Karottenbrot – Auf Wild Bakers Art

Karottenbrot – Auf Wild Bakers Art

[enthält Werbung]

Hallo ihr Lieben,

habt ihr schon alles für den Osterbrunch morgen oder am Montag geplant? Nein? Dann habe ich hier noch was ganz Spannendes: Ein Karottenbrot. Jetzt denkt ihr vielleicht: Ja schön, aber ist jetzt auch nichts besonderes. Doch. Das Brot ist nämlich nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch ein Highlight. Aber seht selbst:

carot-bread

Wild Bakers

Das Rezept stammt übrigens aus dem aktuellen Brotbackbuch der Wild Bakers Jörg Schmid und Johannes Hirth und ist mein Beitrag zum Blogevent „Lets cook together“ von Ina von …what Ina loves. Das Thema im April lautet „Kochbuchliebe – Stelle dein Lieblingskochbuch mit einem Rezept vor.“ 

Die Wild Bakers sind zwei junge Bäckermeister aus Baden-Württemberg, die es sich zum Ziel gesetzt haben, das Bäckerhandwerk von seinem angestaubten Image zu befreien. Sie kombinieren Traditionelle mit Moderne und zeigen, wahres „Bakertainment“. 2012 gewannen die beiden die Deutschen Meisterschaft der Bäcker und sind seitdem in der Deutschen Bäckernationalmannschaft. Im SWR-Fernsehen gab es bereits mehrere Folgen unter dem Motto „Brotzeit – Mit den Wildbakers…“ zu sehen. Und das waren bestimmt nicht die letzten Folgen. Und auch sonst sind die beiden viel unterwegs auf Messen und sonstigen Events. Nebenbei haben sie noch ihre Bäckerbetriebe zu führen und geben Backkurse.

Das Backbuch

Vor zwei Jahren habe ich das Buch zusammen mit dem zugehörigen Kurs von meinem Mann zum Geburtstag geschenkt bekommen. Anfangs konnte ich mit dem Geschenk ehrlich gesagt nicht sonderlich viel anfangen. Das hat sich aber sehr schnell geändert. Mittlerweile habe ich doch schon einige Kurse bei den Wild Bakers hinter mir und ich muss sagen, es ist jedes Mal ein Erlebnis. Man lernt immer wieder etwas Neues. Für alle, die gerne ihr eigenes Brot backen und Tipps, Tricks und Kniffe lernen wollen, sind die Kurse ein Muss. Allerdings hat sich das mittlerweile auch schon rumgesprochen und man muss wirklich schnell sein, um noch einen der begehrten Plätze zu ergattern. Ich kann ihre Leidenschaft für das Bäckerhandwerk mittlerweile mehr als verstehen.

Im Laufe des Sommers soll das zweite Buch erscheinen und darauf freue ich mich jetzt schon total. Das Rezept der Wild Bakers hier auf dem Blog sind die Dinkel-Joghurt-Brötchen und falls ihr euch mal informieren wollt, wie so ein Backkurs abläuft, dann schaut doch mal hier vorbei.

Ich hoffe, ihr könnt jetzt ein bisschen verstehen, warum das eines meiner Lieblingskochbücher ist, was ich euch wirklich sehr ans Herz legen kann. Mittlerweile sieht es auch schon wirklich gebraucht aus: etwas abgegriffen, mit persönlicher Widmung, voller Zusatzinfos und voller loser Rezeptblätter aus den ganzen Kursen. Was ich noch ganz vergessen habe zu erwähnen, weil ich es von den Wild Bakers nicht anders kenne: Die Rezepte sind gelingsicher und zu Hause gut nachzubacken!

Karottenbrot

Rezept

carot-bread
5 von 1 Bewertung

Karottenbrot

Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Back- und Ruhezeit 18 Stunden 45 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Keyword: Brot, Karotten, Wild Bakers

Zutaten

Sauerteig

  • 100 g Roggenmehl Typ 1150
  • 10 g Anstellgut
  • 80 g lauwarmes Wasser ca. 40°

Quellstück

  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 25 g Kürbiskerne
  • 25 g Haferflocken
  • 25 g Leinsamen
  • 100 g Wasser

Hauptteig

  • 120 g Möhren fein geraspelt
  • 225 g Weizenmehl Typ 1050
  • 100 g Roggenmehl Typ 1150
  • 50 g Dinkelmehl Typ 630
  • 11 g Salz
  • 8 g frische Hefe
  • 180 g Möhrensaft

Karottenstreiche

  • 50 g Möhrensaft
  • 28 g Roggenmehl Typ
  • 3 g frische Hefe

Außerdem

  • Roggenmehl zum Absieben Typ 1150

Anleitungen

Sauerteig

  • Mehl, Wasser und Anstellgut in eine Schüssel geben und gut vermischen. Den Sauerteig abdecken und an einem warmen Ort mindestens 16 Std. reifen lassen.

Quellstück

  • Für das Quellstück Sonnenblumen- und Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten. Zusammen mit den Haferflocken und dem Leinsamen und eine Schüssel geben und mit dem Wasser vermischen. Über Nacht quellen lassen. 

Hauptteig

  • Sauerteig, Quellstück und die übrigen Zutaten bis auf die Karottenraspeln in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Knethaken ca. 5 Min. auf langsamer Stufe mischen. Dann ca. 4 Min. auf schneller Stufe kneten, bis ein Teig entstanden ist, der sich gut fenstern lässt. Zum Schluss die Karottenraspeln kurz unterkneten. 
    Den Teig im Raum mindestens 1 Std. ruhen lassen. Inzwischen für die Streiche alle Zutaten miteinander verrühren und ca. 45 Minuten quellen lassen, bis sich das Volumen verdreifacht hat.
  • Nach der Ruhezeit den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche rundwirken und zu einem Tropfen rollen. Mit der Handkante den oberen Teil etwas abrollen, flach drücken und mit einem Teigschaber zweimal einstechen, um die Blätter darzustellen. Das Brot auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit der Karottenstreiche einpinseln, reichlich mit Roggenmehl absieben und ca. 40 Min. garen, bis die Oberfläche grobe Rissen bekommt. Dann mit einem scharfen Messer leicht einschneiden.
  • Inzwischen den Backofen samt Backstein auf 260°C Grad vorheizen. Brot mit dem Papier auf den Backstein in den heißen Ofen schieben, gut dampfen und in 60-65 Min. goldbraun backen. Nach ca. 5 Min. Backzeit die Ofentemperatur auf 220°C Grad, nach weiteren 20 Min. auf 200°C Grad reduzieren. Das fertige Brot (Klopfprobe) aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Karottenbrot

Das wars für heute von mir, ich muss mich jetzt um meine Beilage zum heutigen Grillen und meinen Osterbrunch morgen kümmern. Habt schöne Feiertage!

Bis bald,
eure Kathrina

Pin it

Karottenbrot
Karottenbrot
Karottenbrot

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare


  1. Das ist ja wirklich mal ein super Geschenk und ein richtig klasse Buchtipp ❤ Das Brotrezept klingt auch wirklich toll und das werde ich ganz sicher auch mal nachbacken. Wird gleich abgespeichert 🙂

    1. Ein nicht ganz uneigennütziges Geschenk, aber definitiv toll. Wenn du Fragen zum Rezept hast, einfach melden…

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen