Käse-Speck-Tomaten-Brot – Synchronbacken

Käse-Speck-Tomaten-Brot – Synchronbacken

[enthält Werbung]

Hallo ihr Lieben,

und schon wieder sind 4 Wochen vergangen und es heißt „Synchronbacken“. Diesmal haben die liebe Zorra vom Kochtopf und die liebe Sandra von From Snuggs Kitchen ein Brot von Lutz vom Plötzblog ausgesucht: Käse-Speck-Oliven-Brot. Da ich keine Oliven mag, habe ich diese kurzer Hand durch getrocknete Tomaten ersetzt. Die Sache mit dem Reismehl bzw. stärkehaltigem Mehl habe ich schlicht überlesen. Ich hätte sogar Reismehl da gehabt. In Summe ist bei mir diesmal so einiges nicht ganz so optimal gelaufen…

#synchronbacken Juni 2019
Tomaten-Käse-Speck-Brot

Die Geschichte meines Brotes

Hier kann man wirklich sagen, wenns läuft, dann läufts. Aber dafür ist das Ergebnis nicht so schlecht geworden. Los ging es ja, wie oben schon kurz genannt, dass ich kein Reismehl genommen habe (warum auch immer, irgendwie war ich da gedanklich wo ganz anders). Am Samstag habe ich dann meine Tomaten gehackt, den Parmesan gerieben und dann alles vor lauter Begeisterung gleich zu meinem Kochstück in die Schüssel geschüttet. Danach habe ich das Rezept weitergelesen und gemerkt, dass das eigentlich der letzte Schritt gewesen wäre. 

Danach habe ich die Küchenmaschine angeworfen und habe den Teig rühren lassen… und mich gewundert, warum denn kein richtiger Teig draus wird. Tja, ich war die ganze Zeit der Meinung, dass keine zusätzliche Flüssigkeit mehr rein muss. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich das gemerkt habe.

Aus den 12 Stunden im Kühlschrank laut Rezept wurden dann 14 Stunden und meine Garzeit hat sich dann auch nochmal um 2 Stunden verlängert, da wir einen spontanen Ausflug gemacht haben. 

Beim Einschneiden war ich mir auch überhaupt gar nicht sicher, wie das aussehen soll. Das habe ich einfach nach Gefühl gemacht. Sah nicht soooo toll aus.

Brot mit Tomaten, Käse und Speck

Rezept

Synchronbacken Brot
5 von 1 Bewertung

Käse-Speck-Tomaten-Brot

Vorbereitungszeit 1 day 12 Stunden
Zubereitungszeit 30 Minuten
Ruhezeit 4 Stunden
Keyword: Brot, Synchronbacken

Zutaten

Mehlkochstück

  • 30 g Emmermehl
  • 150 g Milch
  • 12 g Salz

Hauptteig

  • Mehlkochstück
  • 540 g Dinkelmehl Typ 630
  • 30 g Roggenmehl
  • 30 g Butter
  • 100 g Wasser
  • 150 g Milch
  • 60 g saure Sahne
  • 3 g Hefe
  • 50 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 30 g Speckwürfel
  • 60 g Parmesan

Anleitungen

Mehlkochstück

  • Emmermehl, Salz und Milch unter Rühren aufkochen, bis eine zähe, puddingähnliche Masse entstanden ist. Direkt auf die Oberfläche Klarsichtfolie drücken und 22,5 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Hauptteig

  • Getrocknete Tomaten in kleine Stücke schneiden, Parmesan reiben.
  • Alle Zutaten, bis auf Butter, Tomaten, Speck und Parmesan zum Mehlkochstück geben und verkneten. Die Butter zugeben und einarbeiten. Am Ende Tomaten, Speck und Parmesan kurz unterlaufen lassen.
  • Den fertigen Teig 14 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Teig zu einem länglichen Brot formen und mit dem Schluss nach unten in eine Kastenform mit Backpapier legen.
  • Abgedeckt 4 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.
  • Teigoberfläche wechselseitig mit der Schere im 45° Winkel einschneiden
  • Im vorgeheizten Backofen bei 250°C fallen auf 200°C ca. 60-70 Minuten backen. Zu Beginn gut dampfen.
    Die Backzeiten sind Richtwerte. Jeder Ofen backt anders. Eventuell müsst ihr auch weiter zurückschalten.

Notizen

Tipp: Das beste Dampfergebnis erzielt ihr, wenn ihr eine Edelstahlschüssel mit Edelstahlschrauben in den Backraum stellt. Darüber dann etwa 1 Schnapsglas Wasser kippen.

Synchronbacken Brot

Das war irgendwie wohl nicht ganz so mein Wochenende zum Brotbacken, aber geschmacklich war es sehr gut, auch die Konsistenz war super. Beim nächsten Mal lese ich einfach das Rezept mal komplett durch.

Nachfolgend findet ihr noch die Rezepte der letzten 4 Synchronback-Veranstaltungen.

Schaut doch auch mal bei meinen Mitbäckern/innen vorbei, wie sie das Rezept umgesetzt haben. Ich gehe jetzt mal stöbern. Mit dabei sind dieses Mal:

Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Birgit von Birgit D – Kreativität in Küche, Haus & Garten
Tina von Küchenmomente
Martha von Bunte Küchenabenteuer
Manuela von Vive la réduction!
Anikó von Paprika meets Kardamom
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Tamara von Cakes, Cookies and more
Sandra von From-Snuggs-Kitchen
Katrin von Summsis Hobbyküche
Volker von volkermampft
Britta von Brittas Kochbuch
Simone von zimtkringel
Conny von Mein wunderbares Chaos
Janina von Bei Freunden

Viel Spaß und bis bald,
eure Kathrina

Pin it

Brot - Synchronbacken
Brot - Synchronbacken
Brot - Synchronbacken
Beitrag teilen

Dieser Beitrag hat 24 Kommentare

  1. Hallo Kathrina,
    wenn erst mal der Wurm drin ist….Hut ab, dafür hast aber ein großartiges Brot hinbekommen. Von oben sieht es meinem sehr ähnlich, sowohl vom Muster als auch von der Backfarbe.
    Geschmeckt hat es aber bestimmt – und das ist ja schließlich die Hauptsache.
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Hallo Tina,
      ja, es war sehr lecker, wobei ich vermutlich nächstes Mal etwas weniger Parmesan nehmen werde oder mal einen anderen Käse. Und deine Anmerkung zu deinem Rezept mit der Backtemperatur werde ich auch umsetzen.
      Liebe Grüße

  2. Das hätte auch alles mir passieren können. Ich lese Rezepte auch oft nicht richtig. Bei mir lag es diesmal aber an der Gewürzmühle. Ich konnte sie nicht zusammenschrauben, bis ich feststellte, dass ich das falsche Glas genommen habe. Aber wenn am Ende das Brot gut ist, dann ist alles gut. 😉

    1. Das stimmt, das Ergebnis hat gepasst. Der Weg dahin ist ja an sich egal. Ich bin nur froh, dass ich nicht alleine etwas verpeilt bin…

  3. 5 stars
    Liebe Kathrina,
    großes Kino, wenn nach einem Fehlstart noch so ein tolles Ergebnis herauskommt! Zum Reinbeißen lecker!
    Herzlichst, Conny

    1. Liebe Conny,
      vielen lieben Dank. Ja, das hätte auch schief gehen können, aber umso mehr freue ich mich, dass es doch geklappt hat.
      Liebe Grüße

  4. Mhhhh…lecker. Ich habe auch getrocknete Tomaten darin, das passt immer wunderbar .liebe Grüße Birgit

    1. Du hast aber Tomaten ohne Öl verwendet oder? Ich glaube das ist besser, als in Öl eingelegte.
      Liebe Grüße

  5. Mir will es auch nicht immer gelingen. Meist hab ich Pech. Aber dein Brot sieht doch super aus.Man kann es ja nochmal probieren.
    Liebe Grüße Katrin

    1. Liebe Katrin,
      ich werde es auf jeden Fall nochmal probieren. Vielleicht dann mit ein paar anderen Zutaten (und diesmal in der richtigen Reihenfolge…)
      Liebe Grüße

  6. Liebe Kathrina,
    Ende gut, alles gut! Ein prima Ergebnis – lecker!
    Liebe Grüße

    1. Liebe Birgit,
      ja, zum Glück hat am Ende alles geklappt. Ich bin mit dem Ergebnis (unter diesen Umständen) auch zufrieden.
      Liebe Grüße

    1. Vielen Dank, liebe Britta. Es hat auch super geschmeckt.

  7. da weiß ich ja endlich, wo meine üblichen katastrophen diesmal gelandet sind 😀
    trotzdem ein sehr hübsches Brot! =)

    1. Danke dir. Hoffentlich geht es beim nächsten Synchronbacken ohne Zwischenfälle (bei uns beiden…)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen