You are currently viewing Dinkelbrötchen in Hexenhut Form

Dinkelbrötchen in Hexenhut Form

Teile den Beitrag als Erstes!

Komm, hol deinen Besen raus und wir fliegen zusammen zum Blocksberg. Als Wegzehrung nehmen wir uns leckere Dinkelbrötchen in Hexenhut Form mit.

[enthält Werbung|Bloggernennung] „Hexentanz, Hexen- Hexentanz. Holt die Besen aus dem Schrank heraus…“ Kennst du das Kinderlied? Passend zur Walpurgisnacht morgen habe ich diese leckeren Dinkelbrötchen in Hexenhut Form gebacken. Und damit die Hexen auch direkt losfliegen können, gibt es noch ein paar Besen aus Salzstangen und Käse dazu.

Die Idee zu den Brötchen in Hexenhut Form stammt von Marieola. Allerdings habe ich meine Dinkelbrötchen frei geformt, während sie im Originalrezept in einer Form gebacken werden. Ich hatte keine Form, also musste ich mir so behelfen, was auch ganz gut geklappt hat.

Einfache Dinkelbrötchen mit Haferflocken und Joghurt. Formt sie zu Hexenhüten für die Walpurgisnacht oder Halloween oder zu normalen Brötchen zum Abendessen. Küchentraum & Purzelbaum | #brötchen | #dinkel

2 Walpurgisnacht

Bevor ich dir das Brötchenrezept verrate schauen wir uns doch mal kurz das Thema Walpurgisnacht an. Halloweenfans müssten von der Thematik begeistert sein, denn sie ist uns kulturell näher als der amerikanische Brauch.

2.1 Woher kommt die Walpurgisnacht

Die Walpurgisnacht geht auf heidnische Frühlingsfeste in Nord- und Mitteleuropa zurück. Damals wurde durch das Feuer der Frühling begrüßt und gleichzeitig bösen Geister vertrieben. Nach altem Volksglauben fliegen die Hexen in der Walpurgisnacht auf ihren Besen zum Brocken (auch Blocksberg genannt) im Harz und feiern dort mit dem Teufel wilde Orgien. Auf ihrem Weg dorthin verhexen sie alles, was ihnen in die Quere bzw. vor den Besen kommt. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurden am Brocken erstmals für Touristen Walpurgisfeiern organisiert.

2.2 Der Name Walpurgisnacht

Der Name Walpurgisnacht leitet sich von der Heiligen Walburga ab, die im 8. Jahrhundert das Benediktinerinnen Kloster in Heidenheim gründete und als Märtyrerin starb. Populär wurde der Begriff Walpurgisnacht erst durch Goethes Faust. Die Hl. Walburga ist die Schutzheilige gegen Pest, Seuche und Tollwut. Daher gilt es als reinigend, wenn man zwischen zwei Walpurgisfeuern durchgeht.

2.3 Riten und Bräuche

Viele Bräuche und Riten ranken sich um junge Paare. Beispielsweise stellen junge Burschen ihren Mädchen in dieser Nacht geschmückte Birken unter das Fenster. Die Birke gilt als Symbol für Fruchtbarkeit.

Außerdem sollen Verliebte beim sog. Maisprung gemeinsam über das etwas heruntergebrannte Maifeuer springen.

Den Brauch einen Maibaum in der Ortsmitte aufzustellen, kennt bestimmt jeder von euch. Auch hier kommt wieder die Symbolik der Fruchtbarkeit und der Birke als Weltenbaum zum Tragen. In ländlichen Regionen versuchen Jugendliche benachbarter Dörfer den jeweils anderen Maibaum zu klauen.

Normalerweise ziehen wir hier im Ort am 01. Mai ab 5:00 Uhr morgens durch die Straßen und spielen Maienlieder und kehren an der ein oder anderen Station ein. Da hat man bevor man also zur eigentlichen Maiwanderung aufbricht schon seine 10.000 Schritte beinahe voll. Dieser Brauch wird dieses Jahr leider ausgesetzt…

Aber nun endlich zum Rezept. Die Dinkelbrötchen machen nicht nur zur Walpurgisnacht, sondern auch an Halloween oder bei anderen Hexenpartys eine gute Figur und sorgen für das ein oder andere Ohhh und Ahhh.

Einfache Dinkelbrötchen mit Haferflocken und Joghurt. Formt sie zu Hexenhüten für die Walpurgisnacht oder Halloween oder zu normalen Brötchen zum Abendessen. Küchentraum & Purzelbaum | #brötchen | #dinkel

3 Rezept Dinkelbrötchen in Hexenhut Form

Zutaten

QUELLSTÜCK
25 gHafer- oder Dinkelflocken (fein)
50 gWasser
HAUPTTEIG
100 gDinkelvollkornmehl (Blue Velvet)
60 gDinkelmehl Typ 630
1/2 TLBrotgewürz
6 gSalz
60 gJoghurt Alternativ: Quark
1 TLAhornsirup
2 gfrische Hefe
65 gWasser
Roggenmehl zum Formen
Einfache Dinkelbrötchen mit Haferflocken und Joghurt. Formt sie zu Hexenhüten für die Walpurgisnacht oder Halloween oder zu normalen Brötchen zum Abendessen. Küchentraum & Purzelbaum | #brötchen | #dinkel

Zubereitung

Quellstück

Haferflocken und Wasser vermischen und mindestens 2 Stunden quellen lassen. Besser über Nacht.

Hauptteig

  1. Quellstück mit den übrigen Zutaten zu einem Teig verkneten.
  2. Teig in eine geölte Schüssel geben und abgedeckt ca. 2 Stunden gehen lassen.
  3. Teig auf eine mit Roggenmehl bestäubte Arbeitsplatte geben und in eine längliche Form bringen.
  4. In 6 Stücke teilen und zu runden Brötchen formen.
  5. Aus den runden Brötchen formt ihr nun Hexenhüte. Dafür die Brötchen in die Länge ziehen und zu einem Dreieck formen. Die Spitze dann schräg nach unten abknicken. Für die Hutkrempe die breite Seite des Dreiecks noch weiter auseinander ziehen.
  6. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen (inkl. Blech oder Backstein).
  7. Brötchen auf ein Brett mit Backpapier legen und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
    Mit Dampf ca. 15 Minuten backen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Der Teig ist ziemlich weich, also nicht wundern. Mit entsprechend Roggenmehl lässt er sich aber durchaus gut verarbeiten.

Wenn du beim Brötchenbacken und mit weichen Teigen noch nicht so erfahren seid, dann gib das Wasser schrittweise dazu, bis du mit der Teigkonsistenz zufrieden und vertraut bist.

Natürlich lassen sich aus dem Teig auch ganz normale runde Brötchen formen. Dafür einfach den Schritt 4 weglassen.

Einfache Dinkelbrötchen mit Haferflocken und Joghurt. Formt sie zu Hexenhüten für die Walpurgisnacht oder Halloween oder zu normalen Brötchen zum Abendessen. Küchentraum & Purzelbaum | #brötchen | #dinkel

Suchst du noch mehr Brötchenrezepte? Dann probier doch mal die 3-Stunden-Brötchen oder die Dinkel-Joghurt-Brötchen aus. Wer gerne etwas Gemüse im Teig verarbeiten möchte, für den sind die Karottenbrötchen oder Rote Beete Brötchen genau richtig

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der Dinkelbrötchen in Hexenhut Form oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker! Und jetzt schwing dich auf deinen Besen und los gehts.

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Dinkelbrötchen in Hexenhut Form

Leckere Dinkelbrötchen. Ideal für einen Hexengeburtstag, die Walpurgisnacht oder Halloween.

mittel
  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    4 Stunden 30 Minuten
  • Backzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    5 Stunden 15 Minuten

Zutaten

6 Stücke
Quellstück
25 g Hafer- oder Dinkelflocken (fein)
50 g Wasser
Hauptteig
100 g Dinkelvollkornmehl (Blue Velvet)
60 g Dinkelmehl Typ 630
1/2 TL Brotgewürz
6 g Salz
60 g Joghurt Alternativ: Quark
1 TL Ahornsirup
2 g frische Hefe
65 g Wasser
Roggenmehl zum Formen

Zubereitung

Quellstück

  1. Haferflocken und Wasser vermischen und mindestens 2 Stunden quellen lassen. Besser über Nacht.

Hauptteig

  1. Quellstück mit den übrigen Zutaten zu einem Teig verkneten.
  2. Teig in eine geölte Schüssel geben und abgedeckt ca. 2 Stunden gehen lassen.
  3. Teig auf eine mit Roggenmehl bestäubte Arbeitsplatte geben und in eine längliche Form bringen.
  4. In 6 Stücke teilen und zu runden Brötchen formen.
  5. Aus den runden Brötchen formt ihr nun Hexenhüte. Dafür die Brötchen in die Länge ziehen und zu einem Dreieck formen. Die Spitze dann schräg nach unten abknicken. Für die Hutkrempe die breite Seite des Dreiecks noch weiter auseinander ziehen.
  6. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen (inkl. Blech oder Backstein).
  7. Brötchen auf ein Brett mit Backpapier legen und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
    Mit Dampf ca. 15 Minuten backen.

Notizen

Der Teig ist ziemlich weich, also nicht wundern. Mit entsprechend Roggenmehl lässt er sich aber durchaus gut verarbeiten.

Wenn du beim Brötchenbacken und mit weichen Teigen noch nicht so erfahren seid, dann gib das Wasser schrittweise dazu, bis du mit der Teigkonsistenz zufrieden und vertraut bist.

Natürlich lassen sich aus dem Teig auch ganz normale runde Brötchen formen. Dafür einfach den Schritt 4 weglassen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Inspiration für ein weiteres Rezept

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Mariola

    Wow! Sehen die Brötchen fantastisch aus! Freigebacken noch viel besser als in der Form! 😍

    Ich wünsche dir einen guten Appetit und sende viele
    liebe Grüße,

    Mariola

  2. Irmgard Weber

    TolleIdee! Das werde wir mit den Enkeln backen, wenn es denn wieder machbar ist. Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar