Tarte Flambée – Flammkuchen

Tarte Flambée – Flammkuchen

Teile den Beitrag als Erstes!

Rezept Tarte Flambée – Flammkuchen

Kommt mit mir auf eine Reise in die Stadt der Liebe? Wir streifen durch die Straßen von Paris, lassen uns verzaubern und essen dann in einem der Straßencafés eine leckere Tarte flambée.

[Werbung|Buchrezension] Paris ist die Stadt der Liebe und des Genusses. Ward ihr schon mal dort? Ich leider noch nicht. Zumindest nicht live, aber kulinarisch war ich schon dort. Und zwar mit dem Hölker Verlag und dem Buch „Verliebt in Paris – Rezepte & Geschichten“ von Anne-Katrin Weber. Das Buch ist ganz neu erschienen und voller Rezepte, Geschichten und stimmungsvoller Bilder, das die Sehnsucht nach Paris noch größer werden lässt. Ich habe euch aus dem Buch das Rezept für eine Tarte flambée bzw. einen Flammkuchen mitgebracht.

Tarte flambée oder Flammkuchen. Wer kennt sie nicht diese französische Spezialität. Sie ist schnell gemacht und unheimlich lecker. Probiert das Rezept unbedingt mal aus und holt euch ein bisschen Paris nach Hause. Küchentraum & Purzelbaum

2 Verliebt in Paris – Rezepte & Geschichten

Jetzt nehme ich euch mit auf eine kleine Reise durch das Buch.

2.1 Aufbau

Das Buch ist aufgeteilt in vier Teile:

  1. Über den Dächern der Stadt
  2. Die schönsten Parks
  3. Entlang der Seine
  4. In den Straßen

In jedem Teil wechseln sich Rezepte und passende Geschichten, Gedichte oder Auszüge aus bekannten literarischen Werken ab. Ihr findet dort zum Beispiel die folgenden Geschichten und Impressionen: „Ein Spaziergang durch das Viertel der Liebe – Montmartre“ oder „Immer der Liebe nach – Jardin du Luxembourg“.

2.2 Rezepte

Insgesamt findet ihr in dem Buch 60 verschiedene (typisch) französische süße und herzhafte Rezepte. Dazu gehören beispielsweise:

  • Paris Brest
  • Crème brulée
  • Tarte Tatin
  • Tarte flambée
  • Croissants
  • Brioches
  • Madeleines
  • Macarons
  • Gratin dauphinois

2.3 Mein Fazit

Insgesamt ist das Buch in Pastellfarben gehalten, was mir total gut gefällt. Auch die Bilder von Paris sind total schön und stimmungsvoll. Die Rezepte sind ansprechend und gelingen. Ich weiß nicht, wie oft ich das Buch schon durchgeblättert habe und mich dabei nach Paris geträumt habe. Ein tolles Buch für alle, die die Stadt bereits lieben und solche, die sie noch lieben lernen wollen.

Tarte flambée oder Flammkuchen. Wer kennt sie nicht diese französische Spezialität. Sie ist schnell gemacht und unheimlich lecker. Probiert das Rezept unbedingt mal aus und holt euch ein bisschen Paris nach Hause. Küchentraum & Purzelbaum

3 Rezept Tarte flambée – Flammkuchen

Zutaten

TEIG
300 gDinkelmehl Typ 1050 (630 geht auch)
6 gSalz
200 mlkaltes Wasser
BELAG
200 g(rote) Zwiebeln
150 gSpeckwürfel
4kleine Kartoffeln
200 gCrème fraîche
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 ELThymianblättchen
Tarte flambée oder Flammkuchen. Wer kennt sie nicht diese französische Spezialität. Sie ist schnell gemacht und unheimlich lecker. Probiert das Rezept unbedingt mal aus und holt euch ein bisschen Paris nach Hause. Küchentraum & Purzelbaum

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl, Wasser und Salz in einer Schüssel verkneten. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt ein paar Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit für den Belag die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln.
  3. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Blech mit in den Ofen schieben.
  4. Teig nochmal kurz durchkneten und in 3 Stücke teilen.
  5. Teigstücke auf einem Stück Backpapier zu ca. 3 mm dünnen Fladen ausrollen.
  6. Die Teigstücke mit Crème fraîche bestreichen und mit Kartoffeln, Zwiebeln und Speck belegen. Mit Pfeffer würzen.
  7. Das Backpapier auf das heiße Blech legen und die Flammkuchen nacheinander ca. 10-15 Minuten knusprig backen.
  8. Mit den Thymianblättern bestreuen und servieren.

4 Anmerkungen zum Rezept

Ihr könnt den Flammkuchen natürlich nach Lust und Laune belegen. Vielleicht wollt ihr mal eine Version mit Lachs probieren…

Tarte flambée oder Flammkuchen. Wer kennt sie nicht diese französische Spezialität. Sie ist schnell gemacht und unheimlich lecker. Probiert das Rezept unbedingt mal aus und holt euch ein bisschen Paris nach Hause. Küchentraum & Purzelbaum

Wenn ihr noch mehr über die Bücher vom Hölker Verlag wissen wollt, dann schaut euch doch mal folgende Beiträge an:

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim gedanklichen Flanieren durch Paris und beim Ausprobieren der Tarte flambée. Und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
eure Kathrina

Flammkuchen – Tarte Flambée

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Leckerer und schneller Flammkuchen. Paris Feeling für zu Hause.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    30 Minuten
  • Ruhezeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    1 Minuten
  • Backzeit:
    15 Minuten
  • Gesamtzeit:
    56 Minuten

Zutaten

3 Stück
Teig
300 gDinkelmehl Typ 1050 (630 geht auch)
6 gSalz
200 ml kaltes Wasser
Belag
200 g(rote) Zwiebeln
150 gSpeckwürfel
4kleine Kartoffeln
200 gCrème fraîche
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 ELThymianblättchen

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl, Wasser und Salz in einer Schüssel verkneten. Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt ein paar Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit für den Belag die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben hobeln.
  3. Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Blech mit in den Ofen schieben.
  4. Teig nochmal kurz durchkneten und in 3 Stücke teilen.
  5. Teigstücke auf einem Stück Backpapier zu ca. 3 mm dünnen Fladen ausrollen.
  6. Die Teigstücke mit Crème fraîche bestreichen und mit Kartoffeln, Zwiebeln und Speck belegen. Mit Pfeffer würzen.
  7. Das Backpapier auf das heiße Blech legen und die Flammkuchen nacheinander ca. 10-15 Minuten knusprig backen.
  8. Mit den Thymianblättern bestreuen und servieren.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Maria

    Hallo Katharina,

    vielen Dank für Diene Mühen, dass Du Deine Rezepte hier so ausfürlich teilst. Dieses tolle Flammkuchen Rezept probiere ich demnächst auch mal aus.

    lg
    Maria

Schreibe einen Kommentar