You are currently viewing Schwedischer Apfelkuchen

Schwedischer Apfelkuchen

Teile den Beitrag als Erstes!

Im Herbst hält die Natur so viele Leckereien für uns bereit. Da muss man einfach zuschlagen. Ich habe daher einen leckeren schwedischen Apfelkuchen gebacken. Der passt auch hervorragend zu einer schwedischen Fika. Und was genau das ist, verrate ich dir im Verlaufe des Beitrages.

[Werbung|Bloggerverlinkung] Eigentlich bin ich ja immer recht gut organisiert. Nur hilft die beste Organisation nichts, wenn das Leben 1.0 in Form von einer gewaltigen Erkältung um die Ecke kommt und dann erstmal gar nichts geht. Glücklicherweise wird es jetzt so langsam besser und ich kann wieder mehr machen, so dass mein Beitrag zum Event „Herbst-Blogger               Backen 2022“ doch noch rechtzeitig fertig wird. Wie der Name schon erahnen lässt befassen wir uns mit den Leckereien des Herbstes. Ich habe mich für einen schwedischen Apfelkuchen mit Zimtsahne entschieden. Der passt übrigens ganz hervorragend zu einer schwedischen Fika.

Schwedischer Apfelkuchen in der Springform, ungebacken

2 Schwedische Fika

Die Fika gehört zu Schweden wie Elche, Kötbullar und das große Möbelhaus. Entstanden ist der Begriff im frühen 20. Jahrhundert, vermutlich als Silbendreher des Wortes „Kaffi“. Bei diesen Kaffeekränzchen trafen sich die Damen ohne Männer und Kinder, tranken Kaffee und aßen Gebäck.

 Traditionell wurden hierbei sieben Sorten Gebäck aufgetischt. Wie es zu genau dieser Zahl gekommen ist? Das war das perfekte Mittelmaß zwischen Geiz und Prahlerei. Wurden weniger als sieben Gebäcksorten serviert, galt man als geizig.  Wurden hingegen mehr als sieben Sorten aufgetischt galt man als prahlerisch. Die Auswahl des Gebäcks war – und ist es selbstverständlich immer noch – natürlich dem Gastgeber überlassen. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass sich viele Schwed*innen bei der Auswahl ihres Gebäcks an der Backfibel „Sju sorters kakor“ orientieren.

Typische Gebäcke für eine gelungene Fika sind zum Beispiel

  • Zimtschnecken
  • Butterkekse
  • Schokoladenschnittchen
  • Nussplätzchen
  • Schwedischer Apfelkuchen
Schwedischer Apfelkuchen auf einem Rost, gebacken, Tortenschaufel

3 Rezept Schwedischer Apfelkuchen mit Zimtsahne

Zutaten

TEIG
1Ei
50 gRohrohrzucker
36 gButter
40 gMilch
90 gMehl
4 gWeinsteinbackpulver
1Prise Salz
1 gKardamom
BELAG
Zitronensaft
2-3Äpfel
Zimt-Zucker

Utensilien

  • Springform 20 cm Durchmesser
  • Backpapier
Apfelkuchen auf einem Rost, angeschnitten

Zubereitung

  1. Eier und Zucker schaumig schlagen.
  2. Kardamom im Mörser andrücken und zusammen mit Milch und Butter zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen.
  3. Das Milch-Butter Gemisch nach und nach heiß unter die Eimasse rühren. Dabei darauf achten, dass der Kardamom im Topf bleibt.
  4. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren.
  5. Springform mit Backpapier auslegen. Äpfel entkernen, schälen und in feine Spalten schneiden.
  6. Zitronensaft mit Wasser vermischen und die Apfelspalten hineinlegen.
  7. Teig in die Springform füllen. Mit den Apfelspalten belegen und mit Zimt und Zucker bestreuen.
  8. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft 30-35 Minuten backen.

4 Anmerkungen zum Rezept

Wenn dir das mit dem Kardamom zu aufwändig ist, dann kannst du auch einfach gemahlenen Kardamom in den Teig geben.

Dazu habe ich eine Zimtsahne gemacht. Hierfür einfach einen Becher Sahne mit Sahnesteif und Zimt und Zucker aufschlagen.

Du magst Apfelkuchen genauso gerne wie ich? Perfekt, denn ich habe auf dem Blog noch weitere tolle Apfelkuchen-Rezepte:

Apfelkuchen mit Safran
Versunkener Apfelkuchen mit Nüssen
Bratapfelkuchen mit Marzipan
Dinkel-Apfelkuchen
Apfelkuchen mit Kräutern
Ukrainischer Apfelzopf
Apfelmustorte mit Pudding

Aber auch für die Zwetschgen- und Birnenfans gibt es einiges zu entdecken:

Saftige Birnenmuffins mit Streuseln
Kleine Streuselkuchen mit Birnen
Schoko-Birnenkuchen im Glas
Pflaumenkuchen mit Marzipangitter
Pflaumentäschchen
Pflaumen Hefeschnecken
Pflaumenkuchen mit Rührteig

5 Weitere leckere Herbstrezepte

Wie das bei einem Bloggerevent so ist, habe ich natürlich nicht alleine gebacken. Weitere leckere Herbstrezepte findest du bei

Loui Bakery mit Walnuss-Gugelhupf mit Ahornsirup
Katrin in the Kitchen mit Kürbis Babka
Culirena mit Walnuss-Feigen-Brownies
Kleid und Kuchen mit Pflaumen-Käsekuchen mit Streuseln
Elbcuisine mit 5-Zutaten-Brownie

Schwedischer Apfelkuchen auf einem Rost, angeschnitten. Dazu Teller mit Kuchenstücken

Und morgen geht es direkt weiter mit einem skandinavischen Rezept. Es gibt nämlich dänische Haferbrötchen, die ich im Schwedenurlaub gebacken (und fotografiert) habe.

Auf jeden Fall wünsche ich dir jetzt erst einmal viel Spaß beim Ausprobieren des schwedischen Apfelkuchens oder einer meiner anderen Leckereien und nicht vergessen: Selbstgemacht ist mehr als lecker!

Bis bald,
deine Kathrina

Wenn du meine Rezepte nachmachst, freue ich mich, wenn du mich in den Social Media markierst und den #kuechentraumundpurzelbaum nutzt.

 

Schwedischer Apfelkuchen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Leckerer und einfacher schwedischer Apfelkuchen mit Zimtsahne.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    35 Minuten
  • Gesamtzeit:
    50 Minuten

Zutaten

20 cm Springform
Teig
1 Ei
50 g Rohrohrzucker
36 g Butter
40 g Milch
90 g Mehl
4 g Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
1 g Kardamom
Belag
Zitronensaft
2-3 Äpfel
Zimt-Zucker

Utensilien

  • Springform 20 cm Durchmesser
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Eier und Zucker schaumig schlagen.
  2. Kardamom im Mörser andrücken und zusammen mit Milch und Butter zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen.
  3. Das Milch-Butter Gemisch nach und nach heiß unter die Eimasse rühren. Dabei darauf achten, dass der Kardamom im Topf bleibt.
  4. Mehl und Backpulver mischen und kurz unterrühren.
  5. Springform mit Backpapier auslegen. Äpfel entkernen, schälen und in feine Spalten schneiden.
  6. Zitronensaft mit Wasser vermischen und die Apfelspalten hineinlegen.
  7. Teig in die Springform füllen. Mit den Apfelspalten belegen und mit Zimt und Zucker bestreuen.
  8. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft 30-35 Minuten backen.

Notizen

Wenn dir das mit dem Kardamom zu aufwändig ist, dann kannst du auch einfach gemahlenen Kardamom in den Teig geben.

Dazu habe ich eine Zimtsahne gemacht. Hierfür einfach einen Becher Sahne mit Sahnesteif und Zimt und Zucker aufschlagen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kuechentraumundpurzelbaum auf Instagram oder nutze den Hashtag #kuechentraumundpurzelbaum.


Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Verena

    Ich brauche jetzt dringend Apfelkuchen : ) Sooo lecker! LG, Verena

  2. Mareike

    Der klingt ja sowas von hervorragend. Danke für das tolle Rezept ☺️

  3. Katrin

    Apfelkuchen geht ja bekanntlich immer 🙂 sehr gut sieht er aus! Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar