You are currently viewing Einfache Brötchen über Nacht ohne Kneten

Einfache Brötchen über Nacht ohne Kneten

Teile den Beitrag als Erstes!

Du möchtest sonntags nicht auf frische Brötchen wie vom Bäcker verzichten? Kein Problem, denn mit diesen einfachen Brötchen über Nacht ohne Kneten kannst du deine Brötchen für das Sonntagsfrühstück ganz einfach selber backen.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Frische Brötchen zum Frühstück und das ohne viel Aufwand? Das ist gar kein Problem mit den einfachen Brötchen ohne Kneten. Der Teig für die Brötchen wird am Vorabend zusammengerührt und geht über Nacht im Kühlschrank. Easy, oder?

Dieses Rezept hat die liebe Zorra vom Kochtopf für unser Synchronbacken am vergangenen Wochenende ausgesucht. Gefunden hat sie das Rezept bei Ulrike von Küchenlatein. Das Rezept stammt von Martin Johannson und lautet im Schwedischen Eklaste Frukostkullar. 

Das ist nicht mein einziges Rezept für Brötchen oder Brot ohne Backen. Schau dir mal meinen Beitrag „Backen ohne Kneten – so gehts“ an, da findest du neben Tipps und Tricks eine Übersicht über die weiteren Rezepte.

Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten
Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten im Brotkorb

Welche Zutaten benötige ich für die einfachen Brötchen über Nacht ohne Kneten?

Mehl – ich habe für meine Brötchen Dinkelmehl, Type 1050 und Roggenmehl verwendet. Du kannst das Dinkelmehl auch durch Weizenmehl ersetzen oder auch einen Anteil an Vollkornmehl hinzufügen. Allerdings musst du dann die Wassermenge gegebenenfalls anpassen.

Frische Hefe – für mein Rezept habe ich frische Hefe verwendet. Solltest du keine frische Hefe im Haus haben, kannst du auch Trockenhefe verwenden. Dazu musst du die Menge an frischer Hefe um ⅓ reduzieren. In diesem Fall wären es dann 1,6 g Trockenhefe.

Honig – der Honig sorgt erstens für Geschmack und zweitens für schnelle Nahrung für die Mikroorganismen

Salz – sorgt für Geschmack und stabilisiert das Glutengerüst.

Öl – sorgt für eine weichere Krume und eine längere Haltbarkeit. 

Wasser – Wasser sorgt für die nötige Flüssigkeit im Teig.

Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten

How to make einfache Brötchen über Nacht ohne Kneten

Die Zubereitung des Rezeptes für die einfachen ist Brötchen denkbar easy. Du benötigst nur eine große Schüssel mit Deckel und einen Löffel. Die Zutaten werden mit dem Löffeln zusammengerührt und dann darf der Teig über Nacht entweder im Kühlschrank (falls es draußen zu warm ist) oder bei Raumtemperatur (dann mit weniger Hefe) gehen. Am nächsten Morgen werden die Brötchen noch mit Saaten verfeinert, abgestochen und gebacken. Und schon kannst du sie genießen.

Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten

Rezept Einfache Brötchen über Nacht ohne Kneten

Zutaten

TEIG
385 gWasser (ca.)
15 gÖl
5 gfrische Hefe
290 gDinkelmehl, Type 1050
190 gRoggenmehl
25 gHonig
10 gSalz
AUSSERDEM
verschiedene Saaten, z.B. Sonnenblumenkerne, Sesam, gehackte Kürbiskerne
Mehl für die Arbeitsfläche

Utensilien

  • Schüssel mit Deckel
  • Rührlöffel
Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten

Zubereitung

  1. Am Vorabend des Backtages:
    Die Hefe in dem Wasser auflösen und alle anderen Zutaten zur Hefe-Wassermischung geben. So lange mit einem Holzlöffel rühren, bis alles sorgfältig vermischt ist. ACHTUNG: Nicht das ganze Wasser gleich zu Beginn mit dem Mehl vermischen. Lieber später nochmal nachgießen, wenn der Teig zu trocken ist.
  2. In einer leicht geölten Schüssel über Nacht abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.
  3. Am Morgen des Backtages:
    Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck von ca. 10 x 40 cm Länge formen. Der Länge nach falten, so dass man jetzt ein Rechteck von ca. 5 x 40 cm Größe vor sich hat.
  4. Mit Wasser einsprühen und mit Saaten bestreuen.
  5. Den Teig 40 bis 45 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  6. In der Zwischenzeit den Backofen zusammen mit dem Backblech auf 275 °C Ober-/Unterhitze oder auf größtmögliche Hitze vorheizen.
  7. Den Teig in 8 bis 10 gleich große Stücke teilen und auf ein Stück Backpapier legen. Ofentemperatur auf 230°C Ober-/Unterhitze reduzieren und die Brötchen ca. 10 Minuten bei 230°C Ober–/Unterhitze mit Dampf backen. Die Ofentüre kurz öffnen, um den Dampf entweichen zu lassen.
  8. Dann weitere 10-15 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze fertig backen, bis sie eine schöne Farbe angenommen haben.
  9. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen und zum Frühstück servieren.
Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten im Brotkorb

Noch mehr einfache Frühstücksbrötchen

Schauen wir uns doch mal die Varianten meiner lieben Mitblogger*innen an:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Caroline von Linal’s Backhimmel
Britta von Backmaedchen 1967
Simone von zimtkringel
Ulrike von Küchenlatein
Tamara von Cakes, Cookies and more
Désirée von Momentgenuss
Petra von genusswerke
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Nadja von Little Kitchen and more
Laura von Aus Lauras Küche
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft

Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten im Brotkorb

Nun wünsche ich dir viel Spaß beim Ausprobieren meiner einfachen Brötchen über Nacht ohne Kneten oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht ohne Kneten

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Frische Brötchen zum Sonntagsfrühstück sind mit diesem Rezept kein Problem.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Ruhezeit:
    15 Stunden 45 Minuten
  • Backzeit:
    24 Minuten
  • Gesamtzeit:
    16 Stunden 19 Minuten

Zutaten

10 Portionen
Teig
385 g Wasser (ca.)
15 g Öl
5 g frische Hefe
290 g Dinkelmehl, Type 1050
190 g Roggenmehl
25 g Honig
10 g Salz
Außerdem
verschiedene Saaten, z.B. Sonnenblumenkerne, Sesam, gehackte Kürbiskerne
Mehl für die Arbeitsfläche

Utensilien

  • Schüssel mit Deckel
  • Rührlöffel

Zubereitung

  1. Am Vorabend des Backtages:
    Die Hefe in dem Wasser auflösen und alle anderen Zutaten zur Hefe-Wassermischung geben. So lange mit einem Holzlöffel rühren, bis alles sorgfältig vermischt ist. ACHTUNG: Nicht das ganze Wasser gleich zu Beginn mit dem Mehl vermischen. Lieber später nochmal nachgießen, wenn der Teig zu trocken ist.
  2. In einer leicht geölten Schüssel über Nacht abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen.
  3. Am Morgen des Backtages:
    Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem Rechteck von ca. 10 x 40 cm Länge formen. Der Länge nach falten, so dass man jetzt ein Rechteck von ca. 5 x 40 cm Größe vor sich hat.
  4. Mit Wasser einsprühen und mit Saaten bestreuen.
  5. Den Teig 40 bis 45 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  6. In der Zwischenzeit den Backofen zusammen mit dem Backblech auf 275 °C Ober-/Unterhitze oder auf größtmögliche Hitze vorheizen.
  7. Den Teig in 8 bis 10 gleich große Stücke teilen und auf ein Stück Backpapier legen. Ofentemperatur auf 230°C Ober-/Unterhitze reduzieren und die Brötchen ca. 10 Minuten bei 230°C Ober–/Unterhitze mit Dampf backen. Die Ofentüre kurz öffnen, um den Dampf entweichen zu lassen.
  8. Dann weitere 10-15 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze fertig backen, bis sie eine schöne Farbe angenommen haben.
  9. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen und zum Frühstück servieren.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Ulrike

    Ah, auch eine Variante mit Dinkel statt Weizen, ein tolles Ergebnis

  2. Super sehen deine Brötchen aus liebe Kathrina, ich hab gesehen du hast sie auch nicht so heiß gebacken, das bedampfen habe ich mir gespart, da im Teig schon viel Wasser verwendet wird (ich hab ja auch die volle Menge Wasser genommen) und sie ja auch noch besprüht werden wegen der Saaten.

  3. Désirée

    Deine Brötchen sehen super lecker aus 🙂
    Da hätte ich auch gerne eins davon abgehabt!

  4. Deine Frühstücksbrötchen sehen auch wirklich sehr lecker aus!
    Und Rezepte mit Übernacht-Gare finde ich ja sowieso immer top 🙂
    Liebe Grüße
    Caroline

  5. Was für ein hübsches Brotkörbchen und natürlich auch hübsche Brötchen! Die sehen zum Reinbeissen aus! Danke fürs Mitbacken!

  6. Laura

    Deine Fotos werden immer besser! Das ist wirklich sehr cool zu beobachten. Und so köstlich sehen deine Brötchen aus, da hätte ich jetzt gerne eins.
    Liebe Grüße!

  7. Birgit M.

    Die sind mega toll geworden, da möchte man sich gleich noch eines schappen, liebe Grüsse Birgit

Schreibe einen Kommentar