert! Einen schönen 3. Advent und ganz liebe Grüße, Bianca

  3. Bettina

    Liebe Kathrina,
    Zimt und Apfel sind eine wunderbare Kombination! Und dann noch mit Nüssen… bestimmt richtig lecker.
    Ich wünsche dir noch einen schönen 3. Advent.
    Liebe Grüße, Bettina

  4. ina

    Ein sehr leckerer kuchen! Damit kann weihnachten kommen 🙂
    LG Ina

  5. Liebe Kathrina,
    dein Kuchen klingt super lecker und saftig mit dem Apfel im Teig. Perfekt für die Weihnachts- und Winterzeit.
    Liebe Grüße
    Johanna

  6. Nina

    mmmmh das hört sich so so lecker an. Da würde ich direkt (mindestens) ein Stück nehmen.

    Liebe Grüße
    Nina

Schreibe einen Kommentar