Apfelküchle mit Zimt und Zucker

Apfelküchle mit Zimt und Zucker

[enthält Werbung]

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet. Dann können wir hier ja wieder loslegen… Und zwar mit der Foodblogparty Leckeres für jeden Tag! Im Januar dreht sich alles um das Thema Kindheitsklassiker. Daher gibt es bei mir Apfelküchle mit Zimt und Zucker. Für mich ist es das erste Mal, dass ich bei Leckeres für jeden Tag teilnehme und ich bin gespannt, was es bei den anderen gibt; die Links findet ihr weiter unten im Text.

Leckeres für jeden Tag
Apfelringe mit Zimt und Zucker

Apfelküchle

Wer kennt sie nicht: Apfelküchle, Apfelringe im Backteig, gebackene Apfelringe Apfelbeignets… Traditionell werden die Apfelringe in einem etwas dickeren Pfannkuchenteig, einem Hefeteig oder auch Bierteig im heißen Fett ausgebacken. Ursprünglich kommen die Apfelküchle aus dem Süden Baden-Württembergs, wo sie hauptsächlich in der schwäbisch-alemannischen Fastenzeit verzehrt worden. Die schwäbisch-alemannische Fastenzeit beginnt am schmotzigen Donnerstag (schmotzig = fettig). Sie sind aber auch in Österreich, der Schweiz und weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus bekannt. Man kann sie zum Nachtisch oder auch als Hauptgericht essen.

Ich muss in diesem Fall gestehen, es kein Gericht, das mich an meine Kindheit erinnert. Bei uns gab es – soweit ich mich erinnern kann – keine süßen Hauptgerichte und auch als Dessert stand das nie auf dem Speiseplan. Aber bei meinem Herzensmenschen gab es das öfter. Aber so ist das ja in einer Beziehung. Es bringt jeder einen Teil seiner Vergangenheit mit um die gemeinsame Zukunft zu gestalten.

Apfelringe im Backteig

Rezept

Apfelringe im Backteig

Apfelküchle mit Zimt und Zucker

Leckere Apfelküchle mit einem Teig aus Dinkel- und Einkornmehl.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Dessert, Hauptgericht
Portionen 15 Stück

Equipment

  • Pfanne

Zutaten
  

  • 2 Eier
  • 1 Prise (Zitronen)Salz
  • 150 g Dinkelmehl Typ 630
  • 40 g Einkornvollkornmehl
  • 140 g Mineralwasser
  • 2 große Tafeläpfel
  • 2 TL Zimt
  • 2 TL Rohrohrzucker
  • Rapsöl zum Ausbacken

Anleitungen
 

  • Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in ca. 0,5 cm dicke Ringe schneiden.
  • Eier mit Salz schaumig schlagen. Mineralwasser hinzufügen. Zum Schluss das Mehl unterrühren. Der Teig muss dickflüssig sein.
    Sollte der Teig zu dick sein, einfach noch etwas Wasser nachgießen.
  • Zimt und Zucker mischen.
  • Etwas Öl in der Pfanne erhitzen. Apfelringe nacheinander mit einer Gabel in den Teig tauchen und portionsweise von beiden Seiten goldbraun backen.
  • Bei Bedarf auf etwas Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Zimt und Zucker bestreuen und servieren.
  • Dazu passt Vanilleeis.

Notizen

TIPP
Apfelschalen gut waschen und mit heißem Wasser aufbrühen. So bekommt ihr einen leckeren Apfeltee.
Ihr könnt die Apfelschalen auch gut trocknen und später für Tee nutzen. 
Keyword Apfel, Blogevent, Dessert, Urgetreide

Apfelküchle mit Zimt und Zucker

Ihr wollt wissen, welches Gericht mich an meine Kindheit erinnert? Dann schaut euch doch mal die Hackfleischbällchen an. Noch mehr Inspirationen und schöne Geschichten rund um das Thema Kindheitsklassiker findet ihr bei

Conny von Mein wunderbares Chaos mit Eierschmier – wie bei Oma Guschte
Tina von Küchenmomente mit Vanillepudding wie bei Oma
Tanja von Liebe & Kochen mit Risotto-Milchreis mit Quitten-Kompott
Patricia von Probieren und Studieren mit Milchnudeln wie von früher
Britta von Backmaedchen 1967 Gedeckter Apfelkuchen wie von Oma
Jill von Kleines Kuliversum mit Grüne Bohnensuppe – Bouhneschlupp
Silke von Blackforestkitchen Windbeutel im Schwarzwälder Kirsch-Style
Sylvia von Brotwein mit Grießbrei kochen
Ronald von Fränkische Tapas mit Schokokuchen
Frances von carry on cooking mit Kartoffelbrei mit Zwiebeln, Gurken & Räuchertofu
Izabella von Haus und Beet Arme Ritter – Der einfache Kindheitsklassiker

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und Stöbern.
Bis bald,
eure Kathrina

Beitrag teilen

Dieser Beitrag hat 29 Kommentare

  1. Izabella

    Ein wirklich leckerer Klassiker! Yummie! Und für Herbst und Winter doch perfekt! Viele Grüße, Izabella

  2. Ronald

    Hallo Kathrina,
    Deine Apfelküchla, die bei uns Apfelküchla genannt werden, sehen super lecker aus. Tolle Fotos und toller Beitrag.
    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Ronald

  3. Deine Apfelküchle sehen sehr lecker liebe Kathrina, bei meiner Oma gab es früher immer Apfelpfannkuchen die wir als Kinder immer sehr gerne gegessen haben.

    Liebe Grüße
    Britta

    1. Apfelpfannkuchen klingen auch sehr lecker. Muss ich bei Gelegenheit auch mal machen. Meine beiden Mädels lieben Pfannkuchen und essen auch ganz gerne Äpfel. Das wäre bestimmt eine super Kombination.
      Liebe Grüße.

  4. Auch bei uns in Westfalen kennt und liebt man Apfelringe mit Zimt-Zucker. Wir hatten früher 3 riiiesige Hafer-Apfelbäume im Garten. Daher gab es, wenn die Äpfel reif waren, oft diese Leckerei.
    Danke für das schöne Rezept.
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Oh wie schön. Wir haben auch drei Apfelbäume im Garten (allerdings Säulenäpfel). Leider trägt nur einer, dafür aber scheinbar für alle drei.
      Liebe Grüße

  5. Conny

    5 stars
    Liebe Katharina,
    in meiner Kindheit gab es tatsächlich sehr oft Apfelküchle – und zwar zu Suppe. (Frag nicht!) Aber Apfelküchle liebe ich bis zum heutigen Tag. Danke für den schönen Klassiker!
    Herzlichst, Conny

    1. Liebe Conny,
      ok, Apfelküchle zur Suppe ist mir jetzt neu, aber warum eigentlich nicht.
      Liebe Grüße

  6. Silke

    Liebe Kathrina, Apfelküchle sind auch einer meiner Kindheitsklassiker, die gab es auch immer bei meiner Oma. Wir haben meist noch Vanillesoße dazu gegessen. Liebe Grüße Silke

    1. Liebe Silke,
      oh ja, mit Vanillesoße schmecken die auch ganz hervorragend. Oder Vanilleeis und Sahne. Mhhhh, ich könnte schon wieder welche essen.
      Liebe Grüße

  7. Frances

    5 stars
    Hallo Kathrina, was für ein Anblick. Bei den Fotos und dem Rezept läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen. Vielen dank für diesen Augenschmaus! Viele Grüße, Frances 🙂

  8. Jill

    Liebe Kathrina,
    deine Apfelküchle sehen wunderbar aus. Ich liebe die Kombination aus Zimt und Äpfel 🙂
    LG,
    Jill

    1. Liebe Jill,
      vielen herzlichen Dank. Ja, die Kombination aus Apfel und Zimt geht einfach immer.
      Liebe Grüße

  9. Apfelküchle gab es bei uns nie. Dafür musste ich immer zu den Schulkameraden. Bisher habe ich sie noch nie selbst gemacht, aber da wird es endlich Zeit für! Lieben Gruß Sylvia

    1. Kathrina

      Die sind wirklich schnell gemacht, also ab in die Küche mit dir 😉
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating