You are currently viewing Nussknacker Nussbrot

Nussknacker Nussbrot

Teile den Beitrag als Erstes!

Am Wochenende haben wir wieder einmal Synchron gebacken. Passend zum Herbst hat Zorra für uns ein Nussbrot mit Sauerteig ausgesucht.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Am vergangenen Wochenende haben wir wieder – diesmal in kleiner Runde – unter der Leitung von Zorra vom Kochtopf Synchron gebacken. Zorra hat für uns das Nussknacker Brot von Dietmar Kappl von Homebaking.at ausgesucht. Ein schönes, kräftiges Brot mit ordentlich Nüssen. Ich erzähle dir jetzt gleich, wie es mir mit dem Rezept ergangen ist und welche Änderungen ich am Nussbrot vorgenommen habe.

Nussbrot mit Haferflocken auf einem Rost

2 Mein Nussknacker Brot

Fangen wir doch direkt mal mit den Änderungen an. Gleich vorweg: Sonderlich viel habe ich nicht verändert. Ich habe lediglich die Mandeln durch Walnüsse ersetzt, Dinkelmehl anstelle von Weizenmehl im Hauptteig verwendet und die Brote mit Haferflocken anstelle von Sesam oder Sonnenblumenkernen bestreut.

Insgesamt hatte ich keine nennenswerten Probleme mit dem Rezept. Die angegebene Wassertemperatur von 50° C für den Hauptteig hat mich etwas irritiert und ich hatte kurz die Befürchtung, dass ich mir damit meine Hefe zerschossen habe. Die Brote wollten nämlich nicht so richtig gehen. Ich würde daher auch nur lauwarmes Wasser verwenden und die Brote dann lieber etwas länger oder wärmer gehen lassen. Wie gesagt, ich hatte kurz Sorge, dass meine Nussbrote nicht aufgehen, aber die Sorge hat sich dann als unbegründet herausgestellt, denn im Ofen ging dann ordentlich die Post ab.

Geschmeckt haben uns (zumindest Herrn Küchentraum und mir) die Brote sehr sehr gut und auch die Krume hat mir sehr gut gefallen. Die Kinder haben das Brot zwar gegessen, aber Begeisterung sieht anders aus… Allerdings verstehe ich es nicht wirklich, da beide auch gerne Körnerbrote und Nüsse essen. Übrigens haben wir herausgefunden, dass Blauschimmelkäse ganz hervorragend zu dem Brot passt. Je nach Geschmack sogar noch mit dünnen Birnenscheiben und karamellisierten Walnüssen als Topping.

Nussbrot mit Haferflocken auf einem Rost

3 Rezept Nussbrot – Nussknacker Brot

Zutaten (für 2 kleine Brote)

SAUERTEIG
100 gRoggenmehl
120 glauwarmes Wasser
10 gAnstellgut
QUELLSTÜCK
300 gWasser
200 gDinkelvollkornmehl
110 gRoggenvollkornmehl (grob)
50 ggeröstete Sonnenblumenkerne
60 ggeröstete Walnüsse
125 ggeröstete Haselnüsse
9 gSalz
HAUPTTEIG
230 greifer Sauerteig
Quellstück
90 gDinkelmehl Typ 630
25 gWasser (lauwarm)
5 gHefe
AUSSERDEM
Grobe Haferflocken zum Bestreuen
Nussbrot mit Haferflocken auf einem Rost, aufgeschnitten

Zubereitung

Sauerteig

Anstellgut mit Wasser und Roggenmehl vermischen und abgedeckt 10-12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Quellstück

  1. Alle Zutaten vermischen und bei kühler Raumtemperatur über Nacht abgedeckt quellen lassen.

Hauptteig

  1. Sauerteig und Quellstück zusammen mit den anderen Zutaten zu einem weichen Teig verkneten. Abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Backpapier in die Formen geben und den Teig auf die beiden Formen aufteilen. Mit einer nassen Teigkarte die Oberfläche glattstreichen und mit den Haferflocken bestreuen.
  3. Abgedeckt ca. 45 – 60 Minuten gehen lassen.
  4. Die Nussbrote im vorgeheizten Backofen bei 230°C Ober-/Unterhitze mit Dampf 10 Minuten backen. Dann den Dampf ablassen und die Brote bei 200°C Ober-/Unterhitze weitere ca. 40-45 Minuten backen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Wenn du keinen Sauerteig hast, bereitest du einfach anstelle des Sauerteiges einen Vorteig aus dem Roggenmehl und dem Wasser zu mit 1 g frischer Hefe.

5 Noch mehr Nussbrote

Wie es beim Synchronbacken so ist, gibt es noch mehr Varianten des Rezeptes und ich bin schon ganz gespannt, wie es meinen Mitbäcker*innen ergangen ist:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
Simone von zimtkringel
Tanja von Tanja’s „Süß & Herzhaft“
Nadja von Little Kitchen and more
Ilka von Was machst du eigentlich so?!
Volker von Volkermampft
Petra von Obers trifft Sahne
Bettina von homemade & baked
Geri von Lecker mit Geri
Tina von Küchenmomente
Nussbrot mit Haferflocken auf einem Rost, aufgeschnitten

Du isst gerne kräftige Brote mit und ohne Körner? Dann ist mein Körnerbrot auch was für dich oder die Buttermilchbrötchen mit Saaten. Aber natürlich habe ich auch Rezepte ohne Körner:

Buttermilchbrötchen
Einfache Frühstücksbrötchen über Nacht
Schweizer Butterweggli

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren der Nussbrote oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

Nussbrot – Nussknacker Brot

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Kräftiges Nussbrot mit Sauerteig.

mittel

  • Vorbereitungszeit:
    20 Minuten
  • Ruhezeit:
    2 Stunden 15 Minuten
  • Backzeit:
    55 Minuten
  • Gesamtzeit:
    3 Stunden 30 Minuten

Zutaten

2 Stück
Sauerteig
100 gRoggenmehl
120 glauwarmes Wasser
10 gAnstellgut
Quellstück
300 gWasser
200 gDinkelvollkornmehl
110 gRoggenvollkornmehl (grob)
50 ggeröstete Sonnenblumenkerne
60 ggeröstete Walnüsse
125 ggeröstete Haselnüsse
9 gSalz
Hauptteig
230 greifer Sauerteig
Quellstück
90 gDinkelmehl Typ 630
25 gWasser (lauwarm)
5 gHefe
Außerdem
Grobe Haferflocken

Utensilien

  • 2 kleine Brotbackformen oder 1 große (Kasten)Form

Zubereitung

Sauerteig

  1. Anstellgut mit Wasser und Roggenmehl vermischen und abgedeckt 10-12 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

Quellstück

  1. Alle Zutaten vermischen und bei kühler Raumtemperatur über Nacht abgedeckt quellen lassen.

Hauptteig

  1. Sauerteig und Quellstück zusammen mit den anderen Zutaten zu einem weichen Teig verkneten. Abgedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Backpapier in die Formen geben und den Teig auf die beiden Formen aufteilen. Mit einer nassen Teigkarte die Oberfläche glattstreichen und mit den Haferflocken bestreuen.
  3. Abgedeckt ca. 45 – 60 Minuten gehen lassen.
  4. Die Nussbrote im vorgeheizten Backofen bei 230°C Ober-/Unterhitze mit Dampf 10 Minuten backen. Dann den Dampf ablassen und die Brote bei 200°C Ober-/Unterhitze weitere ca. 40-45 Minuten backen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.

Dieser Beitrag hat 12 Kommentare

  1. Liebe Kathrina,
    ui, deine Nussknacker sehen ja mal richtig gut aus! Walnüsse zu nehmen ist eine prima Idee, dass schmeckt garantiert super.
    Herzliche Grüße
    Tina

  2. Oh, die Nüsse sind ja bei dir schön verteilt. Bei mir waren sie irgendwie alle an einem Haufen. Und was das heisse Wasser betrifft, wenn du zuerst das kühlschrankkalte Quellstück und den Sauerteig dazu gibst, also die Hefe zuletzt, sollte nichts passieren.

    1. Ich hatte dann alles zusammen in die Schüssel und dann das Wasser seitlich an der Hefe vorbei. Aber es hat ja zum Glück geklappt. Beim nächsten Mal wird es anders gemacht…

  3. Ilka

    Die sehen sehr schön aus! Um das mit Blauschimmelkäse zu probieren, müsste ich nochmal backen, hier ist schon alles aufgegessen.
    LG Ilka

  4. Liebe Kathrina,
    deine Brote sind so schön geworden. Ein perfekter Anschnitt 🙂 Vielleicht haben die ganzen Nüsse ja deine Kinder abgeschreckt 😀
    Liebe Grüße, Bettina

    1. Das ist möglich, wobei sie Nüsse ja eigentlich gerne mögen. Keine Ahnung, das kann beim nächsten Mal schon wieder anders sein.

  5. Birgit M.

    Liebe Kathrina, deine Brote sehen wunderschön aus, ich hatte auch erst überlegt, zwei Kleinere zu backen. Das werde ich beim nachten Mal tun. Liebe Grüsse Birgit

  6. Tanja

    Dein Nussknacker ist wunderschön geworden 👍
    LG Tanja

Schreibe einen Kommentar